Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Scientology?
#1
Hallo, ich bin noch ziemlich jung und ziemlich neu hier und bin mir  unsicher was die Erstellung der Beiträge betrifft  ...  also entschuldige ich mich schon mal vor ab falls ich irgendetwas falsch mache/irgendetwas miss achten sollte. 


 Vor etwa fünf Jahren begann ich mich für Psychologie zu interessieren auch aus persönlichen Gründen da ich damals ständig zu hören bekam dass ich vermutlich krank sei und eingewiesen werden muss und  ...  hatte aber damals schon schlechte Erfahrungen in diesem Bereich gemacht. 

 Nach einer ausgiebigen Internet Recherche stieß sich dann auf eine  ...   Tan Organisation der  Scientology  Church ...  ist zu dem Zeitpunkt aber überhaupt nicht klar war. Auch später als ich dann wusste dass diese Organisation  zur scientology  gehört musste ich mit dem Begriff überhaupt nichts anzufangen und hielt es erst mal für etwas sehr Gutes. Da einem dort suggeriert wurde das ja bloß versucht werden würde Menschen zu helfen. Und das ist in meinen Augen immer etwas Gutes. 

 Ich begann dort also immer eifriger zu werden. Erst vor einem Jahr erkannte ich wie gefährlich diese Organisation ist und wie sie mit Menschen zerstört. 


 Seit diesem Tag habe ich begonnen mich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen also seit ich weg bin von da. Und ich habe festgestellt dass die meisten Menschen in der ich sag’s mal: normalen Gesellschaft überhaupt nichts über dieses Thema wissen. Ich fand es sehr erschreckend  Das ist immer noch so viele Menschen gibt die solchen Organisationen  immer noch vertrauen/jede Menge Geld an solche Sekten geben. 

 Darum mal meine Fragen: gibt es hier noch andere mit Erfahrungen in diesem Bereich? Weiß überhaupt irgend jemand irgendetwas darüber? Was haltet ihr davon und wie denkt ihr könnte man die Menschen noch besser aufklären/warnen? 


  Für die die sich damit etwas besser  auskennen:   Ich kann hier ohne Probleme schreiben, da ich nie richtig intensiv dabei war und deshalb auch nicht unter  dass ich unter irgendwelchen heftigen Dingen verfolgen oder so zu leiden habe.  Ich werde auch nicht mit Wut oder bin anderweitig in Gefahr. Das war auch nie der Fall. Und das ist auch nichts wovor ich Angst habe. Was mir Sorgen bereitet ist das ich auf andere Weise geschädigt worden bin psychisch. Dass ich nicht in Gefahr bin/bedroht werde ist schon mal gut. Aber es könnte auch einfach nur daran liegen das ich als potentielles Mitglied sowieso unbrauchbar wäre da ich körperlich so stark eingeschränkt bin dass ich es selbst nicht mal schaffen würde eine Kirche zu besuchen ohne Hilfe/Begleitung.  Und dies ist dort sowieso ja schon ein Problem. Z. B. In einer org  zu arbeiten wäre für mich unmöglich gewesen selbst mit der besten Hilfe und Unterstützung da ich dazu körperlich gar nicht in der Lage bin. 

 Trotz alledem würde mich natürlich eure Erfahrungen/Meinungen zu dem Thema sowie die Antworten auf meine obigen Fragen interessieren. 

L g 

Ottawa
Zitieren
#2
(26-12-2019, 19:06)Ottawa schrieb: Was mir Sorgen bereitet ist das ich auf andere Weise geschädigt worden bin psychisch.


Hallo 'Ottawa'
Zuerst einmal Willkommen im Forum !

Ich möchte Dir zuerst einmal sagen, daß wir keine brauchbare psychische Selbsthilfegruppe sind.

Bei physischen und psychischen Krankheiten sind Ferndiagnosen unmöglich
Es wäre eine verantwortungslose Kurpfuscherei, höchst fahrlässig und gefährlich, wenn irgendwelche anonyme Leute (die unter einem 'Nick' schreiben) hier blöde 'Tipps' geben würden:

1.) Ohne Dich persönlich zu kennen
2.) Ohne, daß der 'Therapeut' eine psychologische Ausbildung vorweisen kann

--

Schau Dir das im Google an:
Ökumenische Beratungsstelle Religiöse Sondergruppen

Die können Dir hoffentlich Rat geben, wo Du preisgünstig und ohne lange Wartezeit psychiatrische Hilfe bekommen kannst
Die haben auch eine Mail-Adresse

Wenn nicht, dann suche Dir eine passende Beratungsstelle oder frag Deinen Hausarzt !

Du solltest keinesfalls Zeit verlieren und so bald wie möglich psychiatrische Hilfe in Anspruch nehmen !
Zitieren
#3
Ganz allgemein an die Leser im Forum

Ich kenne ein altes Buch aus 1979

Google:
Jugendsekten. Eberhard Fuchs. Ein Bunte Buch
Mit dieser Nummer kann jedes Antiquariat dieses Buch aus dem ZABV (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) beschaffen:
ISBN-13: 9783442038398
Zitieren
#4
(26-12-2019, 19:06)Ottawa schrieb: Seit diesem Tag habe ich begonnen mich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen also seit ich weg bin von da. Und ich habe festgestellt dass die meisten Menschen in der ich sag’s mal: normalen Gesellschaft überhaupt nichts über dieses Thema wissen. Ich fand es sehr erschreckend  Das ist immer noch so viele Menschen gibt die solchen Organisationen  immer noch vertrauen/jede Menge Geld an solche Sekten geben. 

Darum mal meine Fragen: gibt es hier noch andere mit Erfahrungen in diesem Bereich? Weiß überhaupt irgend jemand irgendetwas darüber? Was haltet ihr davon und wie denkt ihr könnte man die Menschen noch besser aufklären/warnen?

Herzlich willkommen! Das ist ein schwieriges Thema. Wenn Menschen sich gut fuehlen koennen, dann wollen sie betrogen werden; da nutzt die beste Aufklaerung nur wenig. Der Esoterik-Boom der heutigen Zeit ist ein Tummelplatz fuer Geschaeftemacher aller Couleur. Das faengt halt bei relativ harmlosen homoeopathischen Globuli an, und im hochpreisigen Segment gibt's Anbieter fuer alle moeglichen (zum Teil lebensfefaehrlichen) Mittelchen, nutzlosen Geraeten und teuren "Selbstfindungs"kursen wie Sand am Meer. Im Prinzip sollte es die Aufgabe der Schule sein, junge Menschen zum kritischen Denken zu erziehen, aber mir ist bewusst, dass die Schule eher Anpassung als Ziel verfolgt, und da gehoert kritisches Denken nur bedingt dazu.

Das, was Du da beschreibst, ist heute nur eine kleine Facette einer ganzen Industrie. In dieser Hinsicht sind diese angepassten Scientology-nahen Institutionen, die ja auch in der Unternehmensberatung taetig sind, mehr oder weniger im Mainstream angekommen.
Zitieren
#5
Ottawa schrieb: Nach einer ausgiebigen Internet Recherche stieß sich dann auf eine  ...   Tan Organisation der  Scientology  Church ...  ist zu dem Zeitpunkt aber überhaupt nicht klar war. 

Hallo auch!

Meinst Du "Tarn-Organisation"? Wäre natürlich interessant zu wissen welche das sind...

Ich denke das Hauptproblem liegt darin, dass als Köder positive Dinge wie persönliche Freiheit proklamiert werden, und anfangs vielleicht sogar förderliche Praktiken zum Einsatz kommen, die letztlich aber genau das Gegenteil, nämlich die größtmögliche Abhängigkeit von der Institution zum Ziel haben.

Das eine ist natürlich der gesellschaftliche Aspekt, dass man andere darauf aufmerksam machen will. Das andere, und wie ich finde viel wichtigere, ist der weitere persönliche Werdegang. Gerade durch das missbrauchte Vertrauen kann da viel in Misskredit geraten sein. Dennoch drängt es mich einfach dazu hervorzuheben, dass es durch und durch seriöse Wege und Möglichkeiten gibt, die eigenen Probleme ins Auge zu fassen und zu lösen - völlig ohne irgendwelche Seelenfängereien.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  verlogene Scientology-Hetze humanist 25 23558 13-04-2014, 10:24
Letzter Beitrag: Klaro
  Scientology: Interview mit einem Aussteiger Saldo 17 17564 24-11-2009, 10:21
Letzter Beitrag: Romero
  Jahresarbeit "Scientology" steff123 3 5602 24-05-2009, 16:10
Letzter Beitrag: fimatex

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste