Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Koran - Wissen
#1
Selam,

Der Koran ist das heilige Buch des Islam und wurde dem Propheten Muhammad s.a.v. über den Engel Gabriel von Allah (c.c.) , beginnend (610 n.Chr.) im Monat Ramadan geoffenbart. Die Offenbarung dauerte insgesamt 23 Jahre , davon ca. 13 Jahre in Mekka und ca.10 Jahre in Mekka.

Er setzt sich aus 114 Suren zusammen, die wiederum in Versen (Ayet) aufgeteilt sind.
Seine Perfektion und Eloquenz sind von den bedeutendsten Literaturexperten aller Jahrhunderte bestätigt worden. Mit dem Koran als Ratgeber sind Gelehrte, die den Menschen oder die physikalische Welt genau untersucht haben, in der Lage gewesen, hinter die wahre Natur der Dinge und Geschehnisse zu schauen und sie zu begreifen. Durch die Weisheit des Koran haben es Psychologen und Soziologen geschafft, die kniffigsten Probleme zu lösen.

Diese Offenbarung gilt als das wichtigste Ereignis für die Menschheit bis zum Ende der Welt.

Es ist das meist gelesene, zitiere und auswendiggelerntes Buch der Geschichte, denn es ist das vollkommene Werk des Schöpfers.
Und es sollte uns die Beziehung zu Allah finden lassen und uns in die Lage versetzen in allen Schichten Erfolg und ewiges Glück zu erlangen.
Insallah :D

Zehra
Zitieren
#2
:P ...oh ein schöner Text!Weisst du,ich liiiebe Koran über alles!!!-Wenn ich mal traurig bin-und daran lese,ich fühle mich wieder heiter-ich weiss es nicht was das ist-unbeschreiblich-alle meine fragen werden in dem moment beantwortet-*schwärm
..ich glaub ich geh Koran lesen :wink:

Liebe Grüsse,Elma
Zitieren
#3
Salam Elma,

den lerne ihn mal in arabsich zu lesen Icon_lol) Denn kommst Du vom schwärmen nicht mehr los.

wa salam
Shia
Zitieren
#4
Salaamu alaykum!!

Mir geht es fast gleich wie Dir liebe Elma!
Wenn ich nicht den Quran lese (täglich) und ihn auch nicht meiner Tasche bei mir habe (habe ich eigentlich immer), dann fehlt mir etwas. Es geht mir etwas ab. Und wenn ich mal nicht dazu komme im Quran zu lesen oder ihn vergesse in die tasche zu tun, dann bin ich traurig. :cry:

Oh yes, liebe Shia! :P

Aber leider habe ich nur jemanden der mir den Quran auf arabisch vorliest, ich selbst muss ihn in deutsch lesen.
Warum ich ihn nicht in arabisch lesen kann ist eine laaange Geschichte. ("Hier in Deutschland wird deutsch gesprochen und die Kinder sprechen deutsch") :cry: Das sagt fast alles, oder? Ich ging mal in eine arabische Schule, aber na ja, kam nicht sehr weit. Ich werde es aber nachholen, und dann werde ich noch fröhlicher sein, wenn ich den Heiligen Quran lese. :P

PS: Mein Verlobter in Jordanien ist auch dabei mir endlich arabisch zu lernen, er konnte nicht verstehen, warum meine Mutter sich nicht durchgestzt hatte.
Zitieren
#5
Salam Asyha,

ich stimme Dir da zu es ist sehr schwer arabsich lesen zu lernen, und noch viel schwerer den Koran in arabisch zu lesen und den noch verstehen.



Wer den Koran auf arabsich lesen lernen will, sollte mal in einer Moschee in seiner nähe nachfragen.Dort wird es oft angeboten. Aber bitte nur bei einem Araber, wenn ich z.b. sehe wie die Türken den Koran lesen mit Buchstaben die es im arabsichen überhaupt nicht gibt, wie ü.oder e. Denn könnte ich mir nur noch die Ohren zu halten es hört sich schrecklich an.


Leider die beste Übersetzung des Koran in Deutsch wir man nie so hinbekommen wie im arabsichen. Somal es grade im arabischen für ein Wort viele Bedeutungen gibt.Daher kommen auch oft die Mißverständnisse bei den Übersetzungen.


Ferner der Koran normaler Weise darf nicht ganz normal gelesen werden sondern wie Ihr ja wißt hat jedes Wort im Koran eine Betohung die auch sehr schwer zu lernen ist.

Wir reden auch hier immer über Koran lesen aber keiner von uns sagt mal dazu das man den Koran nicht einfach so lesen darf.Wie z.B. Muß man Ritual rein sein.Vorher dürfen wir den Koran erst garnicht anfassen.
Denn grade die Tahara spielt im Islam eine sehr große Rolle. Ich werde mal am Islam-Pin ein Thema zur Tahara anbringen.


wa salam
Shia
Zitieren
#6
Oh ja Shia und Aysha,ich würde soooo gerne Koran auf arabisch lesen wollen-aber habe langsam die hoffnung verloren,ich habe keine Zeit,usw.usfort :cry:

...Ich lese es nur wenn ich rituell rein bin,und abdest(wudu )gemacht-und gerne mit Kopftuch! :)
Ja Tahara ist auch sehr wichtig!!Soviel ich weiss,sehen es die sunitten nicht so sreng mit Tahara-aber bitte prügelt nicht auf mich ein,falls ich falsch liege :oops:
Tahara ist sehr wichtig,in jede situation-nicht nur beim Gebet!

...Aysha Du sagst,Dein verlobter will Dir endlich arabisch beibringen?Wie SüüSS :) Aber ich glaube Dir nicht -die einzigen Wörter die jetzt von ihm lernst sind wahrscheinlich:Habibti,Elbe,Hayeti,Ayouni-habe ich Recht? :lol: :lol: :wink:
Wasalam,Elma
Zitieren
#7
Salam Elma,


diese Worte sind immer die ersten Worte die Mann lernt Icon_lol)

Ja, die Sunniten haben nicht so strenge Reinlichkeitsgebote wie wir Schiiten das stimmt schon.


Unser Reinlichkeitsgebote sind sehr ähnlich wie im Judentum.


wa salam
Shia
Zitieren
#8
Salaam

Mein Verlobter wollte eher von mir wissen was ich für Worte kenne. Natürlich rief uns meine Mutter oft in der Muttersprache, aber da ist nur wenig hängen geblieben. Dann lernte ich vom Fernseher (arabische TV Programme) ich shaute mir Kochsendungen an, und da ich Augen habe um zu sehen und Ohren zu hören, lernte ich auch dort einiges. In der Schule ging dann alles viel zu schnell.

Bezüglich des Quran lesens, klar liest man den nicht einfach so, ich erachte vieles halt für selbstverständlich, Reinheit und so weiter.
Du weißt ja Shia, dass ich eigentlich kein Kopftuch trage. Aaaaaber wenn ich im Heiligsten aller Bücher lese, dann siesht Du nur meine Augen. Ich habe immer ein schwarzes arabisches Kopftuch bei mir, aber auch sonst achte ich auf die entsprechende Reinheit beim "lesen". Denn einfach nur so lesen tue ich auch nicht, auch wenn es auf Deutsch ist, ich lasse jedes Wort auf mich wirken, ich lasse es einfahren in mein Herz. :P
Zitieren
#9
Salaam liebe Shia

Bezüglich den Quran in einer Moschee in arabisch lesen lernen.

Na ja, da gäbe es hier bei uns nur die Türken, dann wäre noch die Moschee der Ahmadiyya und eine in einem Asylbewerber Heim. Na ja, äh ich weiß da nicht so recht.

Du weißt Du was, viele hier die keine Türken sind, beten in keiner Moschee. Die Türken schließen hier auch die Frauen von der Moschee aus und im Asylbewerberheim gehen auch nur die Männer hin. Blieben nur die Ahmadiyya, da sind Männer wie Frauen. Aaber ich weiß liebe Shia. Dazu sage ich jetzt nichts.
Zitieren
#10
Selam,

also mal ganz ehrlich gesagt finde ich es nicht gut andere Rassen zu be-oder verurteilen. Die Türken-----
Schließlich gibt es im Islam keine Rassenunterschiede , den Bilal konnte auch die richtige Arabische Aussprache nicht aber unser Prophet hat ihn zum Gebetsrufer erhoben. Alle sagten er kann noch nicht mal richtig die Aussprache.
Allah sieht nur das Herz eines Menschen und das sollten wir schnellstens als eine Seiner Eigenschaften so gut wie möglich praktizieren.
Zehra
Zitieren
#11
Salam Zehra,

ich mache keine Rassenunterschiede.Bloss es ist nun mal so, grade bei den Türken habe ich es viel gesehen.Das sie das "arabisch" vollkommen verunstalten.Sie schreiben Wörter die es nicht gibt im arabsichen.Der Islam und der Koran ist nun mal auf arabsich. Das hat aber nicht zu bedeuten das sie schlechtere Muslime sind. Das meinte ich damit nicht.


wa salam
Shia
Zitieren
#12
Salaamu alaykum!

Liebe Shia,
sagen wir es doch einfach so. Du meintest ganz einfach, dass es besser ist richtiges arabisch bei jemandem zu lernen dessen Muttersprache es auch ist. 8)

Einer der nur hindi spricht kann nicht von einem Spanier perfektes und gutes deutsch lernen. Ich denke so in etwa war es gemeint. :roll:
Es ist klar, dass Du niemanden diskriminieren wolltest.

Liebe Zehra,
natürlich sieht Allah auch in unsere Herzen und nur ER kennt unsere wahren Absichten und weiß um unsere Bemühungen. :P
Zitieren
#13
Salam Aysha,

genau so meine ich es Icon_lol


wa salam
Shia
Zitieren
#14
Selam,

Der Qur‘an ist das meist gelesenste Buch der Erde

Ob es auch das meist gekaufteste Buch der Welt ist, sei dahin gestellt.

Der Qur‘an wird von den Muslimen anders behandelt, als andere Religionsgemeinschaften mit ihren Heiligen Büchern umgehen.

Während man auf Flohmärkten alte Bibeln kaufen kann, wird man nach einen alten oder gebrauchten Qur‘an vergeblich suchen. Mit tiefer Religiosität und voller Ehrfurcht bewahren die Muslime Gottes Offenbarung auf.
Der Qur‘an wird der nächsten Generation weitervererbt und landet nicht im Müll. Auch findet der Qur‘an in den Wohnungen einen Ehrenplatz. Man stellt den Qur‘an meist dort auf, wo Besucher die heilige Schrift gleich sehen.
Die Tradition hat sich bis heute erhalten. Es ist undenkbar, eine islamische Familie ohne den arabischen Qur‘an in der Wohnung zu haben.

"Heute habe ICH euch eure Religion vervollkommnet, Meine Gnade über euch vollendet und den Islam als Religion für euch bestimmt."

:D
Zitieren
#15
Liebe Zehra :)
Zitat:Der Qur‘an wird von den Muslimen anders behandelt, als andere Religionsgemeinschaften mit ihren Heiligen Büchern umgehen.
Während man auf Flohmärkten alte Bibeln kaufen kann, wird man nach einen alten oder gebrauchten Qur‘an vergeblich suchen. Mit tiefer Religiosität und voller Ehrfurcht bewahren die Muslime Gottes Offenbarung auf.
Der Qur‘an wird der nächsten Generation weitervererbt und landet nicht im Müll. Auch findet der Qur‘an in den Wohnungen einen Ehrenplatz. Man stellt den Qur‘an meist dort auf, wo Besucher die heilige Schrift gleich sehen.
Die Tradition hat sich bis heute erhalten. Es ist undenkbar, eine islamische Familie ohne den arabischen Qur‘an in der Wohnung zu haben.
- es ist sehr schoen, wie Du und Deibn Bekanntenkreis die Hl.Schrft Deines Glaubens achten und ehren - aber der "Rundumschlag" auf andere Religionen war ueberfluessig.
Hier leben wir in Laendern, wo man millionenweise vor nicht zu langer Zeit Juden totgeschlagen und teilweise zwangsweise den Atheismus (solche "ich will es nicht, dass man von einem G*tt was erwartet, wir helfen uns lieber selbst") und berufsbedingt den Agnostizismus (solche "ich will es nicht wissen, denn dazu hab ich den Kopf nicht frei") weit verbreitet hat.
Wenn dann der letzte stirbt, der eine Bibel hatte und in Ehren hielt, oder eine Thorah - dann landeten sie eben wie irgendwelche Buecher auch eventuell auf einem Flohmarkt.
Das taten doch nicht die Religioesen selbst. Wenn ich auf einem Flohmarkt oder im Muell so ein Hl.Buch treffe, dann kaufe ich es oder nehme es aus diesem Muell-Nachlass heraus, denke an die, die sie mal mit viel besseren Ansichten angeschafft haben und trauere ueber sie, dass sie niemanden mehr hatten, dem sie es noch in Ehren anvertrauen konnten.

Ebenso wie es Zeiten und Umstaende gab, wo jede christliche oder juedische Familie ihr "religioeses Prunkstueck und Lebens-Elixier" in der Wohnung besonders aufstellte, und sich dem Lesen darin auch nur mit Respekt und in moeglicher Reinheit widmete, um jedes Wort daraus recht gut aufzunehmen, kommt es vor, dass irgendwo in der Welt auch-Muslime so mies behandelt werden, dass sie das nicht mehr koennen, oder sie wurden von Unerleuchteten dazu gewzungen sich zum Islam zu zaehlen und koennen nicht vergesse, was man ihnen und ihren Familien zuvor angetan hatte, also tun es halt mit, koennen nicht ein einziges Wort darin lesen, weil niemand sie lehrte, aber werden nach Sharia-Recht abgeurteilt, wenn sie mit Fehlverhalten aufgefallen sind, sogar die, die noch gar nicht Muslime geworden sind.

Also bitte, lobe den angemessenen Umgang mit Deinem Hl.Buch, das Du unter freundlicheren Umstaenden haben kannst, aber pauschalisiere es nicht gleich flaechendeckend ueber die ganze Welt. Sei sicher, auch bei uns anderen Religionen gibt es fast woertlich dieselben Prinzipien der Achtung vor dem eigenen Hl.Buch.

Zum Thema Lernen im arabischen Qur'an gibt es im Imternet eine Adresse, die Euch hilfreich sein koennte, allerdings bleibt das Aussprache-Problem.
Hier:
http://transliteration.org/quran/WebSite...an/016.asp
Das ist z.B.die Sure 16

- Muslime, Studenten einer US-Universitaet haben sie liebevoll hergestellt, sie bietet Ayyat um Ayyat parallel an:
- der arabischen Urtext,
- daneben in unseren Buchstaben dessen Aussprache - allerdings wie es ein Englisch-Sprechender ablesen wuerde, ein gesehenes "al" liest der "el",
- und daneben eine deutsche Uebersetzung, was dies Ayyat inhaltlich enthalte. Wie schon bekannt, ist das nur ungefaehr uebersetzbar.
- Ausserdem ist an jeder Ayyat ein Knoepfchen zum Anklicken, um diese Sure in Arabisch ausgesprochen sooft anhoeren zu koennen, wie man es braucht.

Daher ist die Transliteration nur die Lesehilfe, ein Anhaltspunkt. Mir hilft die als jemand, der Hebraeisch besser kennt, Worte zu entdecken, die wir auch haben, umd Unterschiede, was das Wort dan in Arabisch etwa anders bedeutete, soviele Jahrhunderte nachdem wir es im Hebraeischen oder Aramaeischen auch schonmal in Gebrauch hatten. Worte wandern mit der Zeit, was sie bedeuten, das passiert schon sichtlich binnen je 50 Jahren.

Fuer Eure Lernbelange duerfte das ja weniger relevant sein, warum ich es lese. Seid gewiss, dass ich es nicht respektlos lese, ich hab aber eben Probleme mit dem fliessenden Ablesen arabischer Schrift, wie Ihr wohl noch auch.

Es ist eine sehr anerkennenswerte Internet-Ausgabe, die ich erst kuerzlich entdeckte. Vielleicht freut sie Euch auch.

Wenn man nur an tuerkische Lehrer kommt, liegt es dran, dass diese eben da in der Gegend schon Lehrer haben. Dass sie manches im Dialekt ihrer Heimat aussprechen, ist verstaendlich - Tuerken sind schon lange Zeit Muslime.

Im Judentum haben wir 2 Haupt-Zweige, wie Hebraeisch korrekt aussprechbar ist, Sephardisch ("Sued") und Aschkenasisch ("Nord"), einfach weil es uns machmal jahrhundertelang nicht moeglich war, einander zu treffen. Jeder hat das Recht und auch die Pflicht, wenn er neu dazu kommt, sich zu einigen, welcher der Aussprachen er persoenlich sich anschliesst. Das ist ok, wer einen hoert, kann es ohne Weiteres deuten, wie das geschrieben wuerde. Mehr muss es ja nicht. Wir sollen, wenn wir es verlesen, immer den geschriebenen Text direkt vor uns haben, nicht aus dem Gedaechtnis improvisieren.

- Alle in der Thorahrolle oder anderen Hl.Schrift der Liturgie geschriebenen Besonderheiten sind dieselben, Nord und Sued, und alle Lesehilfen fuer Vokale und Minizeichen fuer den Sang der Hl.Worte sind auch gemeinsam.

Ein guter Hodscha, Imam oder Lehrer wird Euch sagen koennen, wann die tiuerkische Aussprache z.B.von der jordanischen abweicht. Das Schwierigere ist doch erstmal der Text als solcher, schriftlich. Mein Tip: lest es viel und immer so laut mindestens, dass ihr es selber hoert, erstmal ohne genau auf den Inhalt zu achten, denn bald merkt man dann, dass immer wieder Laute und Worte vorkommen, die das Haeufige in jeder Sprache ausmachen.

Etwa nur 180 Woerter steuern unsere Reden durch, ob man mitteilte:
war, ist oder wird - aktiv oder passiv - in-etwas-drin - zu-etwas-hin, etc.
Dann ist wichtig und uns nicht so leicht gelaeufig:
- er/sie, ich, wir oder du - Einzahl, Dual oder Plural - weiblich oder maennlich, Einzahl, Mehrzahl und auch hier Dual.

Duale haben wir im Deutschen nur im Zusatzwort "1 Paar" - 1 Paar Augen, das meint die 2 zusammengehoerigen im Kopf, 1 paar Augen sind mehrere, irgendwo, "2 Augen" koennen auch unabhaengige einzelne sein, auf Spielkarten hat man bis zu 10 "Augen", da geht es nicht mehr um das Seh-Organ. Hebraeisch und einige verwandte Sprachen haben dafuer eine extra-Notierung, um dies zu unterscheiden, dass genau 2 gemeint seien.

Im Arabischen sind diese Verweise und Praezisierungen meistens dem Wortstamm angeknotet, anders als im Deutschen.

Das bedeutet: in einer Transliteration (Umschrift auf unser ABC) sind meistens nur 3 Konsonanten das eigentliche Woerterbuch-Wort (die Wurzel)
- Gelaeufigkeit erlangt man darin also erst, nachdem man dies schnell und auch beim Hoeren auffindet.
Noch eins: der Schwerpunkt von etwas liegt im Satz / Argument / Text- Abschnitt / Buch gewoehnlich hinten, und bei uns Europaeern vorne in der Aussage. Auch daraus kommen viele Missverstaendnsse.

Nachdem ich die Transliteration gesehn habe, muss ich sagen, dass alle deutschen Uebersetzungen erheblich anders klingen als der Urtext, auch Rudi Paret (den ich bisher fuer ziemlich genau hielt) verblasst daneben aus meiner Sicht.

Daher funktioniert es am besten, wenn man sich zuerst den korrekten Singsang aneignet. Nachher ist ein Koran-Woerterbuch hilfreich.

Da gibt es heute auch Browser-Hilfen, den Cursor auf ein Wort zu setzen
- aber Achtung: das wird ein modernes arabisches Wort sein. Der Qur'an hat sie in der Bedeutung von vor 1400 Jahren in den Hedschas der sabaeischen Jemeniten gesagt. Das heisst, es hilft selbst einem geborenen Mekkaner von heute kaum mehr als Euch, die Buchsaben lesen zu koennen. Um DAS Arabisch zu beherrschen, muss auch er richtig lange studieren.

Ein Problem, das ich fuer mich auch noch nicht geloest habe: Wenn ich in den Vorderorientalischen Sprachen als Mann oder Frau spreche, kommt das im Pronomenn und auch im Wort selbst zum Ausdruck, ich demonstriere das mal in Deutsch:
- er sagt: ich gehe
- sie sagt: ich_ah geh_ah
- wir (Maenner oder Maenner samt Frauen) sagen: wir_im geh_im
- wir (nur Frauen) sagen: wir_in geh_in
- 2 sagen (Maenner oder Mann mit Frau) : wir_aj_im geh_aj-im
- 2 (Frauen) sagen: wir_aj_in geh_aj-in

- das zu unterscheiden ist im Vorderen Orient uralt, die Sumerer, am Euphrat, die trieben es sogar so weit, dass bestimmte Buchstaben, fuer die man den Mund schliessen und zulaeheln aufhoeren muesste, wiie M oder B von einer Frau anders geschrieben und gesprochen wurden, z.B.es durch die Nase zu ersetzen durch ein _ng ("Emesal" Sprache).

Wenn ich nun im Hl.Buch etwas auf "ich" formuliert lese - und da ist zitiert, was G0TT gesagt habe, mss ich aufpassen, dass ich nicht automatisch die weibliche Sprachform nehme - falls ich eine Frau bin, die das im Alltag mit dieser Sprache schon beachtet.

Trotzdem, es ist erfreulich, es lernen zu koennen, sich die "Musik" der Hl. Sprache des eigenen Glaubens aneignen zu koennen. Die Muehe mach ich mir auch.

mfG WiT :)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Der Koran - ein "schlimmes" Buch? Bion 0 2391 07-06-2014, 00:19
Letzter Beitrag: Bion
  Der Koran: Wie ist er entstanden? Bion 13 17240 05-09-2012, 16:08
Letzter Beitrag: Bion
  Koran: Arabisch oder Aramäisch Angelika 43 51751 31-07-2011, 19:00
Letzter Beitrag: Bion

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste