Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Depression?
#1
Hallo zusammen,

Bin zwar neu, aber dennoch möchte ich mir was von der Seele reden, denn ich habe eine Befürchtung. Seit einigen Wochen fühle ich mich verstärkt abgekämpft und stetig Müde. Alles scheint gerade zu schwierig zum Bewältigen zu sein, obwohl ich keinem sonderlichen Stress ausgesetzt bin. Irgendwie scheint mir auch der Antrieb verloren gegangen zu sein, dabei könnte ich nicht einmal sagen, wann das genau passiert, beziehungsweise warum passiert ist. Nun befürchte ich das ich eventuell eine Depression habe. Habe deshalb erst einmal bei "Doktor" Google recherchiert. Dabei bin ich auf diese Seite gestoßen. Wirklich verstanden habe ich aber nichts und ich weiß nicht, wie "gut" diese Seite ist, da ich ja zum Glück noch keine Erfahrung mit Depressionen hatte. Ging es Euch auch schon mal so, oder kann mir einen Rat geben? Zum Doc traue ich mich momentan noch nicht.

Danke,

Laurent7
Nicht alles lässt sich wissenschaftlich erklären
Zitieren
#2
Selbst- und Suchmaschinen-Diagnosen sind mit äußerster Vorsicht zu "genießen".
Gelegentliche Lustlosigkeiten sind normal und können auf Verdauungsprobleme/Fehlernährung zurück gehen.
In allen anderen Fällen ist der Hausarzt zuständig (und ggf. Fachärzte). Scheu vor dem Gang zum Hausarzt ist fehl am Platz! Mit einer echten Depression ist nicht zu spaßen; denn sie hat hirnorganische Ursachen, die abgeklärt gehören - aber nicht hier im Forum.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#3
(25-04-2018, 18:23)Laurent7 schrieb: Zum Doc traue ich mich momentan noch nicht.
Weil du genau was befürchtest?

An deiner Stelle würde ich mich sowieso nicht auf eine Depression festlegen: gerade Müdigkeit, Erschöpfung und Antriebslosigkeit können auch Symptome einer ganzen Reihe anderer Krankheiten sein; und andere Symptome schilderst du ja nicht. Daher läge es für mich in der Tat nahe, erst einmal zum Arzt zu gehen, ganz ohne Interpretation die Symptome zu schildern, Blut klauen lassen und die Laborwerte abzuwarten.

Danach kannst du immer noch entscheiden, was du weiter unternimmst.
Zitieren
#4
Erst mal andere koerperliche Ursachen vom Arzt ausschliessen zu lassen, erscheint mir ein sehr guter Vorschlag zu sein. Ansonsten ist Depression heute sowieso eher eine Art weit verbreitete Volkskrankheit und sollte eigentlich jedem Arzt vertraut sein. Diagnosen kann Dir hier niemand stellen, also bleibt letztlich nur der Gang zum Arzt, wenn es mit dem Antrieb nicht mehr funktioniert, mal rauszugehen (koerperliche Anstrengung hilft tatsaechlich bei vielen Formen von Depression; was aber bei echten Depressionen nicht viel hilft, wenn man es nicht schafft, als Reaktion auf die guten Vorschlaege zu handeln).

Aber, wie gesagt, da sollte ein Arzt drauf schauen. Es waere schade, wenn man eine andere ernste Erkrankung uebersieht, weil man sich ueber die vermeintliche Ursache zu sicher ist.
Zitieren
#5
(25-04-2018, 18:23)Laurent7 schrieb: ... Seit einigen Wochen fühle ich mich verstärkt abgekämpft und stetig Müde. ...

Sofern 's nicht an der Sommerzeitumstellung liegt^^ (Spass) würde ich mich auf keinen Fall auf Dr. Google verlassen, sondern tatsächlich zum Arzt gehen.
Das ist meine ganz persönliche Ansicht. 
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste