Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bibel ist verfälscht worden
#61
(20-05-2014, 16:31)Sinai schrieb: Du verkündest also, daß Jesus Christus kein Christ war

Und was fragst Du mich jetzt? Ich soll belegen, daß Jesus im Tempel von Jerusalem die Thora gehört hat und daß dort die Thora auf hebräisch gelesen wurde.

Zu belegen, das Jesus je existierte wäre schon mal produktiv.
Viel Hinweise gibts da ja nicht.
Ein Buch ist mager.

Da gabs auch gestiefelte Kater.
#62
Die Argumentation verwickelt sich in Widersprüche.
A sagt, Jesus existierte nicht
B behauptet hingegen, daß Jesus kein Christ war, gibt somit zu daß Jesus existierte . . .
#63
(21-05-2014, 01:36)Sinai schrieb: Die Argumentation verwickelt sich in Widersprüche.

Nein, das sind keine Widersprueche. Widersprueche kannst Du nur innerhalb einer in sich geschlossenen Argumentationskette finden, aber hier wurden von verschiedenen Personen verschiedene Aussagen gemacht. Es liegt also keine aufeinander aufbauende Argumentation und somit kein Widerspruch vor.

(21-05-2014, 01:36)Sinai schrieb: A sagt, Jesus existierte nicht
B behauptet hingegen, daß Jesus kein Christ war, gibt somit zu daß Jesus existierte . . .

Die Aussage A steht isoliert da. Deine Aussage B ist in sich selbst unlogisch und somit falsch. Jesus war auch gemaess der Bibel kein Christ. Ob den Bibelerzaehlungen irgendwelche Tatsachen zugrundeliegen oder alles, inklusive der Person Jesus, komplett erfunden ist, ist eine davon unabhaengige Frage.

Letztlich hat nichts davon mit dem Thread-Thema zu tun.
#64
(21-05-2014, 01:45)Ulan schrieb: Jesus war auch gemaess der Bibel kein Christ.


Jesus war der Gründer des Christentums. Man nannte ihn Christus
Christos, griechisch der Gesalbte. Von hebräisch der Messias, der Gesalbte

Jesus wurde tatsächlich gesalbt, eine Frau goß teures Salböl über sein Haupt.
Darüber berichtet die Bibel

Jesus nannte sich selbst nicht "Christos", da hast Du schon recht, weil er als strenggläubig erzogener Jude die griechische Sprache nicht verwendete. Diese griechische Übersetzung von hebr. Messias kam erst in der Heidenmission auf.

Zuerst wurde das hebräische Wort Messias verwendet, dann kam das griechische Wort (die griechische Übersetzung) Christos auf. Selbstverständlich war Jesus ein Christ, kein kleiner Mann des Fußvolks, sondern der Anführer oder sagen wir besser Begründer und Prediger

Wie gesagt, ist ja Christos die griechische Übersetzung des hebräischen Wortes Messias
#65
(21-05-2014, 19:42)Sinai schrieb: Wie gesagt, ist ja Christos die griechische Übersetzung des hebräischen Wortes Messias

Deine ganzen Ausfuehrungen sind an der Fragestellung vorbei. Jeder Koenig oder Hohepriester war ein "Messias" oder "Christos".

"Christen" sind etwas anderes. Der Begriff Χριστιανός wurde laut Bibel zuerst in Antiochia verwendet, fuer eine von Paulus und Barnabas betreute Gemeinde. Die Jerusalemer Gemeinde waren mit ziemlicher Sicherheit nie Christen.

"Christen" ist nicht nur in dieser Form ein griechischer Ausdruck. Die Juden bezeichneten die neue Bewegung als "Nazarener". Also keine Uebersetzung.
#66
Jesus begründete keine Bewegung und schon gar keine neue Religion. Er wollte das Judentum reformieren.

Er nannte sich auch nicht Messias, und obwohl er oft vom "Menschensohn" redete, sprach er dabei immer in der dritten Person, so dass nicht ganz klar wird, ob er sich wirklich selbst damit meinte.
#67
(21-05-2014, 20:10)Ulan schrieb: "Christen" ist nicht nur in dieser Form ein griechischer Ausdruck. Die Juden bezeichneten die neue Bewegung als "Nazarener". Also keine Uebersetzung.

Das ist den Religionshistoriken bekannt, daß die Juden Jesus nicht als Messias (griech. Christos) akzeptierten. Deshalb brachten sie ihn um. Ob sie ihn als Nazarener, Zauberer, falschen Messias oder sonst was bezeichneten, ist für unsere Fragestellung unerheblich.

Du wirst hoffentlich nicht ernsthaft erwarten, daß sich die heutigen Christen den Namen von den Juden holen werden . . . daß sie ihren Namen vom Goodwill der Juden abhängig machen werden. Das Christentum ist seit 2000 Jahren eine eigenständige Religion und fragt die Juden nicht um Erlaubnis, seinen Jesus als Messias (griech. Christos) bezeichnen zu dürfen.
#68
(21-05-2014, 23:58)Sinai schrieb: Du wirst hoffentlich nicht ernsthaft erwarten, daß sich die heutigen Christen den Namen von den Juden holen werden . . . daß sie ihren Namen vom Goodwill der Juden abhängig machen werden.

Natuerlich nicht. Ist doch klar, dass sie als hellenistische Religion einen griechischen Namen haben Icon_cheesygrin.
#69
(21-05-2014, 01:36)Sinai schrieb: Die Argumentation verwickelt sich in Widersprüche.
A sagt, Jesus existierte nicht
B behauptet hingegen, daß Jesus kein Christ war, gibt somit zu daß Jesus existierte . . .
Ich behaupte das das unsichtbare Sphagettimonster auf der Rückseite des Mondes kein Christ ist.
#70
Schluss damit! Thema wird zunehmend verfehlt. Thread geschlossen.


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die Bibel - wissenschaftlich genau? Silas 75 47803 22-04-2014, 23:43
Letzter Beitrag: Ekkard
  Hypertextualität in der Bibel Sinai 0 2369 10-04-2014, 17:20
Letzter Beitrag: Sinai
  Stellenwert von Übersetzungsfehlern bei der BIBEL Kreutzberg 3 4786 19-04-2013, 15:16
Letzter Beitrag: Bion

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste