Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bestreichen der Türpfosten mit Blut
#1
Bestreichen der Türpfosten mit Blut vor dem Aufbruch aus Ägypten

Da diese Erzählung von Juden und von Christen ihren Kindern gelehrt wird, und da bei "nichtsesshaften Araberstämmen" (wohl Beduinen) ähnliche "Familienriten" bekannt sind, stelle ich den Beitrag wohl am besten in den Bereich "Religionsübergreifendes und Interreligiöses"


"Leonhard Rost erklärte die Tierschlachtung zum Bestreichen der Türen (Ex 12,21–23 EU) als nomadischen Schutzritus, um Wüstendämonen aus der Behausung fernzuhalten.[3] Ähnliche, nur bei besonderen Anlässen geübte Familienriten sind bei nichtsesshaften Araberstämmen bekannt (ragah- und dabiha-Opfer)."
Pessach - Wikipedia
3.1 Herkunft

[3] Leonhard Rost: Josias Passa. In: Leonhard Rost: Studien zum Alten Testament. Kohlhammer, Stuttgart u. a. 1974, ISBN 3-17-001479-X, S. 87–93 (Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament 101 = Folge 6, H. 1)

Leonhard Rost "war ein deutscher protestantischer Theologe und . . . war nach 1945 am Wiederaufbau des Institutum Judaicum beteiligt." Leonhard Rost - Wikipedia


--


Interessant die oben erwähnte Erklärung "als nomadischen Schutzritus, um Wüstendämonen aus der Behausung fernzuhalten"

Das würde bedeuten, daß die Sache mit einem uralten "Wüstendämon" zu tun hat
Vielleicht aus der Zeit vor Moses ?
Vielleicht ein uralter nomadischer Ritus aus der Zeit als die Israeliten noch Nomaden waren, aus der Zeit bevor sie ins Nilland zogen ?

Die Bibel - obwohl eigentlich monotheistisch - kennt durchaus einen Wüstendämon Asasel
Ein Ziegenbock wurde zu ihm in die Wüste geschickt:

"Der Bock, für den das Los «für Asasel» herauskommt, soll lebend vor den Herrn gestellt werden, um für die Sühne zu dienen und zu Asasel in die Wüste geschickt zu werden." Lev 16,10 (Einheitsübersetzung)

Auf der anderen Seite wird doch das Beschmieren der beiden Türpfosten mit Blut durch Moses befohlen

"Da rief Mose alle Ältesten Israels zusammen und sagte zu ihnen: Holt Schafe oder Ziegen für eure Sippenverbände herbei und schlachtet das Paschalamm!" Ex 12,21ff (Einheitsübersetzung)

Interessant auch der Begriff "der Vernichter"

"Der Herr geht umher, um die Ägypter mit Unheil zu schlagen. Wenn er das Blut am Türsturz und an den beiden Türpfosten sieht, wird er an der Tür vorübergehen und dem Vernichter nicht erlauben, in eure Häuser einzudringen und euch zu schlagen." Ex 12,23 (Einheitsübersetzung)

Wer ist dieser geheimnisvolle Vernichter ?
Dieser bibelhebräische Begriff שָׁחַת shâchath findet sich im Original

Er ist nicht ident mit dem Herrn, denn der Herr wird "dem Vernichter nicht erlauben, in eure Häuser einzudringen"

Ein böser Dämon kann es aber aus logischen Gründen auch nicht sein, denn der Herr hat keinen bösen Dämon als Erfüllungsgehilfen

Bleibt nur ein Malach

Diesen althebräischen Begriff aber als "Angelos" (Bote) ins Altgriechische zu übersetzen zu wollen, ist mehr als gewagt

Daher scheint mir die Bezeichnung "Todesengel" im bekannten Hollywoodfilm irreführend

Hollywood drehte ja allerlei Filme zu biblischen Themen (über Moses, über Nero und den Brand von Rom) - aber man soll sich nicht davon beeinflussen lassen

Engel (vom altgriech. Wort Angelos, Bote), Todesengel, Dämon, Wüstendämon . . . dürften unpassende Vorstellungen sein

Der שָׁחַת war jedenfalls ein vom Herrn beauftragter Vernichter
Zitieren
#2
(02-07-2019, 23:20)Sinai schrieb: "Da rief Mose alle Ältesten Israels zusammen und sagte zu ihnen: Holt Schafe oder Ziegen für eure Sippenverbände herbei und schlachtet das Paschalamm!" Ex 12,21ff (Einheitsübersetzung)
doch schon

Sind dir dieser  Unstimmigkeiten in der Geschichte aufgefallen, Sinai?
https://de.wikipedia.org/wiki/Pessach

Es gab doch noch gar kein Israel als Moses alle Ältesten zusammen rief und das "Paschalamm" wohl auch noch nicht.
Die Israeliten lebten damals noch unter Fuchtel des Ägyptischen Pharao in Ägypten.. Dann irrten die Israeliten noch  40 Jahre durch Wüste, bis sie endlich mal ein Israel fanden, das ihnen passte.

Wie kann also Moses damals schon die Ältesten Israels zusammengerufen haben, um mit  ihnen das Paschalamm zu schlachten.? Klar kann man sich da jetzt alle möglichen Ausreden einfallen lassen, die das ganze wieder in den richtigen Reim bringen..

Aber wenn man sich dann die ganze Paschageschichte mal etwas näher anschaut..dann findet man schnell heraus, dass diese Ältesten zwar für alles offen, aber deswegen auch nicht ganz dicht waren.
Zumindest  jener Ausschnitt der Paschageschichte, in denen die Israeliten sofort vom Glauben an den einzig wahren Gott Israels abfielen und ein goldenes Kalb anbeteten, wenn Moses mal ein paar Tage wichtigen Geschäften nachging, zeigt wohl, dass es mit diesen Ältesten nicht ganz  weit her gewesen sein kann. Bei all den Emotionen, die da doch beim Aufbruch stattgefunden haben, ist es kaum zu glauben, wie schnell diese Ältesten  welche Moses da zusammen gerufen hat, alles wieder vergessen haben.

Aber wie dem auch sei.. Das Paschalamm wie überhautpt das ganze Paschafest zur Erinnerung an den Auszug.. da stimmt doch was nicht..

Und wer hat eigentlich diese 5 Bücher Mose geschrieben, wenn die Irsaeliten doch schon in der Wüste immer wieder mal vergessen haben, warum sie überhaupt aus Ägypten aufgebrochen sind..?


Das wollte ich bei der Gelegenheit auch noch fragen.
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
Zitieren
#3
Sinai schrieb:Wer ist dieser geheimnisvolle Vernichter ?
Dieser bibelhebräische Begriff שָׁחַת shâchath findet sich im Original

Es gibt kein "Original".  מַשְׁחִית (mašḥît = Verderber oder Vernichter) müsste es richtig heißen.

Im Grundtext (Masoretentext), der zwischen 500-900 nC entstanden ist bzw. rekonstruiert wurde, steht jedenfalls mašḥît (im Dativ הַמַּשְׁחִ֔ית).

Der Ausdruck ist biblisch auch für den Waffenschmied (als Hersteller von Vernichtungswaffen, zB Jes 54,16) oder als militärischer Ausdruck für einen Vernichtungstrupp (1Sam 13,17) in Gebrauch.

Sinai schrieb:Engel (vom altgriech. Wort Angelos, Bote), Todesengel, Dämon, Wüstendämon

Im klassischen Griechisch steht der Ausdruck ἄγγελος ausschließlich für Bote oder Gesandter.

Was den Ausdruck δαίμων betrifft, siehe HIER (klick!).

μεγαλοδαίμων (der große Dämon) wurde beispielsweise von Clemens von Alexandria auch für Gott verwendet.
MfG B.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste