Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nous
#1
Nous (νοῠς)

↗Griechisch: Von ↗Demokrit der ↗Seele (ψυχή) gleichgesetzt wird der Nous von Aristoteles und ↗Platon als der edelste Teil derselben gedacht, die Vernunft als Seelenkraft und unsterblicher (göttlicher) Teil der menschlichen Seele.
Vgl. ↗Marcus Aurelius (meditationes 5,27): Vernunftseele. Das, was jedem Menschen von ↗Zeus an göttlichem Geist zugeteilt ist (νοῦς καὶ λόγος) und was es zu bewahren gilt.

Im ↗Neuen Testament steht der Ausdruck für "Verstand" (1Kor 14,14; Tit 1,15; Offb 17,9). Von Luther mit "Sinn" übersetzt.

↗Neuplatonisch: Der bewegende Gedanke und zugleich das Höchste Sein.

↗Gnostisch: Der aus der höchsten Göttlichkeit, dem Vorvater, geborene Geist. Der aus ihm ↗emanierte Gedanke. Dieser alleine ist fähig, den Vater zu erkennen.


● Zum Inhaltsverzeichnis des Lexikons
MfG B.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste