Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lexikoneintrag "Korinth in der Antike"
#1
Soweit ich sehe, hat 'Bion' einen Artikel über Korinth zur Zeit des Apostels Paulus in unser Forum eingestellt: hier. Dort kann man sich ansehen, welcher kultischen Welt sich Paulus gegenüber sah.
● Zum Inhaltsverzeichnis des Lexikons

Herzlichen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#2
(18-11-2020, 19:42)Ekkard schrieb: Soweit ich sehe, hat 'Bion' einen Artikel über Korinth zur Zeit des Apostels Paulus in unser Forum eingestellt: hier. Dort kann man sich ansehen, welcher kultischen Welt sich Paulus gegenüber sah.


Interessant. Vielen Dank!
Allerdings schrieb Paulus nicht - wie fälschlich gemeint wird - "an die Korinther"
sondern an die judenchristliche Gemeinde in der Stadt Korinth
(Eine winzige Minderheit in Korinth!)

Offenbar waren 'gojische' Christen (Heidenchristen) in die Versammlung aufgenommen worden und führten zu allerlei Fragen
Dies fing schon damit an, daß sie Schweinefleisch aßen
Zitieren
#3
Solche Lexikon-Eintraege sind interessant. Was uns heutzutage so ein wenig abgeht, ist das Gefuehl fuer diese Orte, die im NT genannt werden. Heutzutage sind die meisten von ihnen, abgesehen von Rom oder Jerusalem, kleine Orte. Aber dass Staedte wie Korinth oder Ephesos zu den groessten Staedten des Roemischen Reiches gehoerten, wirft letztendlich ein bezeichnendes Licht darauf, wie das Umfeld des Chirstentums der Apg zum Grossteil aussah.
Zitieren
#4
(19-11-2020, 12:25)Ulan schrieb: Aber dass Staedte wie Korinth oder Ephesos zu den groessten Staedten des Roemischen Reiches gehoerten, wirft letztendlich ein bezeichnendes Licht darauf, wie das Umfeld des Chirstentums der Apg zum Grossteil aussah.

Sicherlich, wenn man allein daran denkt, wie vielfältig  das religiöse Umfeld in beiden Großstädten  auf die Paulus-Gemeinden wirkte. Vom Artemis-Kult bis hin zur tausendkoepfigen Tempelprostitution sah sich die "neue" Paulus-Fraktion dort mit alten Kulten konfrontiert. 

Und dann erst die fuer die Paulus-Mission so wichtige Metropole Antiochia, zu der Zeit die drittgrößte Stadt im ganzen Reich (800 000 Ew) . Hier fing fuer Paulus mit Barnabas alles an, hier endete eigentlich aber auch die petrinische Episode mit dem berühmten Zwischenfall des Apostel-Duos, das nie eines war. Alle drei Staedte haben christliche Religionsgeschichte geschrieben

Danke  fuer Bions Lexikoneintrag. Er hat geholfen, beim Zwischenstopp mit Maske und WLAN die Zeit totschlagen.

MfG
Wer in Glaubenssachen den Verstand befragt kriegt unchristliche Antworten (W. Busch) 
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste