Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
AfD-Mitglied und Kirchen-Mitgliedschaft zugleich ...
#16
Ich habe das nun im Wikipedia gefunden:
"Die Grundsatzerklärung der JAfD nennt als Hauptmotive für die Gründung die „unkontrollierte Masseneinwanderung“ junger Männer aus dem islamischen Kulturkreis mit „einer antisemitischen Sozialisation“ und die „Zerstörung der traditionellen, monogamen Familie“ durch Gender-Mainstreaming und Frühsexualisierung."
Juden in der AfD - Wikipedia
Zitieren
#17
Bei diesen (sehr wenigen) AfD-freundlichen Juden scheint der Hass auf Muslime größer zu sein als die Vernunft.
Aber nichts neues, schon die NSDAP hatte 'nationaldeutsche' Juden unter ihren Fans.
Zitieren
#18
Wir wissen ehrlich gesagt nicht wie viele AFD-Mitglieder auch noch ehrenamtlich bei den beiden großen Konfessionen aktiv sind. Da die Medien sich hier weitgehend ausschweigen scheint es sich hier nur um ein Randproblem zu handeln. Die sich mehr und mehr auflösenden Gemeinde-Strukturen beschäftigen das Fachpersonal der Evangelischen Kirche sowie der katholischen Bistümer sicherlich mehr.
Zitieren
#19
(05-11-2018, 13:10)Kreutzberg schrieb: Wir wissen ehrlich gesagt nicht wie viele AFD-Mitglieder auch noch ehrenamtlich bei den beiden großen Konfessionen aktiv sind. Da die Medien sich hier weitgehend ausschweigen scheint es sich hier nur um ein Randproblem zu handeln.

Es ist den Medien weder bekannt, wer welcher Konfession angehört, noch wer welcher Partei angehört.
Und es ist aus Gründen des Datenschutzes nicht gestattet, derartiges zu veröffentlichen . . .

Und das ist auch gut so !
Oder willst Du vielleicht eine Matrix von allen Leuten mit Nennung:

Horizontale: AB, HB, RömKath, Altkath, Jüdisch, Schiitisch, Sunnitisch
Vertikale: SPD, CDU, CSU, AfD, FDP, Grüne, Linke
Zitieren
#20
(31-10-2018, 14:47)Kreutzberg schrieb: Es ist an dieser Stelle unklar wie viele AFD-Mitglieder bei den großen Konfessionen beheimatet sind.


Auch hier ist zu sagen, daß es keinen derartigen Datentransfer gibt. Nicht einmal theoretisch!

Mitglieder von Parteien und von Religionsgemeinschaften tragen kein Kennzeichen

Das was Du vielleicht meinst, sind die Funktionäre und die Geistlichen.
Die sind öffentlich bekannt
Aber hier vermute ich keine Schnittmengen

Einfache Mitglieder irgendwelcher Parteien sind ebenso unbekannt wie einfache Mitglieder irgendwelcher Glaubensgemeinschaften

Oder wie stellst Du Dir das vor ?
In der katholischen Kirche "Alter Peter" in München sitzen die Mitglieder der CDU in den ersten vier Reihen mit schwarzen Krawatten bzw Handtaschen, dahinter die Mitglieder der Sozialdemokraten mit roten Mützen bzw Schals, neidisch beäugt von den hinter ihnen sitzenden Mitgliedern der FDP mit gelben Hemden bzw Blusen, die meinen, daß die Sozialdemokraten hinter ihnen sitzen müßten, dahinter in der Eselsbank die Mitglieder der AfD mit rehbraunen Lederhosen bzw Lederröcken
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die Türkei – Partner und zukünftiges EU-Mitglied? Bion 20 4096 29-03-2016, 22:04
Letzter Beitrag: Sinai
  Die Kirchen mal wieder... Sonne 0 1824 29-09-2010, 18:26
Letzter Beitrag: Sonne
  Bundespräsident ermutigt Kirchen zur Mission humanist 30 18776 17-05-2010, 17:54
Letzter Beitrag: petronius

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste