Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ist Satanismus eine Religion?
#1
Ich würde sagen nein, da er sich nicht mit dem Glauben an G'tt beschäftigt und weil ich ihn eher als Gegenbewegung zum Christentum verstehe.

Was meint ihr?
Zitieren
#2
Der moderne Satansimus wie er aus der satanistischen Bibel hervorgeht ist eine Art atheistische Religion: Satan ist ein Symbol für die böse Seite in der Natur des Menschen, die durch Unterdrückung nur stärker wird. Statt dessen muss man lernen, diese Seite in sich zu kontrollieren und zu lenken.

Die radikalere Version verehrt Satan als eine Art Gegengott. Damit wird Satan (der nicht unbedingt der christliche Satan sein muss, die Figur Satans ist älter als der jüdisch-christlich-muslimische Glaube) als Gott verehrt. Dieser Satanismus ist somit ganz klar eine Religion.
Zitieren
#3
Hallo Shadaik,

Satanismus hat überhaupt nichts mit Atheismus zu tun!

Für einen Atheisten existieren Fabelwesen wie Gott, Teufel, Engel, Dämonen usw. nicht! Satanismus ist eine religiöse Wahnvorstellung die sich aus der christlichen Religionslehre entwickelt hat.

Grüße
Steffen
Zitieren
#4
Steffen, Atheismus heißt zunächst einmal nur dass man nicht an Gott glaubt. Andere Fabelwesen werden zwar ebenso abgelehnt, aber das ist nicht zwingend, siehe Buddhismus.

Der Satanismus glaubt auch nicht wirklich an Satan, sondern sieht ihn (ebenso wie andere Fabelwesen) als ein Symbol für eine Komponente, die im Menschen selber liegt.
Zitieren
#5
Shadaik, Atheismus schließt Gott und alles daraus resultierende aus.

Atheismus akzeptiert die natürliche Welt.

Gruß
Steffen
Zitieren
#6
Ich glaube wir reden aneinander vorbei.

Auch ich bin der Überzeugung, dass das "Übersinnliche", "Paranormale" oder wie immer man es nennen will nicht existiert. Das ist in meinem Verständnis Rationalismus.
Atheismus ist eine Komponente davon und kommt auch in so unterschiedlichen Vorstellungen wie dem Buddhismus und dem "symbolischen Satanismus" vor, die ebenfalls keinen Gott kennen.
Zitieren
#7
oh mein gott, hier goillt es aber zu arbeiten...

und nur für euch krame ich jetz mal im andren religionsboard rum, um euch ne klare antwort zu geben, die heiß diskutiert werden darf...


erstens, was ist eine religion? bezihungsweise, was ist religion:

also...

erstmal ein kleines zitat von dem LK-Deutsch freund Cicero, der kichererbse.

er bezeichnete religion als: "alles, was dem götterkulte hinzu gehört"

dem götterkult der christen gehört nunmal der satan dazu.

nur an einen gott zu glauben, heißt ja nicht, seinen widersacher zu leugnen.

wenn man das ganze rumdreht, hat man dann eine anti-religion, also auch wieder eine religion...


es sei denn, man bezeichnet sich selbst als einen christ, der sich der satanischen seite zugewandt hat...


so viel erstmal zum diskutieren. dann müssen wir noch näheres zum thema satanismus klären. hier sind ja nur bruchstückhafte vorkennstnisse vorhanden



Luzifer
Zitieren
#8
Sicherlich ist der Satanismus eine äquivalente Form der Religion,welche aber eine negative Kopie des Christentums darstellt. Rituale werden übernommen und ins Gegenteil verkehrt.Es ist als eine Art Gegenbewegung zu verstehen,da der Satanismus auf provokante Art und Weise sich dem Christentum entgegenstellt.
Dies wäre an sich gar nicht so unangebracht.Jede Demokratie funktioniert nur wenn eine entsprechende Opposition vorhanden ist.Allerdings stellt der Satananismus grundlegende Werte in Frage. "Tu was du willst,dies sei das ganze Gesetz"(Crowley)
Der Teufel als symbolische Personifikation der menschlichen Schwäche und des verachtenden Handelns Schwächeren gegenüber ist sicher keine Grundlage für ein erstrebenswertes Ideal. Daraus resultiert die Frage, in wie weit eine Akzeptanz für Satanismus als Religion entstehen kann.
Zitieren
#9
Ich glaube das Problem ist, das keine eindeutige Auslegung des Begriffes „Religion“ existiert.

Die gegenwärtige Annahme der Theologen und Sozialwissenschaften beruht nicht darauf, daß ein Glaube an einen Gott eine andere Form der Religion darstelle, als ein Glaube an mehrere oder keine Götter. Man akzeptiert die Tatsache, daß eine Religion einen anthropomorphen Gott, irgendeine andere Gottform, ein übermächtiges Wesen, eine Vielzahl von Geistern oder Ahnen, ein universales Prinzip oder Gesetz postulieren kann oder den grundlegenden Glauben in anderer Weise ausdrücken kann. Mit einer Religion gehen charakteristischerweise bestimmte Erzählungen (Mythen) und Lehren über das Übernatürliche einher, von denen erwartet wird, daß man an sie glaubt. Manchmal sind auch moralische Verhaltensregeln vorgeschrieben.

Wenn man nun Religion im Sinne eines „glauben an Gott“ interpretiert, könnte das wiederum auf manche Gruppierungen im Satanismus zutreffen:

„Kaiser Luzifer, Meister und Fürst der rebellischen Geister, ich beschwöre Dich, verlass Deinen Aufenthalt, in welchem Teil der Welt er auch immer sein mag, und zeig Dich mir, um mit mir zu sprechen.
Ich befehle und berufe Dich zu mir im Namen des allmächtigen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes, tritt hervor ohne Lärm und üblen Gestank...“

>>Die Mysterien der Anrufung des Bösen im „Grand Grimoire“<<



Viele Grüße, Abedsee
Zitieren
#10
okay, religionsfrage hin oder her, ich mach mal n threat zum thema satanismus auf...is ja grauselich die schwachen grundkenntnisse.


Luzifer
Zitieren
#11
Luzi,

wie wäre es, wenn DU DEIN Wissen teilst ohne auf die mangelnden Kenntnisse anderer aufmerksam zu machen? Schon mal daran gedacht das sich nur sehr wenige Menschen ernsthaft mit Satanismus auseinandersetzen?

Gruß
Steffen
Zitieren
#12
Macht er doch noch, hat er doch gesagt.

Also, Geduld, der alte Lou macht das schon :)
Zitieren
#13
Hallo, :mrgreen:


:evil:
also ich möchte mal behaupten das es keine Religion ist und damit auch nichts zu tun hat. Ich kenne Satanisten in unserer Gegend und denke eher das sie es aus Schwäche heraus tun , den die sind sensibel und hochempfintlich. Wahrscheinlich will er andere mit seiner Maskierung schocken um niemanden an sich rankommen zu lassen. Aber was machen sie sonst außer sich schwarz anzuziehen Dracula zähne in den Mund stecken und komiesche Sätzte aufsagen. Also mir konnte noch nicht mal einer eine Auskunft geben was er eigentlich so macht und welchen Sinn das ganze für ihn hat. Sie wollen sich eine Stärke holen , die sie selbst nicht haben und andere schockieren. :twisted:
Zitieren
#14
Hihi, Zehra ich glaube, du kennst keinen Satanisten sondern warst einfach bei Halloween zu lange draußen.
Das was du beschrieben hast hat mit Satanismus soviel zu tun wie der Osterhase mit dem Christentum.
Zitieren
#15
also, der threat wird kommen, aber ich muss ein haufen dazu zusammentragen und ich hab grad recht wenig zeit...also nich böse sein.

und zu zehra, (mit anmerkung zum osterhasen: der osterhase ist garnicht so unchristlich, aber wer glaubt das schon? weihnachten ist ja auch ein heidnisches fest.)

so unrecht hast du nicht zehra. die von dir beschriebenen leuts verstecken sich hinter einer ihnen unzuständigen stärke. aber wer versteckt sich nicht hinter masken? mal ehrlich, wer ist tatsächlich so extrovertiert?

satanismus ist aber andererseits auch keine maske, sondern viel weitgreifender als das von dir beschriebene. doch dazu wie gesagt ein baldiger threat.


habt geduld, Luzifer
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ist eine Weltautorität die Lösung? konform 68 30872 01-09-2014, 21:31
Letzter Beitrag: Erich
  Wer ist der Gott im Satanismus? Clever 117 107742 28-11-2007, 23:45
Letzter Beitrag: Casmiel
  was ist eigentlich Satanismus ? Beamter 29 15899 09-04-2004, 12:48
Letzter Beitrag: Shia

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste