Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fakten und ihre Wertung
#1
Die nachstehenden Beiträge wurden aus "Studenten leugnen die ET" abgetrennt. Hier geht es um "Fakten und ihre (Be-)Wertung, die ein gesellschaftsbestimmtes Verhalten des Menschen ist. Man kann sich darüber trefflich streiten, weil natürlich jede Teilgesellschaft (Religionsgemeinschaften, Esoteriker, Astrologen, Vereine, Gemeinschaft der vielen Einzelnen(?), ...) ihre eigenen Maßstäbe anlegen. Der abgetrennte Teil beginnt m. E. mit einer vernünftigen Forderung.

Ekkard 12.07.2017



(08-07-2017, 01:11)HJS6102 schrieb: (...) Spätestens in der Schule sollte kritisches und logisches Denken gelehrt werden. 
Insbesondere die Logik selbst, also das Erkennen von Fehlschlüssen, das Argumentieren in lückenlosen Ketten, das Sammeln von Daten und das Erkennen von Mustern wird nicht ausreichend trainiert. Statt dessen wird man oft für Gelaber belohnt oder Nacherzählen.
Aber eigentlich muß man noch viel früher anfangen, im Kindergarten. So muß Interesse geweckt werden, die Welt verstehen zu wollen und nicht nur sich durch Anpassung durchzumogeln.
Dazu gehört auch, Kinder von jeglicher Indoktrinierung (egal ob politisch oder religiös) fernzuhalten.
Zustimmung!
Der Mensch ist sein GANZES Lebenlang, mit Beginn seiner Geburt, ein Beobachter, ein Wahrnehmer und immer in der Zeit aller Erreignisse um ihn herum stehend.
Der Mensch ist immer eine"Empfangs-Station".
Babys lernen zuerst das Greifen und Abtasten der Dinge, sie erkennen die Eltern und deren Mimik, sie erfühlen sich die Welt.
Sie wollen nicht nur ihren Hunger gestillt haben, sonderen haben auch einen Erkundungsdrang. Sie kommunizieren sozusagen mit ihrem Sein und der Welt.
Die Interaktion des eigenem Sein (innen) mit dem Außen.
Das bleibt das ganze Lebenlang so, nur die Themen werden größer "erwachsener". Der Außenbereich "Welt" ist immer ein Einflußfaktor zum einzelnen Menschen hin. Niemand lebt ohne dem Außen. Niemand!
Der Mensch steht immer in Kommunikation zur AußenWelt. Auch wenn diese nicht spricht sondern ZEIGT. Ein Bild, eine Situation zeigt.
Die Zeichen sind in der Welt! ALLE Zeichen sind zu erkennen. Die Welt ist ein Ganzes "Buch" des Wissens.

Der Mensch, die Menschenseele ist in der Welt der Wahrnehmung UND Kommunikation.
Ereignisse sind in einem gewissen Sinne "Kommunikationsgegenstände". Ereignisse "kommunizieren" mit unserer Wahrnehmung.
Das DASEIN ist aller Menschen einziges Interesse. DASEIN bedeutet Kommunikation und Interaktion mit allem was ist.

Es ist m.E. extrem wichtig, dass bereits im Kindergarten mit den Kindern richtig und vernünftig Kommuniziert wird.
Kinder sind Beobachter. Sie sollten beachtet werden, damit sie keine stillen beobachter werden und ein falsches Denken entwickeln.
Gerade weil der Mensch regelrecht eine "Beobachtungsstation" ist, ist es verdammt wichtig richtig zu Kommunizieren!
Das Obere muß nach Unten! (Hermetik)
Jeder Erwachsene (obere) muß sein "Amt" ausführen, seine Erziehung der Kinder (untere). So wie jeder Mensch der einen Titel trägt oder ein höheres Amt hat, sich zum "kleinen" hinUnter beugen muß. Es ist verantwortungslos, wenn unwissende Kinder oder Erwachsene unbeachtet einfach stehen gelassen werden.
Lehrer, Amtsträger und Erziehe haben einben hohe Verantwortung! Ich kann in dieser Welt leider nicht sehen, dass die "Hochwürden" oihr Amt würdevoll und vernünftig erfüllen.
ABER..das ist nur meine Beobachtung!!! NUR meine!

ALLE Menschen beobachten die Welt aus ihrem Standpunkt heraus!!! ALLE.
Allen Menschen  WIRKT die Welt zu sich hin.
Kinder haben immer Fragen. Fragen die sie sich selber beantworten müssen, wenn da keine VERNUNFTSPerson ist!
Es werden viele Fragen im Kind unbeantwortet bleiben und im Unterbeswusstsein gespeichert. Diese Speicherung speichert nicht die Frage selbst, sonderen das Gefühl dass eine Frage hinterlassen hat.
Es wird eine Art Daten-Informations-Impulse eingeprägt.
Das Unterbewusstsein ist voll mit InformationsImpulsen! Information dass keine Sprache, kein Wort hat. Wortloses Wissen, reine pure Impulse.
DARUM ist das Reden mit Kindern das einzig Gute und Wichtige, weil dies die Impulse auflöst und zu einem Wissensschatz machen.
Wenn Fragen SOFORT Verarbeitet werden, können sie auch SOFORT als begriffene GUTE Daten-Informations-Impulse abgespeichert werden.
Ob Kinder oder Erwachsene, das bleibt IMMER so! Ein STÄNDIGER Prozess im Leben aller Menschen!
Also müsste deutlich mehr auf Komunikation WERT gelegt werden. Was sich sowieso im Zeitalter des Internets als sehr, sehr wichtig zeigt.
Erwachsene haben nur kompliziertere Fragen als Kinder.
Die Welt der Kinder ist ja noch kleiner, als die der Erwachsenen.
DAS Prinzip aber BLEIBT das SELBE.
In der Erziehung ist es sehr wichtig, dass das LEBEN verarbeitet wird. Das sollte ein Hauptziel sein!
Kommunikation sollte wie ein fruchtbare Acker sein. Ein Acker des Erlernens des Umgangs miteinander.
Die Eindrücke, Erlebnisse und Fragen der Kinder müssen STÄNDIG, TÄGLICH verarbeitet werden. Das erfordert Zeit, Arbeit und beste Kommunikation MIT Erwachsenen. Das wiederum erfordert sehr viel Vernunft.

Wenn die Erziehung nur durch Beschäftigung im sinne von Ablenkung durch Bastelaktionen und LehrbuchWissensvermittlung geschieht, findet kein Verarbeitungsprozess des wahren Lebens statt.
Kinderfragen AUS ihren Erlebnissen, also die BEWEGTE WElt (nicht Schgulbuchwissen) müssen beantwortet werden, und dass ist definitiv kein Basteln oder Auswendiglernen.
Alle Situationen im Leben bieten den Stoff zum Reden. Für Kindergartenkinder und Erwachsene.
Alle bedeutet alle, und damit logisch jede einzelne Situation.
Die Besprechung von Situationen!!! = ABSOLUT WICHTIG !!!
Außerdem würden sicherlich mehr Mißbräuche aufgedeckt werden, wenn den Kindern wirkliches Interesse entgegengebracht wird, und nicht nur das Interesse supergescheide Menschen heranzuzüchten!!!
Intelligenz und Wissen erschafft devinitiv NICHT den guten und absolut wichtigen Umgang der Menschheit!!!
Der Umgang miteinander ist das einzige was in der Welt wahrlich am wichtigsten IST!
Umgang ist immer  notwendigerweise in der Welt! IST, war und wird es immer sein.
DAS Interesse!!! Woran hat der wahre, wirklich gute und vernünftige Mensch Interesse?

Situationen im Kinderleben können zu jeder Zeit dem Kind erklärt werden. Erwachsen stehen in der Verantwortung dem Kind ein vernünftiges Denken beizubringen, dass erfordert die Vernunft bei den Erwachsenen.
Kinder SIND Wissbegierig! Kinder wollen nicht nur Basteln!
Mit den Sätzen "Das weißt du sowie so nicht", "das ist noch zu kompliziert füe dich", "das lernst du wenn du älter bist", "du bist noch zu klein" usw., werden Kinder herangezogen die das Verarbeiten ihrer Fragen nicht gelernt haben!
Mit Sätzen wie diesen geht es dann im späteren Leben weiter: "mach dich selber schlau", lese die guten Nachrichten und nicht die Fakenews", "bemühe dich um Wissen", "streng dich besser an", "das liegt an deinem mangelnden Willen" usw., Am Ende bleibt man leider immer alleingelassen! Es bleibt für viele Menschen nur in die Welt der Ablenkung zu gehen übrig. Wer dazu genügen Geld hat, weil zumindest eine Arbeit gefunden hat, ist relativ zufrieden. Aber wenn die Arbeit fehlt, dann fehlt auch das Geld. Dann kommen die Impulse zurück, dann kommt die ZEIT des Erwachens. Der Erwachsene erwacht. Der Erwachte Erwachsene.
In seinem inneren erkennt er die Ungerechtigkeit, die Ungleichheit, die Unterschiede, die böse Welt. = DAS PRODUKT DER ERZIEHUNG !!!

Nicht alle Menschen werden in ihrem späteren Leben ihre Fragen weiterhin unterdrücken! Viele werden aufstehen und sich wehren. Sie werden das "Schwert" IHRER Vernunft führen.
WAS ist wirklich Vernünftig? Die Aufklärung kann nur Predigen halten!

Ja, der Mensch müsste in frühen Jahren bereits Wege und Funktion der Lösungsfindungsprozess erlernen!
Es geht nicht darum dass man den Kindern alles erklärt, sonderen darum ihnen den Weg zeigt WIE man eine Lösung findet.
Ein GRUNDprogramm zu Lernen um zumindest seine Fragen VORverarbeiten zu können. Kein Kind und auch kein Erwachsener wird je ALLE Fragen beantworten können, DARUM steht der Mensch ja STÄNDIG in Kommunikation MIT ANDEREN. Der Mensch IST 1.
Nur wenn alle Menschen sich als ein Organismus betrachten, wäre die Einsicht da, dass wir alle IN diesem Organismus ZUSAMMEN eine Rolle spielen. Da kann es immernoch viele verschiedenen individuelle "Zellen" geben. Also Gruppenbildung (Herz, Lunge usw.) und "freie Radikale".
(Ich finde diese bildliche Betrachtung gut, darum erzähle ich das hier. Wenn euch mein Geschwurbel nicht gefällt dann löscht es halt, in "Gottes Namen"!)

Zurück:
DER Kontakt!
JEDER Kontakt IST Kommunikation!
Jeder! Auch wenn NICHT gesprochen wird!
Es ist nicht immer jemand zur Stelle, wenn ein Mensch (egal welchen Alters) eine Frage hat. Das Erlernen der eigenen Fragenverarbeitung und Lösungsfindung IST also begrenzt!
Niemand kann ALLES wissen! Niemand kann ALLES Erfahren! Niemand kann an ALLES Denken!
DIE Interaktion MIT ALLEN anderen Menschen IST DAS Leben!!!
Interaktion bedeutet KONTAKT. Kontakt bedeutet KommunikationsMÖGLICHKEIT!
Jeder erste Kontakt ist ein Samensäen der Beziehungen, auch wenn es keine zweiten Treffen gibt! Alle Gedanken bleiben IM Menschen lebendig!
DIE  Prägung!
Es sollte von vernünftigen Personen, Lehrer, Führungsobrigkeiten, Organisationen, Politiker selbstverständlich sein zu wissen dass derr Mensch sich immer und ständig ERWEIGNISSE einprägt UND Fragen HAT oder auch NACH einem Ereignis erst entwickeln!!!
DIE Entwicklung! Die entwicklung der Gedanken. Die GedankenPRODUKTION.
Sie erfolgt ständig! Das Erleben ist wie das Fahren eines Autos, unsere Seele wird durch die Ereigniswelt "gefahren". Wir sind die Beobachter im Auto-Körper, wie klidieren mit anderen "MenschenSeelenAutos". Ständig.
Das Leben ist eine Straße mit ständigem GEGENverkehr.

Zurück...bin abgeschweift...
Die Erziehung der Kinder die zu Erwachsenen werden, sind eine Möglichkeit vernunfstbegabte Menschen hervorzubringen.
JEDE Kommunikation ZÄHLT !!! Jede Kommunikation hat ihr GEWICHT, ihre Wichtigkeit!
Die Wichtigkeit die vielen individuellen "Stationen" Mensch, die Welt in einem Zustand zu bringen der heilsam für das Weltgeschehen ist.
Komunikation ist eine WERTVOLLE Möglichkeit, Vernunft zu entwickeln.
UND VOR ALLEM dient sie der Wahnehmung!!!
JEDER Mensch will wahrgenommen werden! Darum ist es wichtig dass Information ZUR Wahrnehmung stattfindet. Der ständig Austausch der Selbste, der Seele mit anderen ist ein BEWEIS des Lebens, des am Leben seins.
Wir alle fühlen uns erst dann lebendig wenn wir in einer Interaktion mit anderen sind. Das beste ist natürlich eine harmonische Interaktion, Kontakt.
Die Kontaktlust und Unlust des Menschen. (...steht nur für eine nachfolgende Gedankenkette der Gedankenkettenreaktion da).
Kontkate beweise uns unser Sein und sind die Wahrnehmung des Lebens.
Alle Menschen sind Intelligenzen weil wir Denken und über unser Gedachtes nachdenken können, Gedanken verwenden wir zur Verarbeitung der Ereigniswelt.

Wenn es Unstimmigkeiten in unser aller "Kontakt-Leben" gibt, dann muß das diskudiert werden. Es gibt keinen anderen Weg! Kommunikation IST Teil unser aller SEIN.
Die Funktion des Lebens besteht aus Kommunikation!
Das erfordert den Willen zur harmonischen Kommunikation, Diskusion, Reden.
Abwertungen...
JEDE Abwertung eines Sprecher IST logisch ein Vergehen gegen die Vernunft.
Kein Mensch ist in einer Perfektion, das Leben bietet nur Perfektion an. Perfektion ist nur das ständig anzustrebende. (DER Weg ist das Ziel)

Kinder kommen aus ihrer Beobachtungswelt heraus und müssen nach Buchwissen lernen.
Das verhindert dass sie ihre Beobachtungen verarbeiten können und fördert nur das Auswendiglernen von Wissen, das großteils wieder vergessen wird.
Das wichtigste im Leben lernen Kinder nicht!
Vernunft!
Der Umgang und das Verhalten mit MITmenschen.
Es ist so deutlich sichtbar in dieser Welt, dass soziale Kontakte voll dem Berg runter laufen. Leider sogar bei angeblichen Aufklärern und "Freunden" der Vernunft!!!
(Sorry, meine Erlebnisse mit "Aufklärer" haben ihre negativen Prägung bei mir hinterlassen.)
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#2
(07-07-2017, 21:48)Gundi schrieb:
(07-07-2017, 18:52)scilla schrieb:
(04-07-2017, 19:30)Gundi schrieb: Nein, die Studenten glauben nicht derlei. Sie glauben an einen Schöpfergott.

wer an einen Schöpfergott glaubt, stellt seinen Auftraggeber in Frage

Verstehe ich nicht.

(07-07-2017, 18:52)scilla schrieb: alle Verfügungswissenschaften werden dadurch behindert

Was ist denn eine Verfügungswissenschaft?

von Dir möchte jemand,
daß Du etwas umsetzt,
das eigentlich schlecht ist,
was aber dennoch alle Gesetzes-Vorgaben erfüllen soll

als Verfügungswissenschaftler wirst Du nach Gesetzeslücken suchen,
damit das Projekt, wie erwünscht, umgesetzt werden kann

als Umweltwissenschaftler wirst Du das Projekt soweit zu veränden versuchen,
bis das Schlechte hinter dem Guten verschwindet,
damit dem Recht Rechnung getragen wird
Zitieren
#3
Meinst du ein Verhalten, wie es die Tabakindustrie hinbekommen hat? Rezension hier!

Solch ein Verhalten ist eines Wissenschaftlers unwürdig! Solche "Studien" und vor allem solche Öffentlichkeits"arbeit" fallen schlicht unter den Befriff: "Lügen".
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#4
Verfügungswissenschaften ermöglichen ein WEITER SO


1) in der Zeitung steht heute, daß der Flughafen Stuttgart bis 2050 klimaneutral werden will


Zitat:Konkret sollen die Elektro-Flotte kontinuierlich vergrößert, mehr Strom aus erneuerbaren Quellen gewonnen und Energiespeicher massiv ausbaut werden. Darüber hinaus lassen sich durch den Neubau und die Sanierung von Gebäuden CO2-Ausstöße vermindern und Energie sparen.

flughafen-stuttgart.de/newsroom/pressebereich/pressemitteilungen/2017/fairport-str-flughafen-soll-bis-2050-klimaneutral-betrieben-werden

da die Flugzeuge, die Flüge und die Landschaft ausgeklammert werden,
ist das Augenwischerei
und letztendlich nur Reklame



2) die Stadt Stuttgart hat entlang ihrer Problemstraße Mooswände aufgestellt,
um dort den Feinstaub zu binden

zuvor hatte die Imobilienlobby die Bebauung des zentralen Stadtparkes in unmittelbarer Nähe durchgesetzt
(Stuttgart 21)



3) VOLVO will ab 2019 keine Autos mehr mit reinen Verbrennungsmotoren auf den Markt bringen

das Problem ist, daß auch Elektroautos den Staub von der Straße aufwirbeln

ganz besonders umweltschädlich sind SUVs,
denn diese Autos wiegen mehr, sind größer und brauchen mehr Sprit,
ohne daß deshalb mehr Ladung transportiert würde


Zitat:Weiter an der Spitze der Volvo Verkaufs-Charts bleibt der Volvo XC60: Auf den beliebten Cross-Over, in Europa das meistverkaufte Premium-SUV,

automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/volvo-in-deutschland-waechst-weiter-104.html
Zitieren
#5
M. E. haben die meisten deiner Aufzählungen (wenn nicht alle) überhaupt nichts mit (Natur- oder Ingenieur-) Wissenschaft zu tun, sondern beschränken sich auf Wunschvorstellungen der Beteiligten.
Wer liest so etwas als "Wissenschaft"?
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#6
die Argumentation der VERFÜGUNGSWISSENSCHAFTLER lautet:

die Welt ist so chaotisch, daß niemand die Wahrheit herausfinden kann
deshalb gilt nur der Wille des Menschen
und dieser Wille soll möglichst exakt umgesetzt werden

um die Exaktheit zu gewähreisten,
setzen wir auf den Versuch als Erkenntnisweg,
denn dann wissen wir ganz genau,
was unter kontrollierten Bedingungen passiert

die Argumentation der UMWELTWISSENSCHAFTLER lautet:

die Welt mag zwar chaotisch sein,
aber dieses Chaos lässt sich genauso verstehen
wie ein Text oder ein Kunstwerk

um die analysierte Welt erfassen zu können
halten wir uns an die drei Erkenntniswege
  • Verwandlung 
  • Vollzug
  • Vollendung
durch diese Spekulation erfassen wir das Wesen
  • der Körper strahlt Macht aus
  • die Substanz bewirkt einen Prozess
  • die Materie entwickelt sich langfristig höher
und finden eine Theorie des Seins
  • Periodensystem
  • Sphäre
  • Phase


die Vorgehensweise der UMWELTWISSENSCHAFTLER hat den Vorteil,
daß sie weder im Dilemma (mathematischer Beweis)
noch in der Willkür (Moral des Auftraggebers)
landet
und solche Dinge zu erforschen ermöglicht,
die sich einem Versuchsaufbau widersetzen
(weil eine Wiederholung viel zu aufwendig wäre
oder weil der Forscher das Experiment sowieso stören würde)

die Vorgehensweise der VERFÜGUNGSWISSENSCHAFTLER hat den Vorteil,
daß derjenige Teil der Welt,
der durch die Versuche erforscht wurde,
eine gewisse Zeit lang als Technik (gültige Formel) vorliegt,
mit der man die Welt manipulieren kann




die VERFÜGUNGSWISSENSCHFATEN studiert man (normalerweise) an einer technischen Uni oder an einer Fachhochschule

Zitat:Marktforschung, Maschinenbau, Computersprache, Statistik ...


die UMWELTWISSENSCHFATEN studiert man (normalerweise) an einer freien Uni oder im Studium Generale


Zitat:Urknall – Himmelskörper – Erdaufbau – Kristalle (Moleküle) – Minerale (Zellen) – Systeme (Organismen) – Verhalten – Lebensraum – Umweltgeschichte – Technikgeschichte – politische Geschichte – Symbolgeschichte – Kunstgeschichte
– Ideengeschichte – Sprache – Sein – Gott




das Fach JURA beinhaltet beide Aspekte,
weil ein Richter ein gerechtes Urteil sprechen soll
weil ein Verteidiger bzw. Ankläger für seinen Mandanten so viel wie möglich rausholen soll



Erich FROMM (Haben oder Sein)
Zitieren
#7
Scilla,

Gib doch bitte zu, daß Du die Begriffe Verfügungswissenschaft und Umweltwissenschaft selbst erfunden hast.

Ich habe eine Suchmaschine bemüht:

www*philosophie-raum*de/index.php/Thread/27485-Was-ist-Wissenschaft-Abgrenzung-in-Hinblick-auf-wissenschaftliche-Forschung-Entw/

Dort hast Du fast identisch argumentiert. Warum wurdest Du dort gesperrt?

Deine Einteilung und Behauptungen zur Methodik kann ich übrigens nicht nachvollziehen. Hast Du Belege hierfür?
Zitieren
#8
Deb Begriff "Umweltwissenschaften" gibt es durchaus, wenn er auch anders definiert wird als Scilla das macht.

Zitieren
#9
@scilla: Dein Beitrag liest sich wie ein Glaubensbekenntnis. Mit Wissenschaft scheint das nicht viel zu tun zu haben.
Zitieren
#10
Zitat:Scilla,

Dort hast Du fast identisch argumentiert. Warum wurdest Du dort gesperrt?




OFFTOPIC

ein paar User dort
allen voran Jörn (= its not me)
aber auch Hermeneuticus, Friederike (Dr. phil)

vertreten ein ästhetische Phillosophie
sie finden KANT und PLATON gut
und möchten in einem Elfenbeinturm über exklusive Dinge reden,
die wenig mit der Gegenwart zu tun haben

diese User sind Idealisten
und ich war eben der einzige User,
der ihnen in der Diskussion durch konkrete Beispiele
den Wind aus den Segel nehmen konnte

der offizielle Forumschef Gustav ist eine Marionette
und beteiligt sich auch nicht an den philosophischen Diskussionen,
weil er es nicht kann

desweiteren ist ein wichtiger Moderator dort (Nauplios)
ein 110-% CDU Mann,
noch viel ästhetischer drauf,
so daß das, was er sagt,
fast keinen Inhalt mehr hat

Nauplios und Jörn sind faktisch die beiden Chefs

Jörn schmeißt kurzerhand Beiträge aus seinen threads,
die ihm nicht passen
und er wird dafür NICHT sanktioniert

selbst Philodendron,
der irgendwo in der Mitte sitzt
und als Dr. phil massenhaft Zitate gegen die Verirrungen von Jörn vorbringen kann,
darf ungestraft von Jörn provoziert werden
(wenn Du nicht auf uns umschwenkst, dann spreche ich nicht mehr mit Dir
und Deine Beiträge sind dann weg)
Zitieren
#11
(09-07-2017, 13:31)Ulan schrieb: @scilla: Dein Beitrag liest sich wie ein Glaubensbekenntnis. Mit Wissenschaft scheint das nicht viel zu tun zu haben.

Du hat mir bereits durch die Blume zu verstehen gegeben,
daß Du irgendetwas mit Bio oder Natur studiert hast

ich konnte bei Dir aber noch kein ökologisches Denken erkennen

für Dich gibt es also keine Rückkopplungen
für Dich war die Chaostheorie der 90er keine Inspirationsquelle
für Dich ging es spekulativ nicht mit dem logos los

ich vermute, daß Du ein Techniker bist
ich würde Dich nicht als gläubigen Menschen bezeichnen

Du hast interessanterweise auch noch nie gesagt,
was Deiner Meinung nach richtig ist

Du bist in meiner philosophischen Wahrnehmung ein KANT-Nihilist

ich selber vertrete lieber ein Glaubensbekenntnis als nichts
(das hier ist ein RELIGIONSFORUM)
Zitieren
#12
(09-07-2017, 11:58)Gundi schrieb: Deb Begriff "Umweltwissenschaften" gibt es durchaus, wenn er auch anders definiert wird als Scilla das macht.

dann erzähl mal!

das Problem, über das Du stolpern wirst, ist,
daß es angewandte Forschung und Grundlagenforschung gibt

mit Grundlagenforschung wird neuerdings die Forschung in den technischen Instituten bezeichnet,
andererseits beschweren sich bspw. Anatomen in der Biologie darüber,
daß ihr Forschungsbereich weggekürzt wird
was in meiner Wahrnehmung sehr viel mehr mit Grundlagenforschung zu tun hat
(und da habe ich die deutsche Sprache und die behördliche Praxis auf meiner Seite:
  • technische Hochschule mit viel Maschinenbau
  • verschulter Unterricht an der Fachhochschule)
ich kenne den Begriff Verfügungswissenschaften aus einer Uni-Zeitung (frühe 90er)
damals hatte sich die damalige Präsidentin der deutschen Unis
gegen den Trend in Richtung Verfügungswissenschaften ausgesprochen


Zitat:Urknall – Himmelskörper – Erdaufbau – Kristalle (Moleküle) – Minerale (Zellen) – Systeme (Organismen) – Verhalten – Lebensraum – Umweltgeschichte – Technikgeschichte – politische Geschichte – Symbolgeschichte – Kunstgeschichte – Ideengeschichte – Sprache – Sein – Gott


hast Du diese Abfolge (der eigentlichen Grundlagenwissenschaften) verstanden?

*Ad-hominem-Argument entfernt/Bion
Zitieren
#13
(10-07-2017, 17:31)scilla schrieb: Du hat mir bereits durch die Blume zu verstehen gegeben,
daß Du irgendetwas mit Bio oder Natur studiert hast

ich konnte bei Dir aber noch kein ökologisches Denken erkennen

Ich bin Biochemiker. Du kannst bei mir kein "oekologisches Denken" erkennen, weil Du den Begriff ideologisch und nicht wissenschaftlich verwendest. "Schonend mit Umweltressourcen umzugehen" ist eine ideologische Definition von Oekologie, die zwar weit verbreitet ist, aber eben mit der wissenschaftlichen Definition nicht viel zu tun hat.

(10-07-2017, 17:31)scilla schrieb: für Dich gibt es also keine Rückkopplungen
für Dich war die Chaostheorie der 90er keine Inspirationsquelle

Unsinn.

(10-07-2017, 17:31)scilla schrieb: für Dich ging es spekulativ nicht mit dem logos los

Im biblischen Sinne sicher nicht.

(10-07-2017, 17:31)scilla schrieb: ich vermute, daß Du ein Techniker bist

Nein. Ich war immer Wissenschaftler.

(10-07-2017, 17:31)scilla schrieb: ich würde Dich nicht als gläubigen Menschen bezeichnen

Richtig. Ich habe aber ein Interesse an religioesem Denken und seiner Geschichte.

(10-07-2017, 17:31)scilla schrieb: Du hast interessanterweise auch noch nie gesagt,
was Deiner Meinung nach richtig ist

Das ist eine solch allgemeine Aussage, dass sie automatisch falsch ist. Ich habe ja allein schon in diesem Thread mehrere Posts dazu gemacht, was ich meine, was "richtig" ist.

(10-07-2017, 17:31)scilla schrieb: Du bist in meiner philosophischen Wahrnehmung ein KANT-Nihilist

Das hast Du schon mal behauptet, und darauf bin ich auch schon eingegangen.

(10-07-2017, 17:31)scilla schrieb: ich selber vertrete lieber ein Glaubensbekenntnis als nichts
(das hier ist ein RELIGIONSFORUM)

Ein Religionsforum, ja, kein Glaubensforum. Wobei Du natuerlich voellig frei darin bist, wenn du hier einem Glauben anhaengst und diesen vertrittst. Mein Einwand bezog sich lediglich darauf, dass Du hier Definitionen zu bio-wissenschaftlichen Fragen abgibst, die mit Wissenschaft nichts zu tun haben, oder zumindest nichts mit Naturwissenschaften.

Und woher kommt die Behauptung, ich wuerde "nichts" vertreten? Selbst wenn man Kant-aehnliche Denkweisen vertritt, vertritt man nicht "nichts".
Zitieren
#14
(10-07-2017, 17:44)scilla schrieb:
(09-07-2017, 11:58)Gundi schrieb: Deb Begriff "Umweltwissenschaften" gibt es durchaus, wenn er auch anders definiert wird als Scilla das macht.

dann erzähl mal!
[...]
hast Du diese Abfolge (der eigentlichen Grundlagenwissenschaften) verstanden?

Gundi ist Geowissenschaftler. Du kannst ihn gerne zu den Grundlagen etwas fragen, falls Dir da 'was fehlt.
Ansonsten schauen wir da wieder auf eine Deiner beliebten Listen. Ein Studium generale muss uebrigens heutzutage zwangslaeufig oberflaechlich bleiben. Da muss man immer zwischen "breit" und "tief" abwaegen.
Zitieren
#15
(10-07-2017, 17:44)scilla schrieb:
(09-07-2017, 11:58)Gundi schrieb: Deb Begriff "Umweltwissenschaften" gibt es durchaus, wenn er auch anders definiert wird als Scilla das macht.

dann erzähl mal!

Ich zitiere einfach mal Wikipedia: "Umweltwissenschaften ist eine interdisziplinäre Studien- und Forschungsrichtung, die sich speziell mit der Umwelt und den Auswirkungen menschlicher Tätigkeiten auf die Umwelt befasst. Aufgrund der traditionellen Fächer wie Biologie, Chemie und Physik, die bei der Entstehung maßgeblich mitgewirkt haben, sind Umweltwissenschaften ein Teil der Naturwissenschaften."

(10-07-2017, 17:44)scilla schrieb: das Problem, über das Du stolpern wirst, ist,
daß es angewandte Forschung und Grundlagenforschung gibt

In wie fern ist das ein Problem?

(10-07-2017, 17:44)scilla schrieb: ich kenne den Begriff Verfügungswissenschaften aus einer Uni-Zeitung (frühe 90er)
damals hatte sich die damalige Präsidentin der deutschen Unis
gegen den Trend in Richtung Verfügungswissenschaften ausgesprochen

Danke für die Aufklärung.
Es ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen, dass insbesondere der Druck der Drittmitteleinwerbung dafür sorgt, dass an den Universitäten oft für Unternehmen geforscht wird. Ich finde diesen Trend ebenfalls bedenklich. Gerade weil es eben dafür sorgt, dass für Grundlagenforschung oftmals kein Geld vorhanden ist.

Aber: Das trifft nicht auf die gesamte angewandte Forschung zu. Angewandte Forschung wird ja zum Teil auch aus öffentlicher Hand bezahlt. Bei uns am Institut werden beispielsweise Projekte zum Grundwasserschutz oder zur Qualitätssicherung von Geothermieanlagen aus öffentlicher Hand bezahlt.
Das ist absolut angewandte Forschung, aber eben auch wichtig.

(10-07-2017, 17:44)scilla schrieb:
Zitat:Urknall – Himmelskörper – Erdaufbau – Kristalle (Moleküle) – Minerale (Zellen) – Systeme (Organismen) – Verhalten – Lebensraum – Umweltgeschichte – Technikgeschichte – politische Geschichte – Symbolgeschichte – Kunstgeschichte – Ideengeschichte – Sprache – Sein – Gott


hast Du diese Abfolge (der eigentlichen Grundlagenwissenschaften) verstanden?

Ich glaube nicht.

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  An der Natur durch ihre Bilder erkennen. Adamea 33 4692 25-08-2017, 09:45
Letzter Beitrag: Adamea

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste