Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mündiger Glaube
(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb:
(11-01-2018, 07:42)Adamea schrieb: Ein eigeneständiges Sein ist in meinen Augena uch etwas dass keine Substanz hat, sondern DURCH Substanz zum Ausdruck gebracht wird.
Also ist dir dein Glaube die Substanz, in der sich Gott zum Ausdruck bringt. Sowas hab ich schon vermutet.

Mein Glaube ist mir meine Bewegung! Die Substanz bin ich. Der Glaube bewegt mich und mein Denken und dann mich.
Glaube ist mir also substanziel sehr wichtig!

Habe ich deine Aussage überhaupt richtig verstanden? Kannst du an meiner Antwort erkennen OB ich deine Aussage richtig verstanden habe?
Ich kann das in einem Forum leider weder Wissen noch Wahrnehmen!!!
Ich fühle nur, dass meine Synapsen meckern und nach mehr Erklär-Text verlangen. Mit den paar Brocken kann ich mir nicht sicher genug sein, dich verstanden zu haben.
Hirnfunktions-Kurzmitteilung:
Mein Hirn meldet mir sehr oft, dass der Sprecher oder Schreiber Information weg läßt oder zu SEHR KOMPRIMENTIERT, was zur Folge hat, dass die Rekonstruktion der Mitteilung und deren wichtiges inhaltliches Wissen nicht richtig zu mir rüber Transportiert werden kann. Es ist mir unmöglich dass ich aus ein paar Steinsbrocken eine ganze Mauer bauen kann. Das ist denke ich 100% logisch.
Leider verlangen meine Sysapsen für die perfekte Antwort und auch für meine eigenen Meinungen immer deutlich mehr STOFF als gegeben wird. Und leider kann mein Hirn nur begriffliche Begriffe verstehen und keine Unbegriffliche zu künstlichen Begriffe und doofe Abkürzungen.
In meinem Hirn können nur begriffliche Begriffe einen festen Griff finden und somit die beste Verwertung erzielen können.
Sehr oft passiert es mir auch im Realleben, dass ich rechtmäßig Begriffsstutzig bin. Also ich bin oft logischer Weise begriffsstutzig.
Wenn VOLLSTÄNDIGE Information FEHLT, dann stutz es an Begriffen, Worten und Formulierung von Außen und nicht an meinem eigenem Verstand im Inneren meines Seins.
Mir ist aufgefallen, dass Menschen sehr oft unvollständig Kommunizieren. Darum befürchte ich, dass es bei mir auch so sein könnte.
Das ist etwas was kein Mensch ALLEINE herausfinden kann!

Ach ja,... ich will was sagen, was mir sehr wichtig ist, was so einige "Gescheite" endlich verstehen sollten....
...es ist NICHT möglich dass JEDER Mensch ALLES lernen kann!!! Leider wurde das von einem Freimaurer immer behauptet, doch dass ist Unsinn!!!
ES kann nur von JEDEM Menschen ALLES versucht werden!!!
Es liegt ein himmelweiter Unterschied darin ob EINE Sache ausprobiert wird und darin ob eine Fähigkeit IN einem Menschen überrhaupt vorhanden ist!!!
DIE DINGWELT kann von und durch jeden Menschen erlernt und ausprobiert werden, ABER JEDER NACH SEINER ART!!!!
Es steht schon in der Bibel, dass nicht jeder ALLES können kann!!!
Leider wird die Bibel nicht MIT dem r i c h t i g e n Bewusstsein GELESEN!!!

(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb: Gibt so gar alte Beiträge von mir, wo ich Glaube und Gott als die selbe Substanz formuliert habe.

Mein lieber Schatz, du weiß sicherlich, dass wenn du etwas formulierst, das nicht jeder verstehen kann UND wenn ich etwas formuliere, versteht es auch nicht jeder.
ABER ... 2 verschiende Formulierungen erreichen mehr wie eine einzige von diesen 2 Formulierungen es je kann und können wird!!!
Was meinst du was passirt, wenn plötzlich ALLE Menschen die Selbe Sache formulieren???
Jabadabaduuuuu Halliggalli-Party .... oder ... Schlammschlacht und Drecksaufest?

(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb: Sein ist für mich etwas Lebendiges, das auch ohne Glaube "sein tut"...
Lebendiges SEIN wird aber doch bewegt!

(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb: Glaube ist für mich eine Projektion und also nicht etwas das wirklich sein tut. Und besonders gläubig muss man dafür noch nicht mal sein.

Könnte man auch Bewegerdes sagen wenn man Projektion meint?

(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb: Du denkst wie diese unmündigen Massen von Esoteriker, die sich besonders ernst darin nehmen über kosmisches Geheimwissen zu verfügen, aber das nicht beweisen können...

Wie sollen wir dich da verstehen können? Wir verstehen dich natürlich trotzdem, Nur ein bisschen anders als du es dir erhoffst.

Scheiße verdammt....bring mich nicht immer mit diesen Blindgängern und Blümchenstreuer in Verbindung!
Das kosmische Geheimwissen kann man nur gemeinsam durch Erklärungsversuche beweisen. Jeder Versuch es zu erklären bringt es erst in die Realität! Das kann und ist nur in einer gemeinschaftlicher Arbeit möglich!
Man könnte auch sagen dieses "GeheimWissen" MUSS sich STÄNDIG BEWEGEN ansonsten ist es WEG! Tod! Verloren! Unsichtbar! Unanwendbar für alle Nachkommenden. Weg = Weg..... da gibt es dann keinen Weg zurück...oder doch?...was wenn alles GeheimWissen für jeden aufgreifbar überall herumfliegt, also in einem Bewustseinsfeld ist?
Dann muß es eben REkonstruiert WERDEN. = Prozess. = Kommunikation!

Gott kann also auf Erden sterben! (Jesus)
Gott kann aber nicht im Allgemeinem sterben! "ER" lebt ewig und ist nur im irdischen sterblich. = Wechselfunktionsprozessbedingt.
Wenn die Menschheit sich auslöscht, kann die Evolution von neuem beginnen! Die Evolution kann dann entweder genaus oder anderes kreiiren! ABER sicher ist, dass sie Kreiirt! Und wenn sie wieder HIRNmasse kreiiert, dann ist d automatisch DENKEN möglich und so hat dann auch automatisch, das Bewusstsein wieder einen Ort des Ein+AusWirkens.
Dieii Wiederauferstehung des Bewusstseines.
Ist diese Menschheit WEG, was kümmert das dem großen Ganzen? Es muß dem großen Ganzen doch nicht kümmern!!!
WENN dann sollte es der Menschheit selber kümmern!
Die Selbstverschuldung der Menschheit!
Es gibt nur 1 EINZIGES "Karma" und ich habe noch niemanden (auch keine Esotheriker) gehört der/die das auch behauptet haben. Ich behaupte dass es nur so sein kann, weil es nur so LOGISCH ist!
Das ist mein logisches Erkenntis, und sie ist wichtig und sollte von jedem mind. einmal sehr gut überlegt werden!!! Sollte! Ich zwinge niemanden!!!

(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb: Also bei mir hast du bis jetzt die dafür ganz falsche Strategie angewendet. Ich bin zwar gläubig und in meinem Grundwesen auch ein Herz-Mensch, der seinen Artgenossen auch dann immer hilft, wenn mit keinem Dank zu rechnen ist, aber ganz doof bin ich auch nicht.

Du hast doch logisch deine eigenen Hirnsprache! Deinen Code kann ich doch nicht einfach so auf einem Schlag knacken!

(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb: Der Glaube ist die innere Gedankenwelt, die sehr gut erforscht werden kann..Adamea.

Gott sein DANK!!!
Wenn die nur endlich mal in die richtige Richtung forschen würden!

(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb: Und zum anderen sagte ich dir schon mal, dass unser Gehirne Beziehungsorgane sind, die es uns ermöglichen, durch Kooperation  die relative Reichweite unsere eigenen Sinne sogar über Zeit und Raum auszudenen. Wichtig dabei ist eine möglich realistische Zusammenarbeit.

JA!!! Zustimmung!!!
Du darfst nur nicht vergessen dass alles was bereits REAL ist und als REALES anerkannt wird, NICHT das NOCH gesuchte IST!!!!!
Wenn du eine WEITERE Realität suchst, dann muß damit rechenen dass sie sich ANDERES zeigt als DU WILLST!!!!!!

(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb: "Wir sind die Guten unsere GENE sind die
Auserwählten))....

Dieses "Gott-Gen" haben wir ALLE!!! Es muß nur "erweckt" und weitergetragen werden. WIR sind UNS alle als EINheit "Prometheus" oder "Luzifer"!
Erleuchtung ist ein Weg und damit eine ständige AKTION und WEITERGEBEN.
Auserwählt sind wir ALLE nur werden leider viele Menschen durch Menschen in Unwissenheit und Dunkelheit gehalten.

Liebe Grüße
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
(12-01-2018, 08:31)Adamea schrieb:
(11-01-2018, 23:04)Geobacter schrieb: Also ist dir dein Glaube die Substanz, in der sich Gott zum Ausdruck bringt. Sowas hab ich schon vermutet.

Mein Glaube ist mir meine Bewegung! Die Substanz bin ich. Der Glaube bewegt mich und mein Denken und dann mich.
Glaube ist mir also substanziel sehr wichtig!

So hab ich das ja gemeint, Adamea. Du benimmst dich nämlich immer sehr auffällig "göttlich".. Die Möglichkeit, dass du dich in deinem Glauben auch total irren könntest.. Diese Möglichkeit liegt beim Glauben mindesten zwischen 50 und 100%, schließt du grundsätzlich mal aus.. nur zu 100% beweisen kannst du es nicht. (Deine eigenen Worte)
Mit wie viel Prozent würdest du dir selbst eingestehen, dass du dich da bei diesem Glauben an etwas fest gefressen haben könntest, dass eigentlich nur dazu dient, dich selbst als etwas "übernatürlich Besonderes" wahrzunehmen? Der Aufwand den du nämlich betreibst, um dafür auch von außen Zustimmung zu erlangen, ist nicht zu übersehen.

(12-01-2018, 08:31)Adamea schrieb: Habe ich deine Aussage überhaupt richtig verstanden? Kannst du an meiner Antwort erkennen OB ich deine Aussage richtig verstanden habe?

Natürlich kann ich das erkennen.. Wenn du meine Aussagen immer so verstanden hättest, wie ich sie tatsächlich gemeint habe, dann würdest du  darauf sehr gekränkt reagieren.. Andererseits hab ich doch versucht dir auch die Möglichkeit offen zu lassen, einfach so zu tun, als hättest nicht ganz verstanden was ich gemeint habe..und um sicher zugehen habe ich noch ein paar Schwächen zugegeben, die dich veranlasst haben sofort gnadenlos zu zu beißen....

Ich bin mir also sicher.... du hast mich richtig verstanden..



(12-01-2018, 08:31)Adamea schrieb: Ich kann das in einem Forum leider weder Wissen noch Wahrnehmen!!!
Ich fühle nur, dass meine Synapsen meckern und nach mehr Erklär-Text verlangen. Mit den paar Brocken kann ich mir nicht sicher genug sein, dich verstanden zu haben.

So wie ich das bisher "mitgekriegt" habe, liegt das Problem bei deinen vielen dogmatischen Glaubensgrundsätzen, die über deine Wahrnehmung und Informationsverarbeitung herrschen.. Wenn dann mal etwas "reinkommt" was diesen "kindischen Gerechtigkeits-Dämonen" nicht gefällt, kommt sofort das Gefühls-Chaos unter die Ameisen-Neuronen in deinem Kopf.


Und um es dir nochmal zu verdeutlichen:

Glaube ist eine erste Orientierungshilfe. Ich setze mir damit Imaginäre Anhaltspunkte, wenn ich "Neuland" erforsche. Da oder dort könnten Pilze wachsen. ich bin begeisterter Pilzesammler.. auch jetzt im Winter...und heute den 12. Januar hab ich "Judasohren" und leckere"Samtfußrüblinge" gefunden, die auch im Winter Fruchtkörper ausbilden... Der Glaube war mir dabei eine ganz große Hilfe. Ohne Glaube hätte ich diese Pilze nie gefunden.

Mündiger Glaube spielt beim Pilze sammeln eine ganz große und wichtige Rolle. Man muss zuerst mal glauben, wo man Pilze finden könnte.. Man muss daran glauben,  dass die Bedingungen.. Temperatur und Feuchtigkeit... stimmen, bevor man los zieht. Man muss daran glauben, dass Pilze nicht einfach Pilze sind, sondern dass es sehr viele verschiedene Arten gibt, die unterschiedliche Eigenschaften besitzen, von denen eine die Giftigkeit ist., die man bei Pilzen aber nicht am Äußeren erkennen kann und auch nicht durchs mitkochen eines Silberlöffels..oder irgend eines anderen sogenannten Indikators, sondern allein durch Glaube und Vertrauen auf Erfahrungsberichte, mit tragischem Ausgang.


Erfahrungsberichte, dass dieser und jener Pilz auch schon ohne Folgen gegessen wurde, sind extrem gefährlich.. und man sollte ihnen keinen Glauben schenken. Auch  Pilzen die schon öfter ganz ohne böse Folgen gegessen wurden, sollte man keinen Glauben schenken. Es ist schon sehr häufig vorgekommen, dass Pilzgifte erst bei mehrmaligem Genuss ihre volle Wirkung zeigen... Nur Pilzen die schon sehr häufig gegessen wurden und von denen es keine tragischen Erfahrungsberichte gibt, kann man Glauben schenken. Aber auch hier kann es von Mensch zu Mensch zu unterschiedlichen Krankheitssymptomen kommen. Allergien oder Wechselwirkungen mit anderen Nahrungsmitteln, Alkohol, Medikamenten....

Heute gibt es auch die Möglichkeit, im Labor nach Inhaltsstoffen zu suchen.. die der menschlichen Gesundheit schaden könnten.. Wie auch andersherum, heilende Wirkstoffe gegen bestimmte Krankheiten und WEWEHCHEN zu finden..

Aber hinter all dem, Adamea, und für all DAS braucht es zuerst mal den Glaube...um ihn dann mündig gegen feste und zuverlässige Orientierungspunkte auszutauschen, wenn diese mal gefunden sind.

Ansonsten wird der Glaube zur Krankheit..


Alles andere ist Schmarrn um die heilige Egozentrik, den Placebo, und das Wunschdenken. Persönlich kann einem der Glaube das eigene Schicksal erträglicher machen.. und wenn Gebete helfen, dann ist das ja immer ein Beweis, dass Gebete helfen.
Sollte dann und wann ein Gebet nicht helfen, dann ist das halt der Beweis, dass man zu wenig gebetet hat. Icon_wink
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" der ihn dafür zu einem Auserwählten machte.
(12-01-2018, 19:06)Geobacter schrieb: Der Aufwand den du nämlich betreibst, um dafür auch von außen Zustimmung zu erlangen, ist nicht zu übersehen.
Innerhalb einer Forumaktivität ist es außerordendlich wichtig, richtig und notwendig einem Schreiber Zustimmungen zu GEBEN, weil es in der Natur der Sache liegt, dass in einer Forumkommunikation keinerlei Kopfnicken oder andere Zeichen der Mimik und Gestik des LESERS zu erkennen möglich sind!
Es liegt in der Natur der Sache "Forum", dass es UNmöglich ist OHNE Zustimmungen den ANDEREN RICHTIG WAHRZUNEHMEN!!!
Das ist nur DURCH schriftliche MITteilungen möglich, und nur durch schriftliche Äußerungen zu erreichen!
Es ist also natürlich LOGISCH!
Demnach verlange ich also sowieso nur das was aus dem Gesetz des Logischen folgerichtig ist und JEDEM Schreiber, also auch mir, natürlich logisch zusteht, wenn von einer Forumsleitung und den Usern ein harmonischer Verlauf der Diskusion/Kommunikation erwünscht ist.

(12-01-2018, 19:06)Geobacter schrieb: Adamea. Du benimmst dich nämlich immer sehr auffällig "göttlich".. Die Möglichkeit, dass du dich in deinem Glauben auch total irren könntest.. Diese Möglichkeit liegt beim Glauben mindesten zwischen 50 und 100%, schließt du grundsätzlich mal aus.. nur zu 100% beweisen kannst du es nicht. (Deine eigenen Worte)
Mit wie viel Prozent würdest du dir selbst eingestehen, dass du dich da bei diesem Glauben an etwas fest gefressen haben könntest, dass eigentlich nur dazu dient, dich selbst als etwas "übernatürlich Besonderes" wahrzunehmen?

Über die Intensität meines Glaubens denke ich nicht viel nach, mir reicht es völlig aus dass ich Glaube.
Da das Bild vom Göttlichen bei mir eine Art Lebens-Formel ist, ist und ich ständig Bestätigungen ERLEBE, ist eine Irrung nicht möglich.
Ein Beweisen ist hier nur durch die ERKENNTNIS des ANDEREN möglich. Das ist logisch weil eine Beweis hierzu, sich genau so verhält wie mit jedem anderen Beweis der etwas über einer Sache meint zu beweisen.
Wer Beweise nicht SELBER nachprüft, geht diesen Beweisen genauso unmündig auf dem Leim wie jeder Religions-Gläubige einem Glaubenskonstrukt!
Da es ja für jeden Scheiß angebliche Beweise gibt, sind Beweise sowieso auch nur eine halbe Wahrheit wenn man sie nicht SELBER nachprüfen kann.
Die Erwartungshaltung von WissenschaftsPäpsten dass jeder Mensch einer BeweisGlauberei"Religion" angehören soll, werde ich nicht nachkomen, wenn ihre Worte der Erklärungen in meinem HirnVerstanbd keinerlei Halt und somit Anhaftung finden können.  
Warum sollte ich einem Religionsvertreter oder Wissenschaftler einfach blind meinen Glauben schenken, wenn ich KEINE GUTE und EINLEUCHTENDE erleuchtende Erklärung erhalte, als wenn diese MIR nicht gegeben WIRD, wenn man genau weiß dass eine EIGENE Nachprüfung unmöglich ist???
Da bleibe ich liebe mündig und Selbstbestimmt und werde von anderen Egos als Egoistin bezeichnet!
Ach ja..Erleuchtetet sind nur die die DURCH das Licht des ANDEREN Erleuchtet WURDEN. Auf dass sie sodann selber Leuchten und das Licht weitergeben.

Der Beweis eines jeden Beweises kann nur DURCH eine Selbsterkenntnis erfolgen, die nun mal ein eigenes Sehen, Überprüfen und Erkennen erfordert und nur durch dem eigenem ICH zu tätigen möglich IST wenn es die Chance dazu gibt.
Ich fühle mich in meinem Wissen und den daraus entstehender Meinung incl. meiner Meinungsäußerungen zum Ganzen und der Welt vollkommen in einem richtigen Wissen. So handle ich mir reinstem Gewissen nach meinem eigenem Wissen.
Zeit bewegt sich mit den Ereignissen und somit können NUR neue Ereignisse mein derzeitiges 100% Wissen verändern!
JEDER der etwas BESSER weiß...her damit!!!...bringt mir doch endlich die Erlösung meines sündigen Denkens!

Ich schließe eine Irrung also nicht aus, es kommt bloß keine Entwirrungsgründe von Außen!
Ein URTEIL über Irrung oder Richtigkeit (Richtig+Falsch/Gut+Böse) muss logisch duch einem andere Menschen geschehen und erfolgen, aber es muss natürlich dringen 100% logisch sein!
Mitteilung des Anderen sind also BEIDE Urteile WICHTIG! Wenn ständig nur das Falsche mitgeteilt wird, also nur Kritik, dann kann überhaupt keine RICHTIG Wahrnehmung entstehen! = Ligisch!
Das lebendige Leben ist ein Wechselspiel NACH einer bestimmten "ReihenfolgenHierarchie" und ständiger gegenseitiger "JanusDoppelkopfPartnerwechselHarmonie".
Jeder Kopf muß wissen WANN ER drann ist und wann der ANDERE drann ist!
Bildliche Vorstellung:
Die Waagenschaukel! Wenn einer auf einer Seite einer solchen Schaukel sitzt, dann sitzt er nun mal auf dieser Seite und kann logisch nicht zu dieser Seite hinwechseln WEIL er ja bereits dort ist!!!
Die Schaukel bewegt sich also nur mit einem weiteren Menschen.
Wäre die Schaukel ein Stab, jaaaa dann könnte auch nur EINER hin und her aber AUF der Stange und nicht auf den Sitzen. Er würde die Stange in Bewegung (lebendig) halten. Ach ja und wenn so ein "Seiltänzer einen Hüftschwung macht, dreht sich die "StabSchaukel" bestimmt und wenn er noch überkopf stehen könnte, dann kann er eine Kugelform formen.
Ach ja, was denkt ihr...könnte es sein dass das ganze Universum nur ein ZahnradAuge in einem ineinandergreifendes Zahnradkugel(Augen)system ist?
Ich habe da so ein Bild im Kopf.
Also... so lange mich keiner vom Irrglaube oder einer Irrmeinung ERLÖST bin ich gezwungen so weiter zu leben wie bisher. Na ja vielleicht werde ich ja eines Tages von euch oder einem Menschen gnädigerweise erlöst, und wenn nicht hoffe ich halt dass das wenigstens doch irgendwie im Jenseits erfolgt.

Übrigens: Was dem Mensch zu lebzeiten nicht zuteil wurde DURCH den lieben Nächsten, kann er logisch auch nicht erfahren! Und somit kann nur die Hoffnung ins Jenseits verlaget werden.
Es ist ein erbärmliches Tun in der Menschheit: GUTE Menschen MÜSSEN darauf Hoffen, dass ihre guten Taten im Jenseits vergolten werden! WARUM? Weil auf der Erde sehr oft kein Saumensch da ist, der dies wärend ihres lebendige Lebens tut!!
Oft gibt es nichteinmal eine Danke oder die Zeichen einer Zustimmung damit der Nächste wenigstens eine Wahrnehmung seines Tuns und Wirkens zuteil kommt.
ERBÄRMLICHE Menschheit! Sie lieben den Nächsten nicht wirk-lich in der WIRK-lichtkeit, sie wirken nicht ein mit Liebe zum Nächsten!
Ja es gibt viele Scheinheillige Christen ua andere Religöse, aber es gibt auch viele platonische scheinheitlig Höhlenbewohner unter den Humanisten und Freimaurern. Ja und unter den Wissenschaftlern befinden sich tiefe schwarze .löcherrige Seelen die ineinander greifen und sich gegeseitig die Handhügel reiben.
Das ist nun mal ein Teil meiner eigenen Erkennntisse aus meinem eigenem Leben, und ich sehe keinen BEWEIS warum dies eine falsche Meinung sein könnte!!!
Ach falls ihr nicht alles vom Text verstanden habt, so ist das in Ordnung.
Wie sagte Jesus das?...irgendwas mit nur wenige kapieren es..oder so...der muß wohl eine geheime Sprache gehabt haben oder? Jedenfalls kann den dann eh nur eine harte Nuss knacken.

Ach ich bin wieder in einer Korrekturabtriftung gewesen...also zurück:
Aber halt abpropo Abdrifftung. Gibt einen "Formel-AbdrifftkorrekturFaktor" der nach einer bestimmten Zeit hinzugefügt werden muß? Ich habe da so ein unformuliertes FantasieBild im Kopf, das sagt, dass es Ungenauigkeiten ausgleichen kann.
Ja, also zurück. Alle gute Taten haben eine BelastungsGrenze!
Viele Menschen nutzen Menschen bis auf letzte Hemd aus und gehen absichtlich bis an die Belastungsgrenze DES Anderen!
Die Ausbeutung der Belastbarkeit, durch sich selber ODER DURCH ANDERE!
Die Ausbeutung von Kraft. ... Die Ausbeutung und Ausnutzung der Liebe usw.. ..... Es gibt immer einen bestimmten Moment wo nun mal der andere Faktor drann ist weil es sonst zu Ungenauigkeiten kommt!
Die Gleichung in der Gleicheichung.. ...
Wenn ich dadurch dass ich so bin wie ich bin, denke und handele einem anderen Leid zufüge, dann tut es mir sehr leid.
Es liegt in der Natir der Sache, dem Sein und jeder Situation, dass sich nun mal von NICHTS nichts verändern kann!
[/b]
(12-01-2018, 19:06)Geobacter schrieb: Wenn du meine Aussagen immer so verstanden hättest, wie ich sie tatsächlich gemeint habe, dann würdest du  darauf sehr gekränkt reagieren.. ...
...Ich bin mir also sicher.... du hast mich richtig verstanden..

Tut mir leid aber ich verstehe nix!
Eine derartig verlogene Kommunikation finde ich scheiße. Damit grät eine wahre Wahrnehumnung noch mehr in die Unmöglichkeit.

(12-01-2018, 19:06)Geobacter schrieb: ...dass Pilzgifte erst bei mehrmaligem Genuss ihre volle Wirkung zeigen... ...Nur Pilzen die schon sehr häufig gegessen wurden und von denen es keine tragischen Erfahrungsberichte gibt, kann man Glauben schenken.
....Aber hinter all dem, Adamea, und für all DAS braucht es zuerst mal den Glaube...um ihn dann mündig gegen feste und zuverlässige Orientierungspunkte auszutauschen, wenn diese mal gefunden sind.
Ansonsten wird der Glaube zur Krankheit..

Zustimmung zu deinem bildlich beeindruckendem untergrundnetzgefächtigen  Pilz-Vortrag und das BaumKomunikations-Wurzelsystem.
Das Austauschen der Orientierungspunkte ist halt immer so ein Prozess den man erst beherrschen muß, gell.

(12-01-2018, 19:06)Geobacter schrieb: Persönlich kann einem der Glaube das eigene Schicksal erträglicher machen.. und wenn Gebete helfen, dann ist das ja immer ein Beweis, dass Gebete helfen.

Ich bete nix! Das echte Beten ist Kommunikation!
Also säe ich per Kommunikation Kreativ-Gedanken, je nach Leser-Beschichtung halten diese oder halt nicht.
Es kann nicht jedes Hirn jeden Text verstehen, es befinden sich sozusagen einige individuelle Sprachcodes im Text.

Liebe Grüße
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Es gibt eine Merk-Methode die durch verrückte Sätze das Merken von Begriffen und Zahlen erleichtern soll oder ermöglicht.
Ich habe mir diese Methode zwar noch nicht genauer betrachtet, aber ich weiß dass es diese Methode gibt.
Was ich denke, und darin bin ich mir sehr sicher, ist, dass genau diese Art und Weise des Denkens "Brücken" von einem Denker zum anderen Denker schlagen kann und dass Kreativität so funktioniert.
Viele meine, für so manchen Leser, verrückten Sätze, können Brücken zum Anderen sein. Meine Kombinationen ggf von Halbwissens, Erfahrungen und eigenen Überlegungen sind meine texte wie diese wirren Sätze (die sich ein jeder Mensch selber bilden kann, wenn er nach dieser Merkmethode denkt).
Ich bin mir sehr sicher, dass kreatives Denken und die Entwicklung von Idee so funktionieren und jeder Mensch für den anderen Menschen bedeutend sein kann.
Als die großen Erfinder der Welt eine "Erleutung" hatten, dann geschah dass sehr oft dann wenn sie z.B. bei einem Spaziergang etwas beobachtet haben, was ihnen durch das Ähnlichkeits-Prinzip etwas erklären konnte. So meine ich kann auch ein "Lese-Spaziergang" wirken. Kann!...nicht muß, aber zumindest ermöglicht sich so eine Gelegenheit und Chance. Die Frage ist nur wie wichtig ist das für die Menschheit und wer würde diesen Funktionsgebrauch am liebsten verhindern?

Leider kann ich für die Wirkung dieser Funktion SELBER keine Beweise erbringen!
Dieser Art Beweis ist zu 100% davon abhängt, dass mir jemand mitteilt wenn er durch einen derartigen Text etwas erkannt hat! Der Text also ggf scheiße empfunden wurde, aber eine Art "Funke" für ihn war. Welcher Mensch würde das zugeben?

Es gibt also durchaus auch Beweise die nur dann erbracht werden können, wenn mindestens 2 im Austausch sind!
Wie sich diese Beweise wissenschaftlich nennen weiß ich nicht. Empirischaustauschbeweise?


Wenn die Evolution (od.Gott) wirklich perfekt arbeitet da sie perfekt ist, dann hat sie diese wunderbare Kreativ-Funktion in unseren Köpfen ermöglicht!
Die Anwendung oder Hinwendung ist unserem freien Willen unterworfen, also es muß gewollt sein.
Alles was der Mensch braucht ist eine offenere Haltung zu allen Menschen egal wie sie Schreiben oder Formulieren. Da es auch möglich ist eine Brück in das religöse Denken zu schlagen, und zu verändern, verwende sehr gerne auch Gedanken des Glaubens.
Es sit unser Denken das die Menschen verbindet, weil kommunikation DIE Verbindung an sich ist!

Beweise dazu sind also nur durch den äußeren Willen eines ANDEREN möglich! Mein eigener innere Wille kann das niemals erreichen, egal wie innig es selber WISSEN will, ob es z.B. in diesem Forum funktioniert hat.
Beweise müssen also auch zu 100% im Äußeren GEWOLLT werden!
Es ist dem Menschen ein leichtes nach Beweise zu verlangen aber im gleichem Atemzug sogleich wichtige Beweise absichtlich oder aus Dummheit zu UNTERDRÜCKEN.
Wenn ein EIGENwilliges Wesen sagt, dass etwas so nicht sein soll, weil etwas so nicht so sein darf, dann kann es sehr leicht geschehen dass dieser Mensch eine Wahrheit(=Beweis) nicht ans Licht läßt, weil eine Wahrheit seiner Nase nicht gefällt.
Wenn die eigene Denkwelt zuzammenbricht, ist der Ego-Schmerz ggf sehr groß!
Der Begriff "Beweis" ist eine andere Formart des Begriffes "Wahrheit". Ein echter Beweis muß wahr sein, also Wahrheit sein, und wirklich beweisen können. Eine Art Standhalten können. Beständigkeit haben... Beweise müssen Beständigkeit haben, also zeiltlich unumstößlich sein, egal was mit der Zeit alles kommt.
Das was nach einer langen Prüfungszeit und zig wiederholender Nachprüfung immernoch so ist, wie es am anfang war, ist unveränderbar wahr und so Wahrheit.
-------
Die Menschen sind sich also selbst gegenseitige Impulsgeber. Da bin ich mir sehr sicher!
Nach meinen Erkenntissen kann ein Mensch einem anderen Menschen sozusagen wie durch einen "Sprachcode" einwirken und so unbewusst durch das Unterbewusstsein behilflich sein.
Meine Formulierungen sind vielleicht nicht immer glücklich formuliert, aber es liegt nun mal nicht in meiner Fähigkeit allzeit und für jedes Menschendenken perfekt zu sein.
Ich glaube also dass der Mensch gerade durch die Sprache und ihren vielseitigen Möglichkeiten sehr miteinander verbunden ist.
Rethorik ist die eine Sache, die in einem Forum auch sehr böse Ergebnisse erzielen kann und ein "Sprachcode" ist eine andere Sache, der nur nervig sein kann und ggf gelöscht wird.
Rethorik + Brückensprache = 2 polare Denkmethoden innerhalb DER Kommunikation.
Es besteht ein Unterschied zwischen Polarität und Dualität, beide gehören zusammen und sind in einem Wechselspielt.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
(13-01-2018, 10:47)Adamea schrieb: Innerhalb einer Forumaktivität ist es außerordendlich wichtig, richtig und notwendig einem Schreiber Zustimmungen zu GEBEN, weil es in der Natur der Sache liegt, dass in einer Forumkommunikation keinerlei Kopfnicken oder andere Zeichen der Mimik und Gestik des LESERS zu erkennen möglich sind!
Icon_lol Was ist mit kritischer Distanz, also Kopfschütteln, widersprechen?

(13-01-2018, 10:47)Adamea schrieb: Da das Bild vom Göttlichen bei mir eine Art Lebens-Formel ist, ist und ich ständig Bestätigungen ERLEBE, ist eine Irrung nicht möglich.
Richtig daran ist, dass die "Ausgangspunkte" quasi "Nägel" im Unendlichen aller möglichen Vorstellungen sind. Aber das gilt auch für alle anderen Teilnehmer. Die Sichtweise im Sinne von "richtig/falsch" ist auf beiden Seiten nicht angemessen. Wie an anderer Stelle beschrieben, können Standpunkte (die "Nägel") völlig verschieden und einander ausschließend festgelegt (geglaubt) sein.

Beweis ist selbstverständlich auch Unsinn, weil es sich um persönliche Festlegungen handelt. Die sind "zollfrei" (also ohne Beweis) erhältlich.

Soweit du selbstbestimmt über deinen Glauben sprichst, stimme ich dir zu. Von "sündigem Denken" hat hier niemand gesprochen. Da fühlst du dich nur angegriffen, weil andere deinen Ausführungen und Ideen nicht folgen (wollen/können). Das liegt an den o. g. "Nägeln", die anders eingeschlagen sind.

Die "Irrung" besteht nur darin, dass du - jedenfalls nach meinem Gefühl - andere (z. B. mich) von deinen Vorstellungen zu überzeugen versuchst. Da gibt es dann "Zoff" (Widerspruch, Gegenargumente).

(13-01-2018, 10:47)Adamea schrieb: Ach ja, was denkt ihr...könnte es sein dass das ganze Universum nur ein ZahnradAuge in einem ineinandergreifendes Zahnradkugel(Augen)system ist?
...
Ja es gibt viele Scheinheillige Christen ua andere Religöse, aber ...
...
Menschen ausnutzen ...
Ausbeutung ...
Ausgleich von Ungenauigkeiten ...
Ursache von Veränderung ...
Das spielt doch alles für das Thema Mündigkeit überhaupt keine Rolle.

Bitte straffe doch deine Texte um solche Nebensächlichkeiten und spare sie für andere Themen!

(13-01-2018, 10:47)Adamea schrieb: Eine derartig verlogene Kommunikation finde ich scheiße. Damit grät eine wahre Wahrnehumnung noch mehr in die Unmöglichkeit.
Dem widerspreche ich in der Sache! Du setzt dich an irgend einer Stelle nicht durch und reagierst unsachlich. Das nützt dir nicht und allen anderen auch nicht. Kürze so etwas heraus!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Moderativer Hinweis: Dein Beitrag #109 enthält nichts Neues und nichts das Thema Betreffendes.
Bitte an alle: Nur zum Thema schreiben! Für andere Themen macht einen neuen Thread auf!
(13-01-2018, 10:47)inAdamea schrieb:
(12-01-2018, 19:06)Geobacter schrieb: Der Aufwand den du nämlich betreibst, um dafür auch von außen Zustimmung zu erlangen, ist nicht zu übersehen.
Innerhalb einer Forumaktivität ist es außerordendlich wichtig, richtig und notwendig einem Schreiber Zustimmungen zu GEBEN, weil es in der Natur der Sache liegt, dass in einer Forumkommunikation keinerlei Kopfnicken oder andere Zeichen der Mimik und Gestik des LESERS zu erkennen möglich sind!

Ich rede vom Inhalt deiner Aussagen, Adamea. Und mir ist da nicht nach Zustimmung...

Des anderen gebe ich Ekkard recht. In diesem Thread geht es um Meinungen zur Mündigkeit im Glauben und wir beide sind da ganz verschiedener Meinung. Was im Grund auch völlig egal ist.

Ich sagte, dass Mündigkeit Reife, Erfahrung, realistische Selbsteinschätzung und kritische Informationsanlayse voraussetzt, wofür wiederum ein halbwegs gutes Allgemeinwissen notwendig ist.
Ich sagte, dass Glaube zuerst mal nichts heiliges ist und dass wir alle nur gläubig sind. Ohne Glaube stehen wir morgens nicht auf und breiten uns auch nicht auf Eventualitäten vor, die uns jederzeit auch unangenehm überraschen könnten..

Ohne Glaube findet sich unsere Wahrnehmung in bisher unbekannten Gegenden/Gebieten  nur schwer oder überhaupt nicht zurecht.
Versuch und Irrtum sind nämlich die besten Lehrmeister. Man kann vom eigenen Irrtum weit mehr lernen als vom Glück des anderen Dummen und dank Glaube sogar von Fehlern und Irrtümer anderer, die man selber noch nicht mal gekannt hat.

Ich glaube dass es "zunächst" mal halt so ist. Ich glaube dass die Bedingungen dafür recht gut sind. Ich glaube dass gute Beziehungen mit Menschen die mir helfen können, mein eigenes Risiko auf ein erträglich Mindestmaß zu reduzieren einen viel größeren Erlebnishorizont ermöglichen und womit ich andersherum auch selbst wieder dazu betrage / Voraussetzungen schaffen kann, dies auch anderen Menschen zu ermöglichen.. aber immer auf dem Boden der Tatsachen.

Was ich aber nicht leiden kann sind Menschen die Anderen ihren offensichtlichen Nebel im Kopf, den sie Glaube nennen, als Lupe der Wahrheit verkaufen möchten.. aber nicht 100% dafür haften wollen.

So... das Thema ist für mich "geklärt"...
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" der ihn dafür zu einem Auserwählten machte.
(13-01-2018, 10:47)Adamea schrieb: Innerhalb einer Forumaktivität ist es außerordendlich wichtig, richtig und notwendig einem Schreiber Zustimmungen zu GEBEN, weil es in der Natur der Sache liegt, dass in einer Forumkommunikation keinerlei Kopfnicken oder andere Zeichen der Mimik und Gestik des LESERS zu erkennen möglich sind!

Man antwortet auf das, was geschrieben wird. Äußert jemand keine Zustimmung, verneint er entweder, worauf ich dann Bezug nehme, oder er schreibt gar nichts, dann ist es auch egal.
(13-01-2018, 20:33)Geobacter schrieb: Ich rede vom Inhalt deiner Aussagen, Adamea. Und mir ist da nicht nach Zustimmung...

Das verlange ich ja nicht!
Ich wollte nur sagen dass beide Mitteilungen FÜR eine richtige und beste Wahrnehmung wichtig ist.
Mir fehlt jedenfalls eine bessere Wahrnehumg von/über das eigendliche Denken des Users..

...fertig!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
(13-01-2018, 21:59)dharma schrieb: ...oder er schreibt gar nichts, dann ist es auch egal.

Ein Egal, bringt EBEN KEINE vollständige und damit richtigere Wahrnehmung über den Gesprächspartner hervor!

...fertig mit dem Thema, ich war m.E. deutlich genug.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
(14-01-2018, 11:54)Adamea schrieb: Ein Egal, bringt EBEN KEINE vollständige und damit richtigere Wahrnehmung über den Gesprächspartner hervor!

Es ist auch absurd, von einem virtuellen Gespräch zu erwarten, dass es den Gegenüber vollständig wahrnimmt.
(15-01-2018, 19:47)dharma schrieb:
(14-01-2018, 11:54)Adamea schrieb: Ein Egal, bringt EBEN KEINE vollständige und damit richtigere Wahrnehmung über den Gesprächspartner hervor!
Es ist auch absurd, von einem virtuellen Gespräch zu erwarten, dass es den Gegenüber vollständig wahrnimmt.

WEIL ich dass EBEN mit 100% Sicherheit weiß, dass es unmöglich ist, ist diese Diskusion entstandenen!!!

ccccccccc
Und weil ich nun schon wieder eine Aussage bekommen die mir Beweist dass ich ständig falsch verstanden werden, EXISTIERT ein doppeltes Problem für mich.
Ich habe keine Lust mehr hier ständig die doofe zu sein!!!

@Ulan. Kurz zum geschlossenen Thread unten:
Entschuldungungen kann ich definitiv nicht aussprechen, da sich da viel zu viele noch offene von eurer Seite angesammelt haben!
Ich weiß wirklich nicht ob ihr das mit Absicht macht oder nicht, und darum werde ich mich auch nicht für etwas entschuldigen.
FÜR Entschuldigungen MUSS ich auch ganz genau wissen dass ich Schuld habe!!!
Ansonsten blase ich doch einen anderen Zucker in den Arsch!!...ne, so eine bin ich nicht!
Unechte und profilaktische Entschuldigungen verfälschen die Wahrnhemung!!!
Ich werde der ohnehin schon sehr geringen WAHRNEHMUNGsmöglichkeit keine weitere Faktoren hinzufügen die die Echtheit zusätzlich verfälschen!!!

Viel Spaß und Erfolg mit anderen Usern!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
(16-01-2018, 06:48)Adamea schrieb: Und weil ich nun schon wieder eine Aussage bekommen die mir Beweist dass ich ständig falsch verstanden werden, EXISTIERT ein doppeltes Problem für mich.
Ich habe keine Lust mehr hier ständig die doofe zu sein!!!

Im Prinzip hast Du hier uebrigens die Antwort zu Deinem Kommentar an mich: wenn jeder Dich falsch versteht, liegt das Kommunikationsproblem wohl bei Dir; und in dem Fall koenntest Du Dich ruhig mal fuer ein eventuelles Missverstaendnis entschuldigen. Auch da gibt es Nuancen. Es verlangt ja niemand, dass Du jetzt in Sack und Asche herumlaeufst. Es geht lediglich darum, simple Missverstaendnisse mit ein, zwei Saetzen aus dem Weg zu schaffen, damit man zum Thema zurueckkehren kann.

Ansonsten kommt zum Thema anscheinend nichts mehr; dann machen wir hier erst einmal zu.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Zuordnung Religion/Glaube? Krokodil 4 1263 12-11-2017, 17:42
Letzter Beitrag: Bion
  Eine Welt ohne Glaube augustinus 186 18050 10-10-2017, 22:20
Letzter Beitrag: Ekkard
  Sicherer Glaube ikarus 51 14065 23-03-2017, 17:01
Letzter Beitrag: Ulan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste