Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Totentaufe bei den Mormonen
(07-07-2015, 15:14)Berliner schrieb: Es reicht nicht aus zu lernen und es reicht nicht aus, berufen zu werden. Es kommt darauf an, es auch vom Charakter her als Mensch zu sein.

Ach ja? Ein 12 jähriger Knirps hat einen ausgeformten Charakter? Sag das mal Siggi Freud!
Zitieren
(07-07-2015, 16:20)Berliner schrieb:
(07-07-2015, 15:22)Harpya schrieb: Kann mich jetzt nicht zwischen 1 und 2 entscheiden.
Du hast Dich doch schon längst entschieden. Zum Atheisten.

Besser als ein kritischer Atheist, als ein naiver gläubiger Mensch, der jeden Scheiß, dem man ihm vorswetzt, unbesehen glaubt!
Zitieren
(07-07-2015, 18:52)Berliner schrieb:
(07-07-2015, 18:31)Harpya schrieb: Sag mir nicht wie ich denke, dafür reicht die Erkenntnis nicht.
ich will wissen wie du dich entscheiden würdest, als Orientierung für mich.
Kanns sein das sich da einer drücken will ?
Die Antwort solltest Du wissen, denn es ist sowohl 1 als auch 2 richtig.

Das Problem sind die Fehler, die manche sehen. Sie kommen allerdings nicht darauf, dass diese Fehler nur scheinbare Fehler sind.

Die fehler im Buch Mormon sind wirkliche Fehler. Und ich meine jetzt nicht die im Schreibstil oder der Grammatik. Auf einige hatte ich anderswo ja hingewiesen.
Zitieren
(07-07-2015, 19:01)Harpya schrieb: Hehe, man kann dich wirklich vorführen wie einen Tanzbären, immer stur in der Spur.
Macht langsam keinen Spass mehr, zunehmend regt sich Mitleid.
Ist doch immer das gleiche was Indoktrination bewirken kann, im Extremfall sprengt man sich sogar mit einem Auto in die Luft.
"Ein typischer Mormone (und davon gibt es Viele) wird deshalb auch niemals über den "Tellerand" der "HLT"-Lehre hinaus argumentieren. Im Zweifelsfalle wird das Gespräch meist ausweichend oder beziehungsentfremdet abgebrochen."

Darum bemitleide ich Berliner nur. Aber, ich versuche auch, ihn psychologisch zu verstehen. Denn er ist ein Mensch!
Zitieren
(07-07-2015, 19:29)Berliner schrieb: Was die Elefanten betrifft, so wird zumindest bestätigt, dass Mammuts und andere Rüsseltiere den amerikanischen Kontinent bevölkerten. Habe ich schon in der Schule gelernt. Und was die anderen Tierarten betrifft, so können es ausgestorbene Arten sein oder es sind bekannte Arten, die im Buch Mormon mit fremden Namen beschrieben sind.

Im Buch Mormon findet man ja auch den Begriff "Synagoge". Und das, obwohl Synagogen nur unter den Juden bekannt sind. Na sowas.

Diese angeblichen Fehler werden immer wieder gern angeführt. Macht nichts. Das Buch Mormon ist trotzdem eine Heilige Schrift.

Macht also nichts, dass im Buch Mormon Fehler über Fehler sind, es ist TROTZDEM Heilige Schrift! Was für eine erhellende Argumentation! Icon_cheesygrin Sleepy2 Evil5
Was die Mammuts und Elefanten auf dem amerikanischen Kontinent betrifft: So gab es diese in der Eiszeit, nicht aber zu der Zeit, in der das Buch Mormon spielt. Das ist archäologisch längst geklärt, auch von Mormonen (siehe die "Ferguson Papiere")
Zitieren
(07-07-2015, 21:53)Berliner schrieb: Ich habe auf Elefanten hingewiesen und Du weist es zurück. Also würdest Du auch den Rest zurückweisen. Das Archäologen keine Hinweise finden, bedeutet nicht, das etwas nicht existiert. Habe ich auch schon erwähnt. Ich erspare mir jetzt weitere Erklärungen. Du akzepierst sie sowieso nicht.

Man kann heututage das Alter von Knochen und Fossilien ziemlich gut bestimmen. Es gab Mammutfunde aus der Eiszeit, aber Elefantenfunde gab es nicht aus der Zeit des Buches Mormon. Und, das Rad kannten die Indianer erst, nachdem die spanischen Eroberer kamen (ebenso Pferde, die auch im Buch Mormon erwähnt wurden). Fazit: Das Buch Mormon ist, archäologisch betrachtet, ein Fake. Noch nicht einmal ein guter!
Zitieren
Es ist ja nicht so das es nur um die Elefanten an sich geht, sondern auch um die Funktion.
Das Buch Mormon sagt, dass Elefanten im alten Amerika nützliche Haustiere waren (Ether 9:19)

Nützliche Haustiere ?

Wenn da Berliner mit Mammuts kommt als möglicher Fehler,
dann waren wohl die Mammuts dienützlichen Haustiere.
Ich würde mal sagen die Stelle kannte er garnicht unhat versucht zu improvisiern ,
um irgendwo Rüsseltiere herzubekommen.
Kann ja schlecht was gegen das Buch sagen, da ist er immer ganz brav, auch wenns schon peinlich ist.
Gefangen in seinem eigenen Käfig, der kleinen Welt.
Was für Götter werden das bloss mal, wahrscheinlich die Dümmsten.

Viellicht gibts ja in den geheimen Archiven eine Zeichnung o.ä., das einen Mormonen beim Mammutmelken zeigt.
Zitieren
(08-07-2015, 03:57)Harpya schrieb: Viellicht gibts ja in den geheimen Archiven eine Zeichnung o.ä., das einen Mormonen beim Mammutmelken zeigt.

Eher eine von Mäusemelken. Icon_cheesygrin
Zitieren
Öhm, sind wir schon wieder beim "Kaspern"?
Zitieren
Ja, bei Totentaufe.
Die können durch diese "Taufe", das Ziel der Mormonen , zu Gott zu werden garnicht mehr erreichen.
Das können nur Diener des Tempel und dort Getrauten,
der Rest auch der Mormonen kann nur heiligerEngel, Diener, werden.

Das heisst die Totgetauften werden verkaspert, die erhalten keine Gelegenheit
zu garnichts durch diesen Quatsch.
WIe will man auch jemand aus dem Paradies rausbasteln um ihn zu taufen, müsste man erstmal Gott fragen.

Wenn Mammuts Haustiere waren, warum sollte man sie nicht melken ?
Ist da nicht normal für ein Haustier.
DIe Mormonen kaspern rum, also bitte, das ist ein ernsthafter Glaube.
DIe melken Mammuts andere treiben Schweineherden ins Wasser. Icon_lol

Schade das Religionen völlig spassbefreit sind, dann nehmen ich eben todernst das die Dinoknochen
bei der Entstehung der Erde von einem anderen Planeten eingeschleppt sein müssen, da sie ja
älter als 6000 Jahre sind.
Es gibt auch keine Toten die älter sind, weils vorher keinen Tod gab.
Ist eben ein Thema der Königsdisziplin des religiösen Rumkasperns mit sehr viel
zahlenden Beifallklatschern die das jeden Tag brauchen. Icon_lol

Und wenn ich mal eine Religion aufmache nimmt man mich nicht ernst.
Die abrahamitischen Religionen mit ihren Entstehungsmythen sind nunmal ein Quell der Heiterkeit.
Was bierernst zu nehmen machts noch lange nicht seriös.
Zitieren
(08-07-2015, 21:03)Ekkard schrieb: Öhm, sind wir schon wieder beim "Kaspern"?

Manchmal ist ein wenig "kaspern" hilfreich, um die Luft zu reinigen. Man muss nur aufpassen, dass es nicht Überhand nimmt.
Zitieren
(08-07-2015, 21:33)Harpya schrieb: Die abrahamitischen Religionen mit ihren Entstehungsmythen sind nunmal ein Quell der Heiterkeit.
Was bierernst zu nehmen machts noch lange nicht seriös.

Selbst einige Religionsführer nehmen ihre Religion nicht allzu streng/ernst. Weil sie wissen, dass vieles in der Bibel sinnbildlich ist, oder für andere Zeiten galt.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Und noch einmal Mormonen, aber richtig Berliner 339 109004 06-07-2015, 22:42
Letzter Beitrag: Ekkard
  Wieder ein Fall von Kindesmissbrauch bei den Mormonen Jutta 160 52812 27-06-2015, 07:25
Letzter Beitrag: Jutta
  John D. Lee - Bekenntnisse eines Mormonen Jutta 6 3055 27-06-2015, 07:22
Letzter Beitrag: Jutta

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste