Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Todesstrafe wiedereinführen ?
#31
(11-03-2017, 22:09)Sinai schrieb:
(11-03-2017, 22:05)Smiler schrieb:
(11-03-2017, 17:39)Smiler schrieb: Warum man gleich totalitär sein muss wenn man nicht 100% gegen die Todesstrafe ist, seltsam seltsam.
(11-03-2017, 21:04)Ekkard schrieb: Man ist gegen rechtsstaatliche Prinzipien - ein Kennzeichen totalitärer Gesinnung.

Bitte was?
Geht es eine Nummer kleiner, nö?
Frankreich war bis 1977 ein totalitäres System?


Ekkard vertritt offenbar wirklich die Meinung, daß Frankreich bis 1977 ein totalitäres System war   Icon_razz

Und die USA noch heute
(11-03-2017, 23:17)Ekkard schrieb: Genau lesen: Ich hatte von totalitärer Gesinnung geschrieben. In diesem Punkte sind oder waren Teile der Gesellschaft von "totalitärer Gesinnung".


Dann ist halt die demokratische Mehrheit der Franzosen und Amerikaner totalitärer Gesinnung
Na endlich!
#32
(11-03-2017, 21:35)Sinai schrieb:
(11-03-2017, 21:04)Ekkard schrieb:
(11-03-2017, 17:39)Smiler schrieb: Die Todesstrafe taugt zur kostengünstigen Entsorgung hochgefährlicher Mitmenschen
Ich möchte dich mal in der Situation sehen, wenn alle Indizien auf deine Täterschaft hinweisen und nur du weißt, dass du keine Schuld hast.


Und ich möchte dich mal in der Situation sehen, wenn deine Frau bestialisch ermordet wurde und der Täter kriegt von der NGO einen frechen Staranwalt und der Täter grinst dich im Gerichtssaal cool an . . .

Der Breivik machte sogar als Jux den Hitlergruß im Gerichtssaal
Der hat 60 blonde Kinder ermordet und gehört aufgehängt !

Im Dritten Reich hätte er keinen Hitlergruß im Gerichtssaal machen können, weil ihm die Polizei alle Knochen zertrümmert hätte

(12-03-2017, 05:03)TheLight schrieb: Wenn der Lebenslange Haftstrafe auch wenn sie mit 16 Jahren befristet ist . . .

Wird lustig, wenn der Breivik zur Treibjagd entlassen wird. Das wird in 11 Jahren sein.
Alle kennen sein Photo. Wenn ihn eine Mutter eines Mordopfers im Wirtshaus sitzen sieht, wird sie ihn von hinten mit einem Krug Schnaps übergießen und anzünden
Wird sehr spannend werden
Da er dabei nicht stirbt, ist es nicht mal Mord, die kriegt nur 5 Jahre und nach 3 ist sie wieder heraußen und die gefeierte Nationalheldin ! 
Dann kann sie ihr Buch verlegen und berühmt und reich werden
#33
(11-03-2017, 11:06)Sinai schrieb:
(11-03-2017, 10:53)Bion schrieb: Auch wenn sie es vordergründig leugnen, ist in der Summe ihrer Äußerungen Sympathie für Typen wie Trump, Le Pen, Petri, Orban, Kaczyński, Wilders, Strache, Erdogan, etc. erkennbar.

Mao, Stalin, Hitler, Mussolini, Ceaușescu, Enver Hodscha, Gottfried von Bouillon, Kim il Sung hast du vergessen


Und den "bösen" Robin Hood - der Rächer der Witwen und Waisen  Eusa_clap

Und den "garstigen Buben" Wilhelm Tell Eusa_clap
#34
(11-03-2017, 23:17)Ekkard schrieb: Genau lesen: Ich hatte von totalitärer Gesinnung geschrieben. In diesem Punkte sind oder waren Teile der Gesellschaft von "totalitärer Gesinnung".
Das ist eine nicht bewiesende Behauptung. Die 3. Rauchbombe nach "Moral" u. "Rechte". Hatten wir ja schon beim roten Tuch "Folter".
Aber damit ist zumindest geklärt die Hinrichtung Eichmanns in Israel war
1. unrecht
2. unmoralisch
3. inhuman
dazu
a. seine Täterschaft strittig
b. Israelis haben eine rechte Gesinnung
c. sind Anhänger eines totalitären Systems.
Icon_rolleyes

Ich frage noch einmal geht es auch mal etwas sachlicher und eine Nummer kleiner?
Im übrigen prima Fakten ignoriert oder verdreht. Sich dann über das veränderte Klima in Deutschland u.Europa wundern. Linke Populisten sind nicht besser für die Demokratie als rechte Populisten.
#35
(12-03-2017, 10:18)Smiler schrieb: Aber damit ist zumindest geklärt die Hinrichtung Eichmanns in Israel war
1. unrecht
2. unmoralisch
3. inhuman

Das kann sicher so nicht stehen bleiben, und das sollten wir diskutieren
#36
(12-03-2017, 10:18)Smiler schrieb: Ich frage noch einmal geht es auch mal etwas sachlicher und eine Nummer kleiner?

Aber sicher. Wie wäre es denn, wenn wir erst einmal mit der Frage beginnen, warum wir überhaupt die TS einführen sollten? Welchen konreten Nutzen hätte dies? Schaue ich in die USA sehe ich nicht, dass dort die TS besonders abschreckend wirkt.


(12-03-2017, 10:18)Sinai schrieb: Das kann sicher so nicht stehen bleiben, und das sollten wir diskutieren

Wie wäre es, wenn du dann mal mitmachst? Mir zb. die (nun schon mehrfach an dich gestellte) Frage beantwortest, welchen konkrete Verbesserung du dir von der TS erhoffst? Und kannst du positive Beispiele nennen?

Und wie stehen die Befürworter der TS zu Fehlurteilen und den dann auftretenden Folgen?

#37
(12-03-2017, 12:14)Gundi schrieb: [quote='Smiler' pid='192656' dateline='1489306733']
Ich frage noch einmal geht es auch mal etwas sachlicher und eine Nummer kleiner?

(12-03-2017, 12:14)Gundi schrieb: Aber sicher. Wie wäre es denn, wenn wir erst einmal mit der Frage beginnen, warum wir überhaupt die TS einführen sollten? Welchen konreten Nutzen hätte dies? Schaue ich in die USA sehe ich nicht, dass dort die TS besonders abschreckend wirkt.
1. siehe mein Beitrag. Vertrete überhaupt keine andere Sichtweise zu einer "regulären" Todesstrafe, nach dem US-Prinzip. Also bin Gegner einer 08/15 Todesstrafe.
Erste Frage welche Strafe soll denn die Todesstrafe für den Täter darstellen?
Es handelt sich mMn nicht um eine Strafe, Kausalität fehlt schlicht. Die Ursache,Tod, erzielt keine Wirkung beim Täter.
Bevor die Gegenfrage kommt: Straftatbestände für eine Hinrichtung: Verbrechen gegen die Menschlichkeit allgemein Kriegsverbrechen genannt Genozide...
Jegliche Form von geplanten Massenmord ob erfolgreich oder nicht.
Terroristen jeglicher Gesinnung die Tote billigend in kauf nehmen oder eben vorsätzlich morden. IRA, ETA, auch die Ex-RAF Bande gehört dazu.
Ach ein Rückwirkungsverbot würde diese Hansel, ja nun schon wieder frei dank eines Systems das sie bekämpft haben während die Beamten noch immer tot sind, natürlich schützen.
Wir können natürlich schön alle der neuen Generation IS und Co. brav in unseren Gefängnissen durchfüttern, bis zur nächsten Landshut...
Es geht nicht um Mitläufer!

Ist doch absurd bei der Jagd auf diese Tätergruppen werden in nicht offiziellen Kriegen unschuldige Opfer billigend in kauf genommen aber wehe man erwischt einen lebend.
Dann ist eine Exekution "Unrecht" nach einem Strafverfahren Eusa_think
Ob man nun Serienmörder auch hinrichten sollte, hm den Berufsmörder oder Jeffrey Dahmer oder ein Ted Bundy oder ... statt diese für 40 Jahre + x wegsperren?


(12-03-2017, 12:14)Gundi schrieb: Und wie stehen die Befürworter der TS zu Fehlurteilen und den dann auftretenden Folgen?
Langweilig... da nicht Thema und daher ausgeschlossen.
#38
(12-03-2017, 13:44)Smiler schrieb:
(12-03-2017, 12:14)Gundi schrieb:
(12-03-2017, 10:18)Smiler schrieb: Ich frage noch einmal geht es auch mal etwas sachlicher und eine Nummer kleiner?

(12-03-2017, 12:14)Gundi schrieb: Aber sicher. Wie wäre es denn, wenn wir erst einmal mit der Frage beginnen, warum wir überhaupt die TS einführen sollten? Welchen konreten Nutzen hätte dies? Schaue ich in die USA sehe ich nicht, dass dort die TS besonders abschreckend wirkt.
1. siehe mein Beitrag. Vertrete überhaupt keine andere Sichtweise zu einer "regulären" Todesstrafe, nach dem US-Prinzip. Also bin Gegner einer 08/15 Todesstrafe.
Erste Frage welche Strafe soll denn die Todesstrafe für den Täter darstellen?
Es handelt sich mMn nicht um eine Strafe, Kausalität fehlt schlicht. Die Ursache,Tod, erzielt keine Wirkung beim Täter.
Bevor die Gegenfrage kommt: Straftatbestände für eine Hinrichtung: Verbrechen gegen die Menschlichkeit allgemein Kriegsverbrechen genannt Genozide...
Jegliche Form von geplanten Massenmord ob erfolgreich oder nicht.
Terroristen jeglicher Gesinnung die Tote billigend in kauf nehmen oder eben vorsätzlich morden. IRA, ETA, auch die Ex-RAF Bande gehört dazu.
Ach ein Rückwirkungsverbot würde diese Hansel, ja nun schon wieder frei dank eines Systems das sie bekämpft haben während die Beamten noch immer tot sind, natürlich schützen.
Wir können natürlich schön alle der neuen Generation IS und Co. brav in unseren Gefängnissen durchfüttern, bis zur nächsten Landshut...
Es geht nicht um Mitläufer!

Ist doch absurd bei der Jagd auf diese Tätergruppen werden in nicht offiziellen Kriegen unschuldige Opfer billigend in kauf genommen aber wehe man erwischt einen lebend.
Dann ist eine Exekution "Unrecht" nach einem Strafverfahren Eusa_think
Ob man nun Serienmörder auch hinrichten sollte, hm den Berufsmörder oder Jeffrey Dahmer oder ein Ted Bundy oder ... statt diese für 40 Jahre + x wegsperren?

Du beantwortest die Frage nicht. Ich habe nach dem konkreten Nutzen der TS gefragt. Also beispielsweise einer Verringerung der Opferzahlen. Schaue ich mir die USA jedoch an, kann ich derlei nicht erkennen.
Der Ruf nach der TS ist daher lediglich ein Ruf nach Blutrache. Er bietet keinen wirklichen Vorteil für die Gesellschaft.

(12-03-2017, 13:44)Smiler schrieb:
(12-03-2017, 12:14)Gundi schrieb: Und wie stehen die Befürworter der TS zu Fehlurteilen und den dann auftretenden Folgen?
Langweilig... da nicht Thema und daher ausgeschlossen.

Das ist selbstverständlich Thema bei der Diskussion um die Einführung der TS.  Tard

Aber ich sehe schon, konkretes kommt von dir nicht.

#39
(12-03-2017, 05:03)TheLight schrieb: Wenn der Lebenslange Haftstrafe auch wenn sie mit 16 Jahren befristet ist, als zivilisiert und bescheiden gilt dann kann man der Demokraten wegen der Abschaffung der Todesstrafe nur gratulieren. Mich wundert's nur dass auf der einen Seite das Töten untersagt wird aber auf der anderen Seite Milliarden um die Erforschung, Entwicklung und Produktion der Massenvernichtungswaffen ausgegeben werden, der Steuerzahler sei es wohl dank.

Massenvernichtungswaffen sind nach den Erfahrungen und Erkenntnissen nicht gedacht sie auch einzusetzen, sondern um all jene davon abzuschrecken aggressiv zu werden, die nach ihren eigenen ideologischen Maßstäben davon überzeugt sind, dass nur sie selbst die Guten sind und alle anderen vor Gott, Allah, dem Glauben  oder dem Führer und seinen Heilsversprechen keine Existenzberechtigung haben... Denn wer Massenvernichtungswaffen als Erster einsetzt, stirbt als Zweiter.

Wenn die Menschen aufhören würden, andere nach ihren eigenen Idealvorstellungen von Sitte und Moral vor schreiben zu wollen
wie diese ihr eigenes Leben zu gestalten und zu organisieren haben, dann brächte es schon lange keine Massenvernichtungswaffen mehr. Aber "Gott sei Dank" sind wir von dieser Entwicklungsstufe der Menschheit noch nie so weit entfernt gewesen, wie gegenwärtig. All die Versager im wahren Glauben und und in der Wahrheit alternativer Fakten kränkt nichts mehr, als die Wahrheit der realen Fakten, die mit ihrem Glauben und dem Selbstbild, welches sie sich davon ableiten, unvereinbar sind. Affen prügeln sich um Bananen.. Idealisten schlagen sich noch für viel weniger gegenseitig tot..

Auch Kain erschlug Abel nicht aus Habgier, sondern wegen der "narzisstischen Kränkung". Natürlich ist es unsäglich schwer dem Mörder seines Kindes das weiterleben zu gönnen. Aber all die anderen sollten sich da raus halten. Und vielleicht ist ein lebenslanges Wegsperren des Mörders unter wenig artgerechter Haltung, ja die weit gerechtere Bestrafung...
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" der ihn dafür zu einem Auserwählten machte.
#40
(12-03-2017, 13:44)Smiler schrieb: [quote pid='192662' dateline='1489313677']
(12-03-2017, 12:14)Gundi schrieb: Und wie stehen die Befürworter der TS zu Fehlurteilen und den dann auftretenden Folgen?
Langweilig... da nicht Thema und daher ausgeschlossen.

[/quote]
Ei, das ist sehr wohl themenrelevant. Fehlurteile kommen immer wieder vor. Sie sind ein wesentliches Argument gegen die Einführung der Todesstrafe. Andere Argumente gegen die TS wurden bereits genannt. Hinzu kommt, dass die Todesstrafe in einem Rechtsstaat, der mehrfache Berufungen zulässt, teurer ist als lebenslängliches Wegsperren.
#41
(12-03-2017, 14:22)Geobacter schrieb:
(12-03-2017, 05:03)TheLight schrieb: Wenn der Lebenslange Haftstrafe auch wenn sie mit 16 Jahren befristet ist, als zivilisiert und bescheiden gilt dann kann man der Demokraten wegen der Abschaffung der Todesstrafe nur gratulieren. Mich wundert's nur dass auf der einen Seite das Töten untersagt wird aber auf der anderen Seite Milliarden um die Erforschung, Entwicklung und Produktion der Massenvernichtungswaffen ausgegeben werden, der Steuerzahler sei es wohl dank.

Massenvernichtungswaffen sind nach den Erfahrungen und Erkenntnissen nicht gedacht sie auch einzusetzen, sondern um all jene davon abzuschrecken aggressiv zu werden, die nach ihren eigenen ideologischen Maßstäben davon überzeugt sind, dass nur sie selbst die Guten sind und alle anderen vor Gott, Allah, dem Glauben  oder dem Führer und seinen Heilsversprechen keine Existenzberechtigung haben... Denn wer Massenvernichtungswaffen als Erster einsetzt, stirbt als Zweiter.

Wenn die Menschen aufhören würden, andere nach ihren eigenen Idealvorstellungen von Sitte und Moral vor schreiben zu wollen
wie diese ihr eigenes Leben zu gestalten und zu organisieren haben, dann brächte es schon lange keine Massenvernichtungswaffen mehr. Aber "Gott sei Dank" sind wir von dieser Entwicklungsstufe der Menschheit noch nie so weit entfernt gewesen, wie gegenwärtig. All die Versager im wahren Glauben und und in der Wahrheit alternativer Fakten kränkt nichts mehr, als die Wahrheit der realen Fakten, die mit ihrem Glauben und dem Selbstbild, welches sie sich davon ableiten, unvereinbar sind. Affen prügeln sich um Bananen.. Idealisten schlagen sich noch für viel weniger gegenseitig tot..

Auch Kain erschlug Abel nicht aus Habgier, sondern wegen der "narzisstischen Kränkung". Natürlich ist es unsäglich schwer dem Mörder seines Kindes das weiterleben zu gönnen. Aber all die anderen sollten sich da raus halten. Und vielleicht ist ein lebenslanges Wegsperren des Mörders unter wenig artgerechter Haltung, ja die weit gerechtere Bestrafung...

Also ich ward bisher nicht Zeuge dessen dass all diese Waffen, die mit Fleiß und Schweißarbeit hergestellt worden sind nützlich waren um vor Aggressionen abzuschrecken, vielmehr habe ich das Gefühl das sie den Zorn und das Hinterlist der anderen umso mehrfacher bereichert haben. Die Spionage erfanden Sie während der ersten oder der zweiten Weltkrieg sicher nicht deshalb um herauszufinden wie man sie am Besten vor Aggressionen abschrecken kann. Die Atombombe wurde von den Amis eingesetzt und doch sind die nach wie vor ein Weltmacht. Es sind also nicht die Massenvernichtungswaffen sondern die Vorgehensweisen der Nationen, dass Sie zum sterben verdammt. Früher wollten die Angriffslustigen ständig die Welt erobern und haben ständig darum wetteifert heute möchten Sie nur die Kontrolle über die gesamte Welt haben um andere auf Distanz halten zu können. Die Erde ist Groß genug, die Hurer könnten mit ihrer Zuhälter genauso einen Kontinent in Anspruch nehmen mit den Reichen zusammen, wie die Homosexuellen mit ihrer einflussreichen Politiker bzw. Königreiche. Da braucht niemand einer anderen etwas von Sitte und Moral zu predigen. Jeder hat seine eigene Vorstellung davon was Ideal bzw. Optimal für ihn bzw. ihr ist. Niemand wird zur etwas zumindest in der Hinsicht freiwillig gezwungen. Kain war wenigstens Mann genug um alleine zu agieren, er hat nicht deshalb versucht andere seiner Geschwister bzw. Gleichgesinnten zu mobilisieren um gegen Abel vorzugehen. Was wir von all der Tunten und Memmen von heute gar nicht behaupten können. Ach ja, der Abel scheint schon damals die Lehre von Jesus in der Bibel in Anspruch genommen zu haben, da er sich nicht zur Wehr gesetzt hat und nicht einmal seinen Hand hochhob.
#42
(12-03-2017, 13:59)Gundi schrieb: Das ist selbstverständlich Thema bei der Diskussion um die Einführung der TS.  Tard

Aber ich sehe schon, konkretes kommt von dir nicht.
Kommt auch nicht mehr, diese Masche ständig Inhalte ignorieren nur um immer wieder nicht relevante Punkte anzusprechen ist und bleibt langweilig.
Schlechter Stil ohne jegliche Gegenargumente diskutieren wollen.
Gilt auch für übrige Möchtegern Messersetspieler die einen Halbsatz aus dem Zusammhang reißen um erneut eine nicht relevante Forderung zu stellen.
Eusa_naughty
Passiert hier bei unangenehmen Themen in der letzten Zeit ja häufiger, alternativ werden persl. Meinungen und persl. Gruselgeschichten als Argument verkauft. Unterstützt durch alternative Fakten. Mit seltsamen unwissenschaftlichen Belegen, während ein Blick in die Geschichte das offensichtliche Gegenteil beweist.

Wenn ihr keine objektiven Gegenargumente habt, lasst es doch einfach... Sleepy2

Ach das die Unterbringung in einer Hochsicherheitseinrichtung für einen Zeitraum von XY Jahren bis zum Lebensende, nach Ausschöpfung aller Rechtsmittel, billiger ist als die Hinrichtung, nach Ausschöpfung aller Rechtsmittel, ist schon grenzde...

Die Albernheiten von kindischer Rache, absolut lächerlich die Exekution ist gerade keine Strafe daher noch weniger als Rache geeignet. Rache bitte: Hochsicherheitsverwahrung in Einzelhaft mit einer 1h Hofgang und 1h Fernsehen damit er nie vergisst in welcher persl. Hölle er selbst lebt.

Am Rande die nächste polemische persl. Unterstellung um eine Sachdiskussion zu vermeiden.

Wirklich nur billig...

Auf deutsch um es mal auf den Punkt zu bringen die Teilnehmer an der Wannseekonferenz und deren nicht Verfolgerung durch unsere Justiz entspricht eurer Moralvorstellung.
Während also Nazijäger, die Hinrichtungen nach den Nürnberger Prozessen, die Hinrichtung weiterer Massenmörder etc. moralisch u. ethisch verwerflich war.
Der Einsatz von Waffengewalt sprich gezieltes töten von arg und wehrlosen Freischärler oder regulären Truppen in einem Drittland die andere Ethnien Massenvergewaltigen, verstümmeln und ermorden unmoralisch.
Wenn solche es dann leider überleben für ein paar Jahre in den Knast und dann sind sie frei. Alles andere wäre gegen was?
Wo bekommt man den Stoff den ihr raucht oder in welcher Realität lebt ihr?
#43
(12-03-2017, 15:53)Smiler schrieb: Kommt auch nicht mehr, diese Masche ständig Inhalte ignorieren nur um immer wieder nicht relevante Punkte anzusprechen ist und bleibt langweilig.

Die Frage nach dem Nutzen ist nicht irrelevant und nein, du hast sie nicht beantwortet. Du hast dich lediglich dazu geäußert unter welchen Umständen Verbrecher getötet werden sollten (auf frischer Tat ertappt etc.) und dich in seltsamen Vergleichen zu Kriegsverbrechen etc. ausgelassen.

Was konkret sich aber ändern würde, wenn man nun Verbrecher (beispielsweise solche auf frischer Tat ertappte) tötet, welchen gesellschaftlichen Nutzen eine solche Gesetzesregelung nun also haben würde... darüber kommt von dir nur Schweigen.


(12-03-2017, 15:53)Smiler schrieb: Schlechter Stil ohne jegliche Gegenargumente diskutieren wollen.
...

Diskutiere du doch mal zum Thema, ohne in so kindisches Trotzverhalten zu verfallen.

#44
(12-03-2017, 15:53)Smiler schrieb: Wenn ihr keine objektiven Gegenargumente habt, lasst es doch einfach... Sleepy2

Bring doch erst einmal ein gutes Argument dafür. Danach frage ich ja nun schon pausenlos.

#45
(12-03-2017, 12:14)Gundi schrieb: Wie wäre es, wenn du dann mal mitmachst? Mir zb. die (nun schon mehrfach an dich gestellte) Frage beantwortest, welchen konkrete Verbesserung du dir von der TS erhoffst? Und kannst du positive Beispiele nennen?


Aber gerne.
Machen wir das Experiment für ein Jahr befristet, hängen wir ein Dutzend Gewaltverbrecher auf, und schauen wir dann was sich verbessert hat


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Todesstrafe Jakow 130 99155 17-12-2009, 16:44
Letzter Beitrag: Romero
  Seid ihr fuer die Todesstrafe? Gerhard 97 89967 15-01-2009, 12:40
Letzter Beitrag: Mari
  Durch staatliches Gewaltmonopol legitimiertes Töten (betr. Todesstrafe) gudrun 37 24646 19-10-2008, 11:04
Letzter Beitrag: Ekkard

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste