Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Covid-19 ist zurück in Wuhan und anderen chinesischen Städten !
#16
(18-05-2020, 07:36)Geobacter schrieb: ...strohdumme Verschwörungstheoretiker...

Wenn jemand meint, sich wegen ein paar neuer Fälle in China Sorgen machen zu müssen, dann seinen sie ihm gegönnt. Wundern darf man sich über die Einfalt jener, die überrascht sind, wenn sich in der Folge von Lockerungsmaßnahmen Rückschläge einstellen. Wenn wieder gereist werden darf und die Vorsicht abnimmt, wird es die Rückschläge auch in Europa geben.

Ich habe genug Vertrauen in die Wissenschaft, um anzunehmen, dass es in absehbarer Zeit wirksame Medikamente und vielleicht in Zweijahresfrist einen Impfstoff gegen das Virus geben wird. Bis dahin muss man halt vorsichtig sein.

Gibt es einmal einen Impfstoff, wird das auch nicht alle zufriedenstellen. Impfgegner hegen ja jetzt schon die Befürchtung, dass die Impfung als wirkungsvolle Maßnahme dann vielleicht verpflichtend vorgeschrieben werden könnte.

So wird halt vorsorglich demonstriert. Gemeinsam mit Rechtspopulisten, Reichsbürgern, Neonazis, etc.

Siehe hier: Verschwörungstheoretiker kriechen überall aus ihren Löchern und versuchen, Ängste zu schüren.
MfG B.
Zitieren
#17
Dieser Blick auf Wuhan verkennt die Situation vollkommen. Hier ist das amtliche Dashboard des Bundesgesundheitsministeriums Oesterreichs:

https://info.gesundheitsministerium.at/

Wie man dem zwanglos entnehmen kann, werden auch in Oesterreich jeden Tag Neuinfektionen festgestellt. Durch die Massnahmen werden die Faelle halt normalerweise schnell eingedaemmt. Ein etwas mehr oeffentlicher Fall war ja der Ausbruch in einem Postzentrum in Niederoesterreich, wo die ganze Belegschaft in Quarantaene geschickt wurde. Wien ist auch betroffen.

D.h., das ist jetzt im Prinzip Dauerzustand.
Zitieren
#18
(18-05-2020, 15:34)Bion schrieb: Wundern darf man sich über die Einfalt jener, die überrascht sind, wenn sich in der Folge von Lockerungsmaßnahmen Rückschläge einstellen.

Ich bin kein zwar kein Virologe, aber es könnte (meine Meinung) vielleicht doch einen hellen Streifen am Horizont geben. Es gibt eine kleine Wahrscheinlichkeit, dass die Anzahl der "inhalierten" Viren bei einer Infektion entscheidend sind, wie heftig die Krankheit später ausbricht.  Wenn das es Immunsystem  während der sogenannten Inkubationszeit mit nur wenigen einzelnen Viren zu tun hat, die dann ja doch immer eine weile brauchen, bis sie genügend Wirtszellen umprogrammiert haben, könnten, die sich inzwischen im Körper gebildeten Antikörper ausreichen, um die erste Angriffsstaffel, jener ersten im Körper gebildeten Virenklone, unschädlich zu machen. Das ist jetzt wie gesagt, nur mal meine vorsichtige Meinung. Sich eine größere Menge (letale Dosis) Covid-19-Viren im Freien "reinzuziehen"  ist wahrscheinlich gar nicht so einfach.

Was aber nicht heißt, dass ein Infizierter oder eine Infizierte anderswo kein Unheil mehr anrichten kann.
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
Zitieren
#19
(18-05-2020, 17:25)Ulan schrieb: Wie man dem zwanglos entnehmen kann, werden auch in Oesterreich jeden Tag Neuinfektionen festgestellt. Durch die Massnahmen werden die Faelle halt normalerweise schnell eingedaemmt. Ein etwas mehr oeffentlicher Fall war ja der Ausbruch in einem Postzentrum in Niederoesterreich, wo die ganze Belegschaft in Quarantaene geschickt wurde. Wien ist auch betroffen.

D.h., das ist jetzt im Prinzip Dauerzustand.

In öffentlichen Amtsstuben, Rumänischen Ernthelfer-Kontainer-Dörfern und anderen Unternehmen die Mitarbeiter über Werksverträge mit Subunternehmen einstellen, ganz sicher.

Den Chinesen ist wahrscheinlich auch ganz sicher nicht immer zu trauen, aber ich fürchte mich jetzt eher mehr vor der Tourismus-Mafia hier in unseren Breiten, die es sich einfach nicht leisten können wird, etwaige kleine Coronaprobleme sofort offenzulegen.
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
Zitieren
#20
Klar. Neben zwei Postzentren ist noch ein Fluechtlingslager betroffen, das Logistikzentrum eines Moebelhauses, etc. Bis jetzt gab's 400 Quarantaene-Bescheide, Tendenz weiter steigend. Und ja, die Wirtschaft hat halt Existenzaengste, und wenn Menschen Angst haben, tun sie nicht immer, was fuer die Allgemeinheit das Vernuenftigste waere, sondern denken erst mal an sich selbst.

Dass die Frage, was fuer die Allgemeinheit das Vernuenftigste ist, auch nicht so einfach zu beantworten ist, sollte natuerlich auch klar sein. Leider gibt es auf viele Fragen des Lebens keine einfachen Antworten.
Zitieren
#21
(18-05-2020, 19:41)Ulan schrieb: Dass die Frage, was fuer die Allgemeinheit das Vernuenftigste ist, auch nicht so einfach zu beantworten ist, sollte natuerlich auch klar sein. Leider gibt es auf viele Fragen des Lebens keine einfachen Antworten.

Jedenfalls gibt es jetzt in diesem Teil unserer Geschichtschreibung wieder eine Menge Verlierer. Und all jene, die  in der "Rangordung" auch bisher schon besser gestellt waren, werden alles Nötige tun, damit es so bleibt.
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  In der libyschen Hauptstadt ist nun Covid-19 ausgebrochen Sinai 28 1046 21-04-2020, 14:07
Letzter Beitrag: Geobacter
  Kehrt die Dominanz der Religion auch nach Westeuropa zurück? Erich 23 11255 06-06-2015, 13:58
Letzter Beitrag: Harpya
  Städten drohen hohe Kosten Klaro 0 1433 16-11-2013, 13:47
Letzter Beitrag: Klaro

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste