Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue Begriffe für den "Islam" im deutschsprachigen Raum.
#1
Statt Islam, sagen wir "Islamentum".

Abgeleitet von Juden- und Christentum.

Synonymbegriffe sind "Muslimentum".

Wie klingt das? Erster Schritt in die richtige Richtung.
Zitieren
#2
(24-11-2020, 09:44)Dschannah schrieb: Statt Islam, sagen wir "Islamentum".

Abgeleitet von Juden- und Christentum.

Synonymbegriffe sind "Muslimentum".

Wie klingt das? Erster Schritt in die richtige Richtung.

Und alles zusammen nennt man dann wohl "Volksdumm". Ob das der Weg in die richtige Richtung ist? Religionen sind die Welt der Emotionen. Wenn nur mehr die Emotionen über den gesunden Menschenverstand herrschen, endet das immer in irgend einer Katastrophe oder einem totalitären Gottesstaat.  Die Macht die unter solch "misslichen" Situationen wirksam ist, nennt sich Korruption.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#3
Das ist jetzt der dritte Thread zu diesem Thema? Was nuetzt ein neues Wort, wenn eine Woche spaeter wieder, angeblich im Namen des Propheten, einem katholischen Priester der Kopf abgeschnitten wird, jemand mit einer Kalaschnikow auf Flanierende schiesst oder sich jemand mit einem Sprengstoffguertel inmitten einer froehlichen Feier in die Luft jagt?

Willst Du schon mal eine Liste anlegen mit hundert moeglichen Namen, damit man was zum Abarbeiten hat, so fuer die ersten Jahre?
Zitieren
#4
(24-11-2020, 12:35)Ulan schrieb: Das ist jetzt der dritte Thread zu diesem Thema? Was nuetzt ein neues Wort, wenn eine Woche spaeter wieder, angeblich im Namen des Propheten, einem katholischen Priester der Kopf abgeschnitten wird, jemand mit einer Kalaschnikow auf Flanierende schiesst oder sich jemand mit einem Sprengstoffguertel inmitten einer froehlichen Feier in die Luft jagt?

Willst Du schon mal eine Liste anlegen mit hundert moeglichen Namen, damit man was zum Abarbeiten hat, so fuer die ersten Jahre?

Begrifflichkeiten sind wichtig.
-
Und so radikal, wie du es darstellst, ist der Islam nicht.
Zitieren
#5
Der Koran ist ganz leicht zu verstehen, wenn man begreift, dass er aus Aussagen der Thora und aus Aussagen des Evangeliums besteht und aufgrund mehrdeutiger Inhalte missverstanden werden kann. Sure 3:3 i.v.m. Sure 3:7

Es gleicht sozusagen russisch-Roulette wenn man diese Schrift versucht zu interpretieren, ohne die Vorgängerschriften zu kennen und vor allem Gott den Vater darin zu erkennen, weil man sonst nicht versteht das einen diese Schrift vom Gläubigen zum Ungläubigen machen wird Sure 3:100-101
Zitieren
#6
(24-11-2020, 14:28)Dschannah schrieb: Begrifflichkeiten sind wichtig.
-
Und so radikal, wie du es darstellst, ist der Islam nicht.

Natürlich sind Begrifflichkeiten wichtig. Unsinn, Blödsinn, Schwachsinn.. usw. usf. aber die Inhalt bleibt immer derselbe.
Und ein gute Beobachter würde jetzt wohl sagen, dass der gute Ruf von „Allāhu akbar“ so versaut ist, dass dringend ein anderer Begriff her muss... Icon_lol
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#7
(24-11-2020, 14:28)Dschannah schrieb: Begrifflichkeiten sind wichtig.
-
Und so radikal, wie du es darstellst, ist der Islam nicht.

Das beantwortet doch gar nicht meine Fragen. Und nein, "den Islam" allgemein habe ich gar nicht charakterisiert. Dir ging's um Assoziationen, und die wird man (meist) nicht dadurch los, dass man das Label aendert, vor allem solange sich an der Ursache fuer die negativen Assoziationen nichts aendert. Da erbt das neue Label die alten Assoziationen in Windeseile, und wir sind wieder am selben Punkt wie zuvor.
Zitieren
#8
(24-11-2020, 14:28)Dschannah schrieb:
(24-11-2020, 12:35)Ulan schrieb: Das ist jetzt der dritte Thread zu diesem Thema? Was nuetzt ein neues Wort, wenn eine Woche spaeter wieder, angeblich im Namen des Propheten, einem katholischen Priester der Kopf abgeschnitten wird, jemand mit einer Kalaschnikow auf Flanierende schiesst oder sich jemand mit einem Sprengstoffguertel inmitten einer froehlichen Feier in die Luft jagt?

Willst Du schon mal eine Liste anlegen mit hundert moeglichen Namen, damit man was zum Abarbeiten hat, so fuer die ersten Jahre?

Begrifflichkeiten sind wichtig.
-
Und so radikal, wie du es darstellst, ist der Islam nicht.

Was ist der Islam und was beinhaltet er? Einmal Wahrheit und einmal Irrtum, die Schrift würde sagen "Das Gesetz ist durch Mose gegeben, die Wahrheit und Gnade durch Christus geworden. (Dann war aber vormals der Irrtum vorherrschend) 

Das ist eben das Problem, wenn man eine Schrift liest und interpretiert, welche Aussagen aus Schriften beinhaltet die vormals erschienen sind Sure 3:3, wenn man sich zu fein ist sich diese Schriften auch anzusehen und zu verstehen, denn dann kann es passieren, dass man aufgrund Sure 3:7 zu einem Ungläubigen wird Sure 3:100-101, weil man auf seine Vorfahren gehört hat, welche ebenfalls keinen Verstand hatten und nicht rechtgeleitet waren Sure 2:170. Hätte man sich mit den anderen Geschichten befasst, dann hätte man Paps erkennen können, welcher sich aber gar nicht als Paps zeigte, denn dann hätte der gottergebene Muslim verstehen können, was es heißt auf den Gesandten zu hören Sure 4:171. Ja so ist das mit den Muslimen, die die Gnade Gottes mit Füßen treten, weil sie die Gesetzmäßigkeiten der Thora wieder aufrichten und das obwohl der Gesandte Gottes die Wahrheit überbrachte, was den vorherrschenden Irrtum offenbarte. 

Ok, man könnte bspw. die Vokabel Licht nehmen, welche in Sure 5:15 mit dem Gesandten Gottes in Verbindung gebracht wird, denn dort steht geschrieben: 

Sure 5, Vers 15: O Leute der Schrift, Unser Gesandter ist nunmehr zu euch gekommen, um euch vieles von dem klar zu machen, was ihr von der Schrift verborgen gehalten habt, und er verzeiht vieles. Gekommen ist, nunmehr zu euch von Allah ein Licht und ein deutliches Buch. Damit leitet Allah jene, die Sein Wohlgefallen suchen, auf den Pfaden des Friedens, und Er führt sie aus den Finsternissen zum Licht nach Seinem Willen und leitet sie auf den geraden Weg.

Schauen wir mal wer das Licht in jenen Schriften war, aus welchen der Koran ja gem. Sure 3:3 besteht, damit wir nicht aufgrund mehrdeutiger Inhalte in die Irre geführt werden Sure 3:7

Joh 12, 44-46: Jesus aber rief und sprach: Wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat. Und wer mich sieht, der sieht den, der mich gesandt hat. Ich bin als ein Licht in die Welt gekommen, auf dass, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.


Joh 8, 12: Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
Evangelium nach Thomas: Jesus sprach: „Ich bin das Licht, das über ihnen allen ist. Ich bin das All, das All ist aus mir hervorgegangen, und das All ist bis zu mir ausgedehnt. Spaltet ein Holz, ich bin da. Hebt den Stein auf, und ihr werdet mich dort finden.“
Kol 1, 15 - 17: Christus, der Erste in Schöpfung und Erlösung welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen. Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm.

Steht eigentlich im Kolosser, dass Christus der Schöpfer von allem ist? Steht dort, dass sich alles in ihm selbst, dem All befindet? Dann aber wäre er die Verkörperung des unsichtbaren Gottes gewesen, der eingeborene (in sich selbst geborene) Sohn Gottes, denn der unsichtbare Gott ohne eine Zweiten, welcher immer in vollkommen unbewegter und reiner Form bestand hat, muss sich ja in sich selbst verkörpern um schöpfen zu können, denn geschrieben steht: 

Ja, ich GOTT bin ohne und mit Eigenschaften und der Ursprung für Schöpfung, Erhaltung und Vernichtung. Ich bin das höchste Brahman ohne Verfall und Veränderung. Existenz, Erkenntnis und Glückseligkeit sind meine Attribute. Wahrlich, oh Vishnu, ich bin für immer ohne Eigenschaften. Doch um schöpfen, erhalten und vernichten, also handeln zu können, manifestiere ich (Gott) mich (siehe Joh 1, 1-14) in drei Formen: Brahma, Vishnu und Rudra.

Auf die Vokabeln kommt es letztlich nicht an, das einzig gültige Gebot Gottes gemäß der Schrift findet man in Joh 15, 12, weil die Thora in Dtn 18, 18-19 auf dieses kommende Wort Gottes verweist. Dann können sich all die Menschen die andere denunzieren oder ihnen aber den Kopf abhacken sehr warm anziehen.
Zitieren
#9
(24-11-2020, 17:01)Geobacter schrieb:
(24-11-2020, 14:28)Dschannah schrieb: Begrifflichkeiten sind wichtig.
-
Und so radikal, wie du es darstellst, ist der Islam nicht.

Natürlich sind Begrifflichkeiten wichtig. Unsinn, Blödsinn, Schwachsinn.. usw. usf. aber die Inhalt bleibt immer derselbe.
Und ein gute Beobachter würde jetzt wohl sagen, dass der gute Ruf von „Allāhu akbar“ so versaut ist, dass dringend ein anderer Begriff her muss... Icon_lol

Das hast du gut erkannt.

Allah u Akbar klingt behindert im Deutschen.
Zitieren
#10
(24-11-2020, 18:05)Dschannah schrieb:
(24-11-2020, 17:01)Geobacter schrieb:
(24-11-2020, 14:28)Dschannah schrieb: Begrifflichkeiten sind wichtig.
-
Und so radikal, wie du es darstellst, ist der Islam nicht.

Natürlich sind Begrifflichkeiten wichtig. Unsinn, Blödsinn, Schwachsinn.. usw. usf. aber die Inhalt bleibt immer derselbe.
Und ein gute Beobachter würde jetzt wohl sagen, dass der gute Ruf von „Allāhu akbar“ so versaut ist, dass dringend ein anderer Begriff her muss... Icon_lol

Das hast du gut erkannt.

Allah u Akbar klingt behindert im Deutschen.

Und "du" suchst jetzt nach neuen "Begrifflichkeiten" die es bei den Deutschen wie ein Schlaflied erklingen lassen sollten.............
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#11
(24-11-2020, 18:19)Geobacter schrieb: Und ein gute Beobachter würde jetzt wohl sagen, dass der gute Ruf von „Allāhu akbar“ so versaut ist, dass dringend ein anderer Begriff her muss... Icon_lol

Warum nicht den Ball flach halten?

Beim Christentum sind dessen Todsünden schon seit einigen Jahrhunderten "verjährt".  Die Millionen Toten, Ermordeten, Verbrannten, Gefolterten und Versklavten, Unterjochten, Verdummten und kirchlich Ausgebeuteten sind vermodert, ihr Andenken verblasst. 

Der Islam ist noch nicht so weit. Seine (überwiegend ungebildeten) Eiferer glauben,  in Allahs Sinn zu handeln, wenn sie sich und Unbeteiligte umbringen oder an denen Rache üben fuer einen vermeintlichen Frevel, der keiner ist.  Er muss sich von innen selbst laeutern, von außen wird das nichts.

MfG
Zitieren
#12
(24-11-2020, 19:33)Davut schrieb: Der Islam ist noch nicht so weit. Seine (überwiegend ungebildeten) Eiferer glauben,  in Allahs Sinn zu handeln, wenn sie sich und Unbeteiligte umbringen oder an denen Rache üben fuer einen vermeintlichen Frevel, der keiner ist.  Er muss sich von innen selbst laeutern, von außen wird das nichts.

Ich komm nochmal darauf zurück, dass mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit alle Götter des Menschen sein eigener (sogenannter) "Innerer Schweinehund" sind.

Warum ich das denke? Wir alle lieben unsere eigenen Kinder/Nachkommen mehr als die Kinder anderer Eltern. Und natürlich auch alle die, die uns dabei helfen diesen unseren eigenen Kindern eine gute und bessere Überlebenschance  bezüglich Territorium (Lebensraum), Ressourcen, Fortpflanzung zu sichern.

Der Islam ist diesbezüglich ein ziemlich erfolgreiches "strategisches Patentrezept". Da wird also von Innen heraus ganz sicher nichts kommen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Sieht man z.B. auch an der noch vor wenigen Jahren doch einigermaßen demokratischen Türkei...

Sich auf Bibel und Koran zu berufen.. um den "Rivalen" im Konkurrenzkampf die gottgewollte Pol Position in Sachen Territorium, Ressourcen...... die ihnen untergeordneten Rechte (Allahs barmherzige Duldung beim bezahlen einer Kopfsteuer) klar zu machen...

Der politische Islam ist weiter verbreitet als du denkst, Davut. Auch das Christentum wird zunehmend rechtsradikaler...
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#13
(24-11-2020, 20:35)Geobacter schrieb: Da wird also von Innen heraus ganz sicher nichts kommen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Sieht man z.B. auch an der noch vor wenigen Jahren doch einigermaßen demokratischen Türkei...


Der politische Islam ist weiter verbreitet als du denkst, Davut. Auch das Christentum wird zunehmend rechtsradikaler...

Obwohl ich bei deinem letzten Satz schon "sehr weit denke", steckt man nicht drin. Man weiß nicht, was der Kellner denkt, der mir heute abend  am Mittelmeer  den Rotwein servierte. Ob er mich deswegen als Ungläubigen geringschaetzt? Gewiss gibt es viele Muslime, die uns in ihren Ländern als "Ungläubige" verachten -  aber ich lass sie, provoziere sie nicht. Wenn Ramadan ist und ich bin im muslimischen Ausland, halte ich mich auch bedeckt. Nicht so wie die Charlie Hebdo -Strategen, die ohne Not einen Aufstand mit ihren Karikaturen entfachen, die schon jahrelang in Dänemark Rost angesetzt hatten.

Und was die "rechten" Christen angeht, denke ich sogar, dass diese weiter verbreitet sind als Du vielleicht denkst. Gerade hat die deutsche Staatsanwaltschaft einen solchen ev. Pastor an den Hammelbeinen, der der Volksverhetzung gegen Gender und Homos angeklagt ist. Tja, sie tuen sich alle nichts, die Randgruppen. Schau dir mal die YOUTUBE-Prediger an, wenn die Dir ihre Bibelverse um die Ohren hauen. Ihre Anhänger jubeln.

MfG
Zitieren
#14
(24-11-2020, 21:28)Davut schrieb: aber ich lass sie, provoziere sie nicht. Wenn Ramadan ist und ich bin im muslimischen Ausland, halte ich mich auch bedeckt.

Ja wir lassen sie....ob im Ausland oder sonst irgendwo. Gott und Allah zu widersprechen, kann gefährlich sein.
Deswegen wenden wir uns hier auch wieder Thema zu. Durch die Um - Abänderung von Begriffen, erzielt man in der professionellen "Manipulation" die Überwindung kopfbedingter und meist auch gesunder Vorurteile .. die uns dafür schützen, dass andere "schleichend" die Herrschaft über unsere Gedanken und Gefühle übernehmen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gehirnw%C3%A4sche
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#15
(24-11-2020, 20:35)Geobacter schrieb:
(24-11-2020, 19:33)Davut schrieb: Der Islam ist noch nicht so weit. Seine (überwiegend ungebildeten) Eiferer glauben,  in Allahs Sinn zu handeln, wenn sie sich und Unbeteiligte umbringen oder an denen Rache üben fuer einen vermeintlichen Frevel, der keiner ist.  Er muss sich von innen selbst laeutern, von außen wird das nichts.

Ich komm nochmal darauf zurück, dass mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit alle Götter des Menschen sein eigener (sogenannter) "Innerer Schweinehund" sind.

Warum ich das denke? Wir alle lieben unsere eigenen Kinder/Nachkommen mehr als die Kinder anderer Eltern. Und natürlich auch alle die, die uns dabei helfen diesen unseren eigenen Kindern eine gute und bessere Überlebenschance  bezüglich Territorium (Lebensraum), Ressourcen, Fortpflanzung zu sichern.

Der Islam ist diesbezüglich ein ziemlich erfolgreiches "strategisches Patentrezept". Da wird also von Innen heraus ganz sicher nichts kommen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Sieht man z.B. auch an der noch vor wenigen Jahren doch einigermaßen demokratischen Türkei...

Sich auf Bibel und Koran zu berufen.. um den "Rivalen" im Konkurrenzkampf die gottgewollte Pol Position in Sachen Territorium, Ressourcen...... die ihnen untergeordneten Rechte (Allahs barmherzige Duldung beim bezahlen einer Kopfsteuer) klar zu machen...

Der politische Islam ist weiter verbreitet als du denkst, Davut. Auch das Christentum wird zunehmend rechtsradikaler...

Geobacter, es ist reine Illusion das ich, du und er sie es getrennt voneinander sind. Ab dem Zeitpunkt wo das erkannt werden wird, wird es all den Schmarrn religiöser Art nicht mehr geben. Menschen beten in einem Gemäuer Figuren, Hölzer und Statuen an und verstehen letztlich nicht, dass ihnen die Schriften rund um diesen Globus erklären, dass sie lieber das Lebendige anbeten sollten, was sehen, hören und fühlen kann und warum? 

Weil gemäß eben dieser Schriften der unsichtbare Vater on Air eben on Air ist. Es ist sein Geist, welcher die sichtbare Materie überhaupt erst zum Vorschein bringt, denn er hat all das für sich selbst erschaffen. Bleibt nur noch die Frage wer man dann selbst ist, wenn der Geist Gottes in einem selbst zu finden ist. 

Bibel und Koran Geobacter sind keine getrennte Geschichten, sondern sie gehören zweifelsfrei zu einer mehrteiligen Geschichte, in welcher ein jeglicher Teil seine Rolle einnimmt. Es kann jedoch nur dann verstanden werden, wenn man diese Teile auch als ganze Geschichte wahrnimmt. 

Der Islam, zumindest das was wir von ihm gewohnt sind, macht aus einem gläubigen Menschen geschichtlich einen Ungläubigen und das erklärt er dem Leser auch noch in Sure 3:100-101, weil er die Gesetzmäßigkeiten samt den grausamen Aufforderungen zur Gewalt propagiert, obwohl das was wir Gott nennen seinen Willen andersartig formuliert hat. 

Es geht in diesen Teilen um Gotteserkenntnis und Glaube. Keine Erkenntnis, wenn ich Gott hinschreibe und dann auch Gott drinnen sein soll. Kein Glaube, wenn ich nicht zweierlei verschiedene Dinge habe, zwischen denen ich entscheiden könnte. 

Ziemlich verfahren der religiöse Karren der Menschen. Es wird höchste Zeit die primitiven Ansichten des Menschen bezüglich Gott und ihrem eigenen Dasein beiseite zu legen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Jesus und der Islam philly_ 39 2604 02-11-2020, 17:01
Letzter Beitrag: Davut
  Der Islam gehört jetzt offiziell zu Deutschland Harpya 155 159152 30-10-2020, 21:00
Letzter Beitrag: Davut
  Der Begriff "Islam" ist im Deutschen eine Negative Assoziierung Dschannah 2 517 27-10-2020, 02:28
Letzter Beitrag: Ulan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste