Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorstellung
#16
Ein herzliches Willkommen auch von mir.
MfG B.
Zitieren
#17
Allgemeiner Vorstellungsbereich?

Ich nutze das Thema einmal mit!  Icon_cheesygrin
Männlich, seit kurzem 26 Jahre alt und seit einem guten halben Jahr an jüdischer und frühchristlicher Geschichte interessiert.

Nebst Lesen der Bibel, schaue ich gerne Dokus zu diesen Themen ( auch wenn die bisher durch die Bank weg fast alle zu populärwissenschaftlich waren) und bemühe hin und wieder Wikipedia oder meinen Bibelatlas um Sachen zu reflektieren.

Ich besuche gerne Kirchen und habe eine kleine Schwäche für die religiös inspirierte Kunst entwickelt.

Bisherige Highlights für mich waren Dom und Basilika in Trier und die Allerheiligen Kirche von Kutna Hora.
Kirchen sind einfach immer etwas, dass ich mir auf Reisen anschaue. 

Allerdings bin ich nicht gläubig oder stark spirituell veranlagt.
Mein Interesse ist eher historisch zu begründen bzw. habe ich nie verstehen können wieso Menschen glauben.
Ich erhoffe mir einfach eine ordentliche und ehrlich Empathie gegenüber religiösen Menschen, die durch meine Beschäftigung mit diesen Themen tatsächlich geweckt wurde.

Freundliche Grüße =)
Zitieren
#18
Hallo,
dann schließe ich mich direkt einmal an.
Entgegen dem Benutzernamen Harakd Sleepy2 ist der korrekte Vorname Harald.


Glauben:

Ich selber halte mich für jemanden, der alles in Frage stellt, aber keine Wahrheiten kennt. Ich bin auf der Suche.

Hier meine grundlegende These, nach der ich glaube: Glauben ist für mich die Vorbereitung auf die Existenz nach dem Tot meines Körpers.

Ich glaube fest daran, dass ich eine Seele habe. Meine Interpretation zu meiner Seele ist wie eher pragmatisch.
These:  Sollte es so etwas wie Gott oder eine menschliche Seele nicht geben, dann habe ich nach meinem Tot auch keine Probleme zu erwarten.
(...wenn....
  • es keinen Gott gibt, dann = kein Problem;
  • keine Seele = kein Problem;
  • Seele vorhanden, dann...   kann es zu einem Problem kommen)

Warum ich mich im Forum ursprünglich angemeldet habe:
mit 16 und 34 Jahren hatte ich ein sehr stark prägendes Erlebnis, was meine grundlegende Sicht auf meine religiöse Einstellung verändert hat.
Jetzt bis ich ein über 50 Jahre alter Mann und ich habe es nicht geschafft diese beiden Erlebnisse abzuschütteln. Im Grunde nach suche ich Hilfe.

Egal, an wen ich mich im Laufe meines Lebens gewendet habe, es gab keine befriedigende Antwort.

Die Problemstellung werde ich jedoch in einem entsprechend passenden Themenbereich anfragen.

Euer Harald.
Zitieren
#19
Hallo trismegistos, hallo Harald,

herzlich willkommen in unserer Diskussionsgemeinschaft.
MfG B.
Zitieren
#20
Herzlich willkommen, trismegistos und Harald!
Zitieren
#21
Heart WillkommenCatstoneSE ! Occasion14

Würden die Antworten auf diese Fragen:

Was glauben andere Menschen?
Warum glauben sie daran?
Wie sind sie zu diesem Glauben gekommen?

Sie wirklich weiterbringen?

Ich kenne noch den Spruch aus meiner Jugendzeit: Nur selbst essen macht fett! Icon_smile

Wie auch immer, vielleicht finden Sie ja hier den einen oder anderen "fetten Happen"!
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich  n i c h t  nach unserem Glauben.
W i r müssen uns nach der Wahrheit richten" -M. Claudius-
Zitieren
#22
Ein herzliches Willkommen auch von mir!
Wenn technische Probleme auftreten, bitte PM oder in 'Technische Hilfe' posten.
Im Übrigen lese ich im Augenblick nur mit wegen anderer Verpflichtungen.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#23
Hallo zusammen

ich bin Jahrgang 1989 und habe die typische katholische Laufbahn (Taufe, Kommunion, Firmung) als Kind erlebt, bin aber in keinem besonders religiösen Elternhaus aufgewachsen.
Ich würde mich jetzt aber seit dem 18. Lebensjahr als Atheisten bezeichnen.

Ich bin über die "neuen" Atheisten (Dawkins, Hitchens, Harris, in DE Schmidt-Salomon) vor gut 10 Jahren vermehrt auf das Thema Glaube und Religion aufmerksam geworden. Grundsätzlich bedeutet Atheismus für mich das Nicht-Glauben an ein oder mehrere göttliche Wesen, da es für deren Existenz schlicht keine Beweise bzw. auch nur hinreichende Hinweise gibt. Ich würde nicht so weit gehen zu behaupten, dass es mit Sicherheit keinen Gott gibt, dieser Beweis ist schlicht nicht zu erbringen.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Religion und Glaube Privatsache sein sollte, Privilegien der Kirche finde ich höchst problematisch. Aber ich bin jetzt nicht "missionarisch" unterwegs, wenn jemand privat an seinen Gott glauben will, kann er das natürlich uneingeschränkt tun. Nur sobald dadurch auch andere Personen, die das nicht wollen, betroffen sind, finde ich es nicht ok.

Ich freue mich auf spannende Diskussionen hier.
Zitieren
#24
Zitat:"Calimero: "..wenn jemand privat an seinen Gott glauben will, kann er das natürlich uneingeschränkt tun."

Danke! Icon_smile
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich  n i c h t  nach unserem Glauben.
W i r müssen uns nach der Wahrheit richten" -M. Claudius-
Zitieren
#25
Hallo calimero,

herzlich willkommen in unserem Forum.
MfG B.
Zitieren
#26
@daVinnci

Immer gerne Icon_cheesygrin
Ne, im Ernst: Wollte jetzt natürlich nicht arrogant rüberkommen. Sollte nur verdeutlichen, dass ich eben nicht "missionarisch" unterwegs sein will. Jeder kann glauben was er will, ob mit oder ohne meiner Erlaubnis.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Vorstellung - Junia Junia 53 22867 23-01-2015, 22:35
Letzter Beitrag: Geobacter
  Vorstellung Schmied Schmied 4 2955 26-12-2014, 01:51
Letzter Beitrag: Bion
  Vorstellung von Ahmadi(Ayat) Ahmadi 17 8163 20-12-2014, 16:26
Letzter Beitrag: Harpya

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste