Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gott oder Mensch?
#61
bekanntlich neigt die bibel ja zu etwas geschönten darstellungen, deshalb gibts hier https ://www.slapped.de/die-zehn-gebote-wie%C2%B4s-wirklich-war.html
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#62
(15-06-2021, 14:20)Urmilsch schrieb: Wozu also seine eigenen Worte für die Zukunft erst ankündigen, wenn er sie doch bereits auf dem Berg hätte erklären können, so er selbst da war?

Das ist schon verständlich. Als Moses oben am Berg Sinai war, waren die Israeliten Gott noch loyal.
Aber später taten die Israeliten alles, um Gott zu ärgern. Er bestrafe sie mit der Babylonischen Gefangenschaft
Und Er kündigte ihnen einen Retter an !

Aber selbst den Propheten, der ihnen den Retter ankündigte, ermordeten sie! Sie zersägten ihn
Zitieren
#63
... steht genau so wo?
Zitieren
#64
Laut Zeugen Jehovas steht das im Talmud
Zitieren
#65
Man "erwischt" dich ständig mit ungenauen Wiedergaben. In diesem Fall beziehst du dich nicht auf den Telmud (jerusalemer oder babylonischer?) sondern auf das "Martyrium des Jesajas" *https://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/22440/
aus dem 3./4. Jh n.C. der einen jüdischen Text des 1. Jh v. C. ausschmückt. Die Sache mit dem Zusammenhang des "angekündigten Retters" aus der babylonischen Gefangenschaft mit dem "Martyrium des Jesajas" kann ich nicht finden.

Außerdem gehört das "Martyrium des Jesajas" nicht zum Thema: Jesus, Gott oder Mensch?
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#66
Korrektur: Beitrag 1 fragt nur nach dem Unterschied von Gott und Mensch.
Für mich war das immer vollkommen klar. Aber offenbar kann man daraus fast volle 5 Seiten machen.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#67
(16-06-2021, 22:08)Ekkard schrieb: Beitrag 1 fragt nur nach dem Unterschied von Gott und Mensch.

Nur ?  Icon_cheesygrin
Das ist aber keine kleine Frage, sondern eine gewaltige theologische Frage.

Gefragt wurde konkret:

Beitrag #1
(04-09-2019, 12:05)Herbert schrieb: Wie unterscheidet sich ein Gott von einem Menschen?

Welche Kriterien auf Basis (Grundlage) von was sind da maßgebend?

Viele Grüße
Herbert



Herbert fragte nicht nach dem Unterschied von Gott und Mensch, er fragt nicht monotheistisch, sondern polytheistisch. Er schreibt "ein Gott"

Insofern eine rhetorische Frage, auf die er sich nicht ernsthaft eine Antwort erwarten kann.
Die Fragestellung ist zu weit gefaßt.
Zitieren
#68
@Sinai: Natuerlich ist das keine rhetorische Frage.

Es ist eine Frage, wie zwei Kategorien definiert und gegeneinander abgegrenzt sind, und da ist der unbestimmte Artikel genau richtig. Da auch die Bibel diesen unbestimmten Artikel an einigen Stellen benutzt, ist es auch aus einem zweiten, noch direkteren Grund fuer den christlichen Gott oder Jesus relevant.
Zitieren
#69
(07-09-2019, 11:45)Ekkard schrieb: Ich habe zwar auch das Gefühl, Gott sei Mensch im Sinne des Gattungsbegriffes "alle Menschen, gemeinsam". Aber dies widerspricht dem "persönlichen Gott" der Hl. Schrift als menschliches Gegenüber und Idealbild eines (menschlichen) Herrschers.
Dass der auferstandene Christus zum Gott wurde, halte ich für einen historischen Unfall.

Mit der Vokabel Gott ist doch in den indischen Schriften das Wahrnehmbare und der Wahrnehmende verknüpft, was in meinen Augen ALLES umfasst was ist. Wenn ich mir den Joh 1, 1-14 in mein Gehirn reinkloppe, die Aussagen dort mit dem Kol 1, 15-18, Joh 14, 20 und einem Teil der Apogryphen verbinde, dann kommt dabei heraus, dass Gott in seiner handelnden Form alles Wahrnehmbare umfasst, weil er das ALL ist und sich Gott auch noch diesen Schriften nach in uns selbst befindet 1 Kor 3, 16, Joh 14, 20, womit er vielleicht auch noch der Wahrnehmende sein könnte. 

Dann wäre dieser Planet was die Vokabel Gott angeht völlig irre, was diesen wohl den Götzendienst betreffend zurecht auf die Palme bringt, denn während all die Superschlaubis Statuen und sonstigen Kram anbeten die nicht sehen, hören, fühlen und wandeln können, können wir das alles, vermutlich weil wir der wahre Tempel Gottes sind. 

Wenn Gott Geist ist und das ist gemäß den Schriften so, dann wird es wohl jener Geist sein, welcher Grundlage unseres SEINS ist, so Planck, Dürr, Reeves, keine totalen Spinner waren als sie sagten, dass der Geist und nicht die sichtbare Materie das wahre ist.

Dann jedoch wären wir Superschlaubis die Kinder des lebendigen Gottes, nämlich seine sichtbare und handelnde Form.
Zitieren
#70
(17-06-2021, 12:28)Urmilsch schrieb: Wenn Gott Geist ist

Gott ist auch Körper - immerhin kann er Dornbuschen zum brennen bringen, die Sonne anhalten, brennenden Schwefel auf die Erde schmeissen, Erdbeben verursachen, den Tag verfinstern, den Vorhang im Tempel zerreissen, die Juden aus Israel rauswerfen
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Aton - Jesus - Gott und seine Mittler Klaro 12 14355 19-03-2014, 18:22
Letzter Beitrag: Geobacter
  Vegetarismus - Frieden für alle oder keinen Klaro 9 11046 18-10-2013, 16:19
Letzter Beitrag: petronius
  Bahai Religion oder Sekte Shia 9 27039 13-12-2010, 02:34
Letzter Beitrag: t.logemann

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste