Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wein in der Bibel
#1
Hier ein paar Verse aus der Bibel, es gibt natürlich noch viele andere die zum Weintrinken ermuntern:

3 Mose 10:9: "Du und deine Söhne mit dir sollt keinen Wein noch starkes Getränk trinken, wenn ihr in die Hütte des Stifts geht, auf daß ihr nicht sterbet.
Das sei ein ewiges Recht allen euren Nachkommen..."
4 Mose 6, 2 - 3: "...Wenn ein Mensch, gleich ob Mann oder Frau, ein Gelübde abgelegt hat, sich eine Zeit lang ganz mir, dem Herrn, zu weihen,
dann soll er weder Wein noch sonst ein berauschendes Getränk noch Essig zu sich nehmen.
5 Mose 32:33:  (Die Israeliten) "ihr Wein ist Drachengift und wütiger Ottern Galle."

Richter 13:4: "So hüte dich nun, daß du nicht Wein noch starkes Getränk trinkst und nichts Unreines essest..."
Jesaja 5:11: "Weh denen, die des Morgens früh auf sind, des Saufens sich zu fleißigen, und sitzen bis in die Nacht, daß sie der Wein erhitzt..."
Jesaja 5:22: "Weh denen, die Helden sind, Wein zu saufen..."
Jesaja 56:12: "Kommt her, laßt uns Wein holen und uns vollsaufen, und soll morgen sein wie heute und noch viel mehr."

Lukas 1:15: "Denn er (Johannes) wird groß sein vor dem HERRN; Wein und starkes Getränk wird er nicht trinken
und wird noch im Mutterleibe erfüllt werden mit dem heiligen Geist."
Roemer 14:21: "Es ist besser, du essest kein Fleisch und trinkest keinen Wein und tust nichts, daran sich dein Bruder stößt oder ärgert oder schwach wird."

Epheser 5:18: "Und saufet euch nicht voll Wein, daraus ein unordentlich Wesen folgt, sondern werdet voll Geistes"
1 Timotheus 3:3, 8: "Es soll aber ein Bischof ... eines Weibes Mann, nüchtern, ... nicht ein Weinsäufer...Desgleichen die Diener sollen ... nicht Weinsäufer..."
Sprueche 31:6: "Gebt starkes Getränk denen, die am Umkommen sind, und den Wein den betrübten Seelen"

Es gibt noch viele viele Verse mehr, natürlich auch solche die das Weintrinken gutheißen, mal so mal so, wie mans eben gebraucht hat... Icon_smile
Viele Grüße
Rudi
Zitieren
#2
(13-11-2017, 22:23)Rudi schrieb: Hier ein paar Verse aus der Bibel, es gibt natürlich noch viele andere die zum Weintrinken ermuntern:...

Der Koran hat uebrigens auch durchaus ein durchmischtes Verhaeltnis zum Alkohol-Trinken. Sure 16, Vers 67:

"Und wir geben euch von den Früchten der Palmen und der Weinstöcke, woraus ihr euch ein Rauschgetränk macht und einen schönen Lebensunterhalt. Darin liegt ein Zeichen für Leute, die Verstand haben."
Zitieren
#3
(13-11-2017, 22:23)Rudi schrieb: Es gibt noch viele viele Verse mehr, natürlich auch solche die das Weintrinken gutheißen, mal so mal so, wie mans eben gebraucht hat... 

Mal ne Frage:

Hat Jesus Wasser in Wein verwandelt - oder Wein in Wasser?

Und was gab es  beim Letzten Abendmahl und anderen Mahlzeiten zu trinken?

Doch nicht  alkoholfreien Traubensaft, wie uns manche Spinner weismachen wollen?
Zitieren
#4
In Zeiten, wo es keine Kuehlung gab, war das mit dem Saft eh etwas schwierig. Gezielte Vergaerung ist ja nicht zuletzt eine Form der Haltbarmachung. Anscheinend war es auch weniger lebensverkuerzend, als Alkoholiker zu enden, als mit Ruhr.
Zitieren
#5
(13-11-2017, 23:01)Mellnau schrieb: Hat Jesus Wasser in Wein verwandelt - oder Wein in Wasser?
Wenn ich danach gefragt werde dann antworte ich: Nein, das hat er sicher nicht getan, falls Jesus da gewesen war dann war er sicher kein Zauberer. Niemand verwandelt Wasser in Wein, und Wunder gibt es, außer einem, nicht. Ein Wunder gibt es, nämlich alles, alles ist ein Wunder.

(13-11-2017, 23:01)Mellnau schrieb: Und was gab es  beim Letzten Abendmahl und anderen Mahlzeiten zu trinken?
Ich glaube diese Geschichte nicht, nichts mit Abendmahl.
Sollte es dennoch stattgefunden haben dann ist eh alles egal und es ist mir gleich was da getrunken wurde, denn wenn ich mich darin irre, spielt alles keine Rolle mehr.

(13-11-2017, 23:01)Mellnau schrieb: Doch nicht  alkoholfreien Traubensaft, wie uns manche Spinner weismachen wollen?
Ich habe mal irgendwo gehört, dass es im Orient einen Aufguss aus Rosinen mit Wasser gibt, und das wäre darunter zu verstehen Wein aus Wasser, oder Rosinenwasser, das soll sehr gesund sein, siehe hier: *https://bessergesundleben.de/gesundes-rosinenwasser-zur-leberreinigung/
Vielleicht haben die etwas ähnliches gemacht, so wird ~Traubensaft vielleicht länger haltbar...
Rosinen sind bis zu einem Jahr haltbar, frisch gepresster Traubensaft nicht viel länger als vielleicht eine Woche, dann fängt er an zu gären. So wird aus Wasser keinen Wein, aber das könnte ich mir gut vorstellen.
Bei der Hochzeit zu Kana wurde Traubensaft aus Wasser und Rosinen gemacht, wäre eine Möglichkeit.
____________________________
Warum sollte Jesus, falls es ihn gab, ein Weintrinker gewesen sein? Nur um den Trinkern zu gefallen?
Warum sollte er mit schlechtem Beispiel vorangehen und Alkohol trinken?
Ein Wunder? Es gibt keine Wunder, außer einem.

Ja, lasst uns ganz gemütlich über Wein plaudern. Icon_razz
Viele Grüße
Rudi
Zitieren
#6
(14-11-2017, 20:10)Mellnau schrieb: "Lasst uns doch mal ganz gemütlich über Wein plaudern ..."
"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem Weinhasser-Nachbarn nicht gefällt."
Dazu eine gemütliche Plauderei über Weintrinken aus der Bibel:

1 Mose 19:30ff: "
Und Lot zog weg von Zoar und blieb auf dem Gebirge mit seinen beiden Töchtern; denn er fürchtete sich, in Zoar zu bleiben;
und so blieb er in einer Höhle mit seinen beiden Töchtern.
Da sprach die ältere zu der jüngeren: Unser Vater ist alt und kein Mann ist mehr im Lande, der zu uns eingehen könnte nach aller Welt Weise.
So komm, lass uns unserm Vater Wein zu trinken geben und bei ihm schlafen, dass wir uns Nachkommen schaffen von unserm Vater.
 Da gaben sie ihrem Vater Wein zu trinken in derselben Nacht. Und die erste ging hinein und legte sich zu ihrem Vater;
und er ward's nicht gewahr, als sie sich legte noch als sie aufstand. Sleepy2
Am Morgen sprach die ältere zu der jüngeren: Siehe, ich habe gestern bei meinem Vater gelegen. Lass uns ihm auch diese Nacht Wein zu trinken geben,
dass du hineingehst und dich zu ihm legst, damit wir uns Nachkommen schaffen von unserm Vater.
 Da gaben sie ihrem Vater auch diese Nacht Wein zu trinken. Und die jüngere machte sich auch auf und legte sich zu ihm;
und er ward's nicht gewahr, als sie sich legte noch als sie aufstand. Sleepy2
So wurden die beiden Töchter Lots schwanger von ihrem Vater. Tard
Und die ältere gebar einen Sohn, den nannte sie Moab. Von dem kommen her die Moabiter bis auf den heutigen Tag. Icon_exclaim
Und die jüngere gebar auch einen Sohn, den nannte sie Ben-Ammi. Von dem kommen her die Ammoniter bis auf den heutigen Tag." Icon_exclaim

Was muss der Lot ein toller Hecht gewesen sein, denn heute geht so etwas eher nicht mehr, oder kennt einer von euch einen Mann,
der im Suff einschläft und dann noch kann? Eusa_snooty
Viele Grüße
Rudi
Zitieren
#7
(14-11-2017, 18:26)Rudi schrieb: Warum sollte Jesus, falls es ihn gab, ein Weintrinker gewesen sein? Nur um den Trinkern zu gefallen?
Warum sollte er mit schlechtem Beispiel vorangehen und Alkohol trinken?

Wir koennen getrost davon ausgehen, dass, wenn die Bibel von Wein spricht, so ziemlich dasselbe alkoholische Getraenk gemeint ist, das wir auch heute darunter verstehen. Schon der gute Noah lag laut Bibel vom Wein so betrunken in der Ecke herum, dass er nicht mehr mitbekam, was mit ihm geschah. So sind uebrigens auch die Appelle zur Maessigung zu verstehen.

Warum Jesus Alkohol getrunken hat? Er hat generell Fasten abgelehnt und wird eher als der Genusssucht zuneigend beschrieben. Woher dieser Drang heutzutage kommt, ihm unbedingt Zurueckhaltung in diesen Dingen anzuhaengen, ist mir ein Raetsel. Erst nach dem letzten Abendmahl hat er erklaert, bis zu seiner Ankunft im Himmel keinen Wein mehr zu trinken.

Wie auch immer, wenn man's nicht uebertreibt, ist Weintrinken jedenfalls sehr erfreulich.
Zitieren
#8
(14-11-2017, 22:54)Ulan schrieb: Wie auch immer, wenn man's nicht uebertreibt, ist Weintrinken jedenfalls sehr erfreulich.

Die Bibel sagt: "Der Wein erfreue des Menschen Herz!"
Zitieren
#9
(14-11-2017, 22:54)Ulan schrieb: Jesus... ...wird eher als der Genusssucht zuneigend beschrieben.
Kannst du dafür eine oder mehrere Stellen aus der Bibel posten? Mir fällt dazu leider nichts ein. Icon_question
Viele Grüße
Rudi
Zitieren
#10
(15-11-2017, 12:32)Rudi schrieb:
(14-11-2017, 22:54)Ulan schrieb: Jesus... ...wird eher als der Genusssucht zuneigend beschrieben.
Kannst du dafür eine oder mehrere Stellen aus der Bibel posten? Mir fällt dazu leider nichts ein. Icon_question

Mk2:
18 Und die Jünger des Johannes und die Pharisäer fasteten viel. Und es kamen etliche, die sprachen zu ihm: Warum fasten die Jünger des Johannes und die Jünger der Pharisäer, aber deine Jünger fasten nicht?
19 Und Jesus sprach zu ihnen: Wie können die Hochzeitsgäste fasten, während der Bräutigam bei ihnen ist? Solange der Bräutigam bei ihnen ist, können sie nicht fasten.
20 Es werden aber Tage kommen, da der Bräutigam von ihnen genommen ist; dann werden sie fasten, an jenem Tage.
21 Niemand flickt einen Lappen von neuem Tuch auf ein altes Kleid; sonst reißt der neue Lappen vom alten ab und der Riss wird ärger.
22 Und niemand füllt neuen Wein in alte Schläuche; sonst zerreißt der Wein die Schläuche, und der Wein ist verloren und die Schläuche auch; sondern man füllt neuen Wein in neue Schläuche.

Und die "Trinkpause" in Mk14:
25 Wahrlich, ich sage euch, dass ich nicht mehr trinken werde vom Gewächs des Weinstocks bis an den Tag, an dem ich aufs Neue davon trinke im Reich Gottes.
Zitieren
#11
(15-11-2017, 17:16)Ulan schrieb: Mk 2:22 Und niemand füllt neuen Wein in alte Schläuche; sonst zerreißt der Wein die Schläuche, und der Wein ist verloren und die Schläuche auch;
sondern man füllt neuen Wein in neue Schläuche.

Der Weinschlauch, auch heute wieder beliebt, aber was ist denn der Unterschied zwischen einem alten und einem neuen Schlauch?
Der neue Wein, der Federweiße, sprudelt ja noch, oder schon. Das gibt Druck, davon müsste ein neuer Schlauch genauso kaputtgehen wie ein alter, eine Flasche Federweißer verschließt man ja auch nicht.

(14-11-2017, 22:54)Ulan schrieb:
(15-11-2017, 17:16)Ulan schrieb: Jesus... ...wird eher als der Genusssucht zuneigend beschrieben.
19 Und Jesus sprach zu ihnen: Wie können die Hochzeitsgäste fasten, während der Bräutigam bei ihnen ist? Solange der Bräutigam bei ihnen ist, können sie nicht fasten.
Danke für deinen Beitrag, aber 'Genusssucht' kann ich da nicht finden, nur weil sie nicht gefastet haben sind sie noch lange nicht genusssüchtig.
Viele Grüße
Rudi
Zitieren
#12
(15-11-2017, 17:53)Rudi schrieb: Danke für deinen Beitrag, aber 'Genusssucht' kann ich da nicht finden, nur weil sie nicht gefastet haben sind sie noch lange nicht genusssüchtig.

Du kannst ja mal schauen, wie oft im NT gefeiert und getafelt wurde. Jedenfalls eignet sich Jesus garantiert nicht als Askese-Vorbild.
Zitieren
#13
(15-11-2017, 17:53)Rudi schrieb: Danke für deinen Beitrag, aber 'Genusssucht' kann ich da nicht finden, nur weil sie nicht gefastet haben sind sie noch lange nicht genusssüchtig.

Warum hat Jesus dann (laut Bibel) nicht einfach nur Wasser in Wein verwandelt, sondern gleich in den besten, den man je getrunken hat? Wenn es da auf dieser Hochzeit einfach nur darum gegangen wäre, nicht zu fasten... na dann...? Aber warum dann auch noch den allerbesten Wein? Und wieso hat Jesus überhaupt noch Wasser in Wein verwandelt..? Die hatten doch schon 3 Tage durchgesoffen.

Und was ist mit all den anderen Stellen in der Bibel, wo Jesus nichts dagegen hatte sich ein Bisschen verwöhnen zu lassen?
Weihrauch, Gold und Myrrhe hat Jesus nie abgelehnt. Seinen Jüngern war es manchmal sogar sehr peinlich,
dass er ein Genießer war. Wenn ihm jemand die Füße mit den Haaren trocknete und mit der kostbarsten Salbe einrieb, die es damals gab.. hat Jesus seine Jünger sogar "zurecht geputzt", als diese ihn an die vielen hungrigen Armen erinnerten...

Kommt Jesus bei seiner Wiederkehr vielleicht gar aus der Dampfsauna eines Wellnessclubs..? Bei Jesus Wiederkehr soll ja eine Wolke mit im Spiel sein.. und Gottes Wege sollen ja auch unergründlich sein....
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" der ihn dafür zu einem Auserwählten machte.
Zitieren
#14
(15-11-2017, 18:07)Ulan schrieb: Du kannst ja mal schauen, wie oft im NT gefeiert und getafelt wurde. Jedenfalls eignet sich Jesus garantiert nicht als Askese-Vorbild.
Ich dachte, dass du mir die Stellen heraussucht, ich weiß nämlich nicht nach was ich da schauen soll, mir fällt nur die Hochzeit zu Kana ein.

(15-11-2017, 18:53)Geobacter schrieb: Und was ist mit all den anderen Stellen in der Bibel, wo Jesus nichts dagegen hatte sich ein Bisschen verwöhnen zu lassen?
Weihrauch, Gold und Myrrhe hat Jesus nie abgelehnt. Seinen Jüngern war es manchmal sogar sehr peinlich,
dass er ein Genießer war. Wenn ihm jemand die Füße mit den Haaren trocknete und mit der kostbarsten Salbe einrieb, die es damals gab.. hat Jesus seine Jünger sogar "zurecht geputzt", als diese ihn an die vielen hungrigen Armen erinnerten...
Auch da weiß ich nicht wonach ich suchen solll, soweit ich weiß bekamm Jesus keinen Weihrauch und keine Myrrhe geschenkt,
außer die Geschichte mit den hl. drei Königen im Stall, aber da soll er ja noch recht klein gewesen sein...
Wenn du so etwas sagst wäre es ganz gut wenn du einen Vers oder ein best. Kapitel erwähnen könntest.
Viele Grüße
Rudi
Zitieren
#15
(13-11-2017, 23:01)Mellnau schrieb: Und was gab es  beim Letzten Abendmahl und anderen Mahlzeiten zu trinken?

Wenn man ehrlich ist, steht im Neuen Testament nirgens, dass die Jünger beim Letzten Abendmahl Wein getrunken haben. Es kommt zwar ein "Kelch" vor, was sich darin befunden hat, bleibt aber offen. Da es sich aber um ein Sedermahl am Vorabend des Passahfestes gehandelt hat, bei dem Wein ein wesentliches rituelles Element ist, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass es sich um Wein gehandelt hat.
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." - Sophokles: Antigone, Vers 523
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Evolutionstheorie und Bibel!? joachim stumpf 79 37347 12-02-2014, 13:16
Letzter Beitrag: Ekkard
  Die Rolle Jesus/Isa in Bibel/Koran Meryem 11 6325 29-08-2013, 19:29
Letzter Beitrag: Ekkard
  Bibel-TV : Knackpunkt Meinungspluralität Kreutzberg 4 2932 20-06-2013, 14:42
Letzter Beitrag: Kreutzberg

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste