Umfrage: Wie nah ist das Ende der Welt?
Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Das Ende der Welt ist nah
40.00%
4 40.00%
Das Ende der Welt ist nicht nah
60.00%
6 60.00%
Gesamt 10 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt?
#1
Glauben die Christen unter euch, dass unsere Erde sich dem Ende nähert?

Wenn man sich die Prophetien anschaut, dann deutet ja vieles darauf hin. Die Weltmeere sind verschmutzt. Der Mond war blutrot. Die Botschaft Jesu Christi ist fast in der ganzen Welt angekommen. Hungersnöte, Gewalt, Kriege der Nationen und Erdbeben plagen uns. Es ist vorstellbar, dass die Welt durch Feuer zerstört wird (z.B. Atombombe, vorher konnte man sich das kaum vorstellen).
All das sind Zeichen, die biblisch auf die Endzeit deuten und eingetroffen sind. Den Tag kennen weder die Engel, noch der Sohn, sondern nur der Vater.

Die Bibelstellen zur Endzeit sind zerstreut. Sie finden sich alttestamentlich unter Anderem in Mose, in den Psalmen, in David und anderen Prophetenbüchern und neutestamentlich in den Evangelien und in der Offenbarung. Nun können wir als Christen den Tag nicht bestimmen, aber wir können Zeichen erkennen, die uns zeigen, dass das Ende näher kommt. Zum Beispiel sollen auch viele kommen und sich als der Messias aufspielen und viele in die Irre leiten. Man wird nur noch mit einem Zeichen des Tieres (Figur aus der Offenbarung) zahlen können.

Also an die Christen: Wie nah seht ihr das Ende und mit welcher Begründung? Welche Bibelstellen habt ihr dazu?

Und an die Atheisten: Was glaubt ihr, wird die Welt untergehen? Wenn ja wann? Wodurch? Wie Nahe ist dann das Ende?
Zitieren
#2
Mal ein paar Takte zu derartigen Fragen:

Möglich ist alles; und man kann nicht aus der Vergangenheit auf die Zukunft schließen.
Doch viel wahrscheinlicher sind persönliche oder lokale Ereignisse, die das Leben erschweren oder auslöschen. Und die kommen jeden Tag vor, wie sie 'Philemon' so treffend herzählt. Bibelstellen braucht man dazu nicht, sondern nur eine Tageszeitung.

Was die Bibel dazu erzählt, ist alles sachlich unbegründet. Es hat nur ein Ziel: Die "zitternden Schäfchen" zu versammeln und in gewisser Weise zu trösten, nachdem man sie in Panik versetzt hat.

Vor einem Untergang (persönlich oder global) hilft kein Glaube. Soweit es absehbare Katastrophen betrifft, hilft nur Vorsorge oder eine gute Diplomatie. Panik ist da kein Ratgeber!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#3
(15-08-2018, 15:34)Philemon schrieb: Glauben die Christen unter euch, dass unsere Erde sich dem Ende nähert?
Die Bibelstellen zur Endzeit sind zerstreut. Sie finden sich alttestamentlich unter Anderem in Mose, in den Psalmen, in David und anderen Prophetenbüchern und neutestamentlich in den Evangelien und in der Offenbarung.
. . . wir können Zeichen erkennen . . . 


Das ist kein Phänomen, das auf die Christen beschränkt ist. Auch Juden und Zeugen Jehovas glauben an einen Messias
Vom jüdischen Messiasglauben kam ja das Christentum!

A)  Judentum
Um die Zeitenwende war der Messiasglauben sehr intensiv. Nicht zahlenmäßig (nur ein kleiner Teil der Juden erwartete das baldige Kommen des Messias) - aber intensitätsmäßig.

A1) Über ganz Judäa verstreut war dies der Fall, überall gab es die Hoffnung auf den Messias, der die Römerherrschaft beenden würde.

A2) Diejenigen Juden, die Johannes dem Täufer folgten, waren in ihrem Messiasglauben fanatisch. 
Nach dem Tode des Johannes folgten sie Jesus nach. Das Judenchristentum entstand. Als Jesus nicht mehr die Apostel führte, erfolgte das Apostelkonzil und die Heidenmission begann. 

  Dann kam der Jüdische Krieg und später der Bar-Kochba Aufstand. 
  Sowohl Judentum als auch Christentum standen nun in einer neuen Umwelt.

ad A1) Das ganze Judentum befand sich zwangsweise in der Diaspora und erwartete das Kommen des Messias, der ihnen Jerusalem wieder öffnen würde. Die Generation wurde alt und verstarb, eine neue Generation wuchs heran. 
Seither glaubte jede Generation im Judentum, daß sie die bevorrechtete Generation sei, die den Messias erleben würde!
Im Jahre 250 glaubte das Judentum, sie würde den Messias erleben.
(...)
Im Jahre 400 glaubte das Judentum . . . .
(...)
Im Jahre 800 glaubte . . . . 
(...)
Im Jahre 1666 . . . .
(...)
usw usw
Immer standen Männer auf, die sich als Messias ausgaben

ad A2) Den Urchristen wurde eingeredet, sie würden den Tod nicht schmecken, sondern die Engel richten
Beim Jahreswechsel zum Jahre 1000 warfen Christen all ihr Vermögen zum Fenster hinaus. Massenpanik!
Später bereuten sie diesen Wahn
Kurz vor 1848 grassierte wieder so ein Weltuntergangsfieber, Johann Nestroy schrieb ein Spottlied
"Die Welt steht auf kein Fall mehr lang"

Nun zu den Zeugen Jehovas. Zion's Watchtower verkündete um 1880 das baldige Weltende, dann für 1914, dann für 1975
1914 begann wirklich eine schreckliche Zeit, der Weltkrieg begann
Die alte Welt verging großteils, aber nicht überall.
Die 3 konservativen Monarchien des alten "Dreikaiserbündnis" wurden zerschlagen (Zarentum, Deutscher Kaiser, Österreichischer Kaiser) - aber das englische Königtum überlebte!

Für 1975 predigten die Zeugen Jehovas wieder den Weltuntergang. Aber nichts geschah
Dies führte zu einer Krise in dieser Religion. Viele traten aus
Nun dürfte nach gut 40 Jahren diese Krise überwunden sein, eine neue Generation wuchs heran und kam ins reife Erwachsenenalter, eine zweite Generation wächst bereits heran.
Die Enttäuschung von 1975 ist bereits ziemlich vergessen
Es wird bald wieder eine neue Jahreszahl "berechnet" und verkündet werden, dann werden wieder Millionen Zeugen Jehovas von Tür zu Tür schwirren und Panik verbreiten

Schlußfolgerung:  Wenn man die Zeit vom etwa Jahre 60 bis heute 2018 an sich vorüberziehen läßt, wird man zahlreiche Zeitpunkte erkennen, zu denen von Leuten der Weltuntergang "berechnet" oder erwartet wurde. 
Christen, Apokalypse, Juden, Nostradamus, Zeugen Jehovas etc
Zitieren
#4
(16-08-2018, 18:18)Sinai schrieb: Schlußfolgerung:  Wenn man die Zeit vom etwa Jahre 60 bis heute 2018 an sich vorüberziehen läßt, wird man zahlreiche Zeitpunkte erkennen, zu denen von Leuten der Weltuntergang "berechnet" oder erwartet wurde. 
Christen, Apokalypse, Juden, Nostradamus, Zeugen Jehovas etc

Ja, es gibt natürlich Leute, die sich anmaßen mehr zu wissen, als sie tun. Die Bibel sagt aber eindeutig, dass nichtmal Jesus den Tag des Gerichts kennt. Also kann ihn auch kein Mensch berechnen.

Gleichzeitig sagt die Bibel aber, man kann Zeichen lesen, dass das Ende näher kommt. Und diese Zeichen habe ich ja oben genannt. Vor 100 Jahren, vor 1000 Jahren etc gab es diese Zeichen noch nicht. Der Weltuntergang war noch nie so realitisch wie heute. Damals wusste man ja nichtmal, wie groß die Erde überhaupt ist. Heute sind wir weltweit vernetzt und kommen in einem Tag von hier nach Australien. Die Lebensmittel werden knapp, die Übervölkerung der Erde, Atomwaffen etc. Die biblischen Zeichen der Endzeit scheinen langsam einzutreten. Daher meine Frage.

Das Kommen des Messias ist eine interessante Sache, die du da ansprichst. Die Leute haben tatsächlich immer auf den Messias gewartet. Gleichzeitig steht aber geschrieben, dass das Ende nicht kommen wird, bevor Gottes Botschaft in jeder Ecke der Welt angekommen ist.

Mat. 24, [url=https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/offenbarung/13/#10][/url]14
Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker, und dann wird das Ende kommen.

Und da das lange Zeit nicht der Fall war, konnte das Ende auch nicht kommen. Aber jetzt kommen wir langsam an einen Punkt wo fast alle Völker von Gott wissen.


Zitat:Ekkard
Was die Bibel dazu erzählt, ist alles sachlich unbegründet. Es hat nur ein Ziel: Die "zitternden Schäfchen" zu versammeln und in gewisser Weise zu trösten, nachdem man sie in Panik versetzt hat.

Vor einem Untergang (persönlich oder global) hilft kein Glaube. Soweit es absehbare Katastrophen betrifft, hilft nur Vorsorge oder eine gute Diplomatie. Panik ist da kein Ratgeber!

Problem ist nur, dass es zwei mögliche Enden geben wird. Bei dem einen haben die Atheisten recht und die Menschen werden noch eine ganze Weile weiterexistieren und durch große Probleme bewältigen müssen wie die Übervölkerung und Nahrungsmittelknappheit.
Bei dem anderen haben die Christen recht und es werden ähnliche Dinge passieren. Mit dem Unterschied dass das Ende unvermeidbar ist und eine große Zeit des Leidens auslösen wird. Die Christen werden verfolgt wie noch nie, genauso wie die Juden. Alle Menschen werden irgendwann das Tier anbeten (worfür auch immer das stehen mag). Doch am Ende wird das Tier besiegt und Gott wird siegreich sein. Alle Menschen werden bekennen müssen, ob sie nun glauben oder nicht, dass Gott der Herr ist.

Beide Enden sind unschön. Bei dem einen siegt allerdings das Gute und es besteht Hoffnung für uns. Halte es gerne für Wunschdenken. Aber irgendwann wird das eintreten und dort wird dein Unglaube dir nicht weiterhelfen. Aber noch kannst du umkehren. Nur wird Gott nicht durch ein Forum zu dir sprechen. Er spricht durch das Herz und nicht durch den Verstand. Als ich ihn mit dem Verstand suchte, fand ich ihn nicht. Aber als ich mein Herz öffnete, hat er mich verändert.
Zitieren
#5
(16-08-2018, 22:09)Philemon schrieb: Das Kommen des Messias ist eine interessante Sache, die du da ansprichst. Die Leute haben tatsächlich immer auf den Messias gewartet. Gleichzeitig steht aber geschrieben, dass das Ende nicht kommen wird, bevor Gottes Botschaft in jeder Ecke der Welt angekommen ist. 

Puuh, da werden aber viele sagen, es ist ein Riesenglück, daß es Nordkorea gibt.
Zitieren
#6
(16-08-2018, 23:59)Sinai schrieb: Puuh, da werden aber viele sagen, es ist ein Riesenglück, daß es Nordkorea gibt.

https://www.jesus.ch/themen/gesellschaft...itaet.html

"In der Volksrepublik ist es nach wie vor äusserst gefährlich, eine Bibel zu besitzen. Um den Menschen dort Gottes Wort zugänglich zu machen, senden Missionswerke wie VOM immer wieder Ballons in das verschlossene Gebiet, die mit Bibeln, evangelistischen Broschüren und anderem Material beladen sind. Durch Sender können nordkoreanische Christen das Material finden und es heimlich einsammeln. Allein 2013 wurden 500'000 Traktate und 50'000 Neue Testamtente auf diese Weise nach Nordkorea geschickt."

Gottes Wort findet immer einen Weg!
Zitieren
#7
(17-08-2018, 00:25)Philemon schrieb: Um den Menschen dort  (in Nordkorea) Gottes Wort zugänglich zu machen, senden Missionswerke wie VOM immer wieder Ballons in das verschlossene Gebiet, die mit Bibeln, evangelistischen Broschüren und anderem Material beladen sind. 

Gottes Wort findet immer einen Weg!

Da hätte ich  eine bessere Idee: Wie wäre es, wenn Missionare Bibeln an Ballons über Deutschland statt über Nordkorea abwerfen würden. Ist doch viel effizienter. Hier treten jährlich etwa eine halbe Million Menschen aus den Kirchen aus. Es wäre doch viel effizienter, diese zurückzugewinnen. Logistisch hätte es auch den Vorteil, dass die Kirchen für die Rückkehrer schon halbleer zur Verfügung  stehen. 

MfG
Zitieren
#8
Nebenbei gesagt, auch die Kim-Dynastie Norkoreas hat einen christlichen Hintergrund. Kim Il-Sungs Vater war Methodist und protestantischer Teilzeit-Missionar.

Und zur Anfangsfrage: Natuerlich wird die Welt untergehen. Wir wissen nur noch nicht, wann und wo es die Menschheit treffen wird.
Zitieren
#9
(06-06-2020, 20:39)Ulan schrieb: Und zur Anfangsfrage: Natuerlich wird die Welt untergehen. Wir wissen nur noch nicht, wann und wo es die Menschheit treffen wird.

Keiner von uns wird es erleben. Es sei denn, irgendein politischer Idiot drückt auf den roten Knopf und loest einen Atomkrieg aus. Das gegenwärtige Waffenarsenal ist bereits zu Kettenreaktionen fähig, die nicht nur Menschen vernichten, sondern alles Leben auslöschen.

Stirbt die Erde dagegen eines "natürlichen Todes", hat die Menschheit noch hunderte Millionen Jahre Zeit: Bis die Sonne eine so starke Emission entwickelt, dass Mensch und Tier hier langsam in lebensfeindlicher Hitze "verdampft" . Dass dies nicht in einer Generation geschieht sondern ein schleichende Prozess sein wird, ist ein schwacher Trost künftigen Aeons. 

Trost spendet auch kaum das Weltuntergangsszenario in den Bibeltexten. Die haben das Programm von früher. Da ist es schon zuverlässiger, sich auf die heutigen dezidierten Wissenschaftserkenntnisse (siehe oben) zu verlassen. Die Erderwaermung durch den gegenwärtigen Klimawandel ist dagegen nur eine Fußnote. Über hundert Grad ungemütlich heiss sollen es werden, bis auch der letzte Ozean verdampft ist. Das war's dann. 

MfG
Zitieren
#10
Irgendein Gammablitz, der Einschlag eines grossen Himmelkoerpers oder der Ausbruch eines Supervulkans, der das meiste hoehere Leben ausloescht, sind Szenarien, die uns jederzeit treffen koennen. Okay, fuer den Gammablitz gibt's zumindest momentan anscheinend keine direkten Kandidaten, aber die anderen Szenarien koennen theoretisch auch naechste Woche eintreten.
Zitieren
#11
(06-06-2020, 22:06)Davut schrieb: Keiner von uns wird es erleben. Es sei denn, irgendein politischer Idiot drückt auf den roten Knopf und loest einen Atomkrieg aus. Das gegenwärtige Waffenarsenal ist bereits zu Kettenreaktionen fähig, die nicht nur Menschen vernichten, sondern alles Leben auslöschen.

Die Wahrscheinlichkeit dass zumindest die Menschheit schon in absehbarer Zeit ein "schreckliches" Ende "erlebt", ist nicht nur groß, sondern sogar ziemlich sicher. Auch ganz ohne Atomkrieg. Der könnte dann vielleicht zu allerletzt auch noch dazu kommen. Aber das Leben  insgesamt, würde dann auch ohne uns noch 2-3 hundert Millionen Jahre weitergehen,. Danach wird es hier auf der Erde eher fast schon zu warm und zu stürmisch sein, als dass sogenanntes höhere Lebensformen solche Extremwetterlagen noch irgendwie überleben könnten.

Viren, Mikroben und Parasiten  werden uns zukünftig immer gefährlicher werden.
Klimawandel, Artensterben, die Ausbreitung von Neobioten überall dort, wo solche Organismen keine natürlichen Fressfeinde mehr haben und dafür aber auch noch "Mirraden" ihrer eigenen Mikroparasiten mit ein schleppen.. usw. usf.

Wir als Menschheit haben eine "kritische Masse" erreicht, so dass sich inzwischen auch besonders tödliche Viren und Bazillen schneller über den ganzen Globus ausbreiten können, als sie in der Lage sind einen einzelnen Wirt zu töten. Zudem sind wir inzwischen auch noch so sehr von einer technologischen Versorgungslogistik abhängig, dass wahrscheinlich schon ein Coronvirus mit nur einer 20-30 prozentigen Letalität ausreichen würde, unserer Zivilisation ziemlich gefährlich zu werden. (Den Garaus zu machen)

Antibiotika  zur Gewinnmaximierung einzusetzen, war auch keine besonders gute Idee. Und trotzdem der normale Alltag.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#12
übrigens..
Donald Trump erlaubt seit gestern die industrielle Befischung der letzten marinen Schutzgebiete der Usa. (Da, wo sich die eh schon raren Fischbestände wenigstens ein bisschen erholen können)
Er will zukünftig auch alle anderen Naturschutzgebiete für die Industrielle Nutzung zugänglich machen..
und Grönland will er auch unbedingt kaufen..  Viel Zeit bleibt uns also nicht mehr..
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#13
Philemon schrieb:Also an die Christen: Wie nah seht ihr das Ende und mit welcher Begründung? Welche Bibelstellen habt ihr dazu?

Jemand, der meint, ein Christ zu sein und von einem Weltuntergang im Sinne einer Zerstörung ausgeht, der kann von mir als Christ keine Anerkennung erhalten. Er kann sie aber dann erhalten, wenn er beginnt, Biblisches konstruktiv statt destruktiv zu sehen.
Prüfet alles, das Gute behaltet!
Zitieren
#14
(09-06-2020, 21:23)Wanderer schrieb: Jemand, der meint, ein Christ zu sein und von einem Weltuntergang im Sinne einer Zerstörung ausgeht, der kann von mir als Christ keine Anerkennung erhalten. Er kann sie aber dann erhalten, wenn er beginnt, Biblisches konstruktiv statt destruktiv zu sehen.

Was ist der Weltuntergang anderes als "Zerstörung" bzw. Beendigung jetzigen Lebens? 

 Auch wenn dieser finale Prozess unseres Planeten, der nichts mehr als ein Sandkorn im All ist,  sehr schleichend vonstatten geht - wie bei der völlig unbiblischen "Erschaffung" der Welt: Genauso wenig wie sie in 6 biblischen Tagen von Gott  erschaffen wurde, wird sie auch nicht in so kurzer kurzer Zeit enden. 13 Milliarden Jahre ist die Welt seit dem Urknall bis zu Jesus  ohne Bibel ausgekommen. Und ebenso wird sie vielleicht zwei Milliarden Jahre mit den Bibeltexten untergehen, ehe auch die letzte Mikrobe vernichtet ist. Deine Sortierung in Christen und Nichtchristen spielt dabei keine Rolle.

Mit Verlaub:  Ob dieses Szenario von Dir "als Christ seine Anerkennung erhält" oder nicht:  Das Weltuntergangsszenario ist physikalisch vorbestimmt und völlig unabhängig davon, ob irgendeiner  Biblisches konstruktiv oder destruktiv sieht. Die Sicht auf die Bibel (als profanes Menschenwerk) hat bei keinem Evolutionsschritt seit dem Urknall auch nur eine Nebenrolle gespielt. Das gilt bis zum endgültigen Ende dieses unerheblichen Planeten im Weltall.  

MfG
Zitieren
#15
Davut schrieb:Mit Verlaub:  Ob dieses Szenario von Dir "als Christ seine Anerkennung erhält" oder nicht: 

Dort steht jedenfalls kein Bekenntnis, ich sei Christ, und schon gar nicht einer, der in der Apokalypse Zerstörung eines verrückt gewordenen Gottes sieht.


Davut schrieb:Was ist der Weltuntergang anderes als "Zerstörung" bzw. Beendigung jetzigen Lebens?

Du kritisierst, was sich dir als Christentum darstellt, glaubst es letztlich aber doch und versuchst sogar, es mit Physikalischem zu untermauern.

Es fehlt das Fortschrittliche in Gedanken und Gefühlen.
Prüfet alles, das Gute behaltet!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Warum gibt es Leid und das Böse in unserer Welt? Reklov 446 42208 22-01-2024, 21:41
Letzter Beitrag: Geobacter
  Wurde die Welt in 6 Tagen erschaffen? Sinai 1 387 13-09-2023, 20:17
Letzter Beitrag: Ulan
  Wird da Gebiet von Sodom und Gomorra am Tag des Gerichts ein zweites Mal bestraft? Sinai 5 831 27-07-2023, 09:18
Letzter Beitrag: Ulan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste