Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gott und Mensch sind als Geistwesen miteinander „irgendwie" verwandt.
#1
Der Deutschlandfunk hatte heute bei Tag und Tag" - das Thema Martin Luther und Johannes Tauler mit der Überschrift:
Die Geburt Gottes im Menschen
Martin Luther und die deutsche Mystik


mystikaktuell.wordpress.com/2010/11/28/der-mystiker-johannes-tauler-und-zen/
Ein Link von vielen - martin luther johannes tauler

+++uibk.ac.at/theol/leseraum/texte/93.html (ein Link von vielen) (Die Geburt Gottes im Menschen Martin Luther und die deutsche Mystik) Bei Interesse lesen.

Ich glaube, es kommt gar nichts so sehr auf den Jesus als Menschen als solches an, sondern darauf, daß Gott in allem und im Menschen ist - Meister Eckardt wurde von der Kirche mit Verboten belegt, doch jetzt, fast 700 Jahre später, kommt der mystische Meister wieder zu Ehren. Man entdeckt ihn wieder.

Gott im Menschen, als Geistwesen, das kann man auch in theosophischen Werken von Gottfried von Purucker lesen.

Der Urgrund aller Religionen ist die Philosophie - da es die Fragen nach dem wirklichen Dasein und der Existenzfrage des Menschen zusammen hängt.

Da Religionen eigentlich immer nur Streit, Streit, Streit in Folge ausdrückt, wäre es vielleicht besser, man würde sich wieder auf die Mystik beziehen und sich der Philosophie zuwenden.

Könntet Ihr mit einem Gott in Euch leben ?

Was ich mich auch frage: War Jesus ein Weichei und Mohammed ein Mörder ?

Wenn ja, wo ist da die Mitte zu finden ?

Der Eine war es nicht nur, er hatte eine Gruppe Zeloten um sich herum - der andere war Kaufmann mit Welteroberungsvorstellungen - beides findet man bis in der Realität wieder.

Die Gedanken weiten und erweitern - um wieviel haben wir uns als Menschen im Laufe der Jahrtausende verändert ?
Zitieren
#2
Und sollte man Jesus Christus eher auf mystische Art sehen, um ihm näher zu kommen ?

+++parzifal-ev.de/index.php?id=225
Was den Meister Eckehart vor dem Scheiterhaufen rettete, war zum Einen sicherlich sein hohes Ansehen als bedeutender Kirchenlehrer und zum Anderen Widerruf und Abschwur seiner schlimmsten ..Irrtümer“.
griech. mystikos = geheimnisvoll, zu mystes = der Eingeweihte


(der mystische jesus christus)

Darf das Christentum zugunsten anderer Religion untergehen und was ist das Besondere am Christentum ?

Ist es die Nähe von Jesus als Mittler zu Gott oder können wir sagen, daß alles, was geschaffen ist, von Gott durchseelt wird ?

Dann aber würde Gott in jedem Menschen durchseelt werden, jeder Stein, jede Pflanze, jedes Tier - dann müßte sich der Gedanken diesbezüglich noch mehr weiten.

Dann könnte man aber noch weiter gehen und noch mehr hinein legen.

Wird sich also die Sichtweise des Menschen über die Zeit hinweg noch stark verändern ?

Die Gestalt des Jesus, ob nun mystisch oder rational oder historisch zwingt zum Nachdenken.

Weil sie noch immer so fiktiv ist, daß, trotz aller Bücher oder Überzeugungen, sich die Beschäftigung damit noch über lange Jahrtausende hinziehen wird.

So viele wollten und wollen Jesus sein, seine Wiedergeburt und was auch immer - letztlich bleibt es immer ein persönliches Verhältnis zu einer fiktiven Gestalt - die man in sich aufnehmen, mit der man reden kann, anders als mit der Wand - und es ist der persönlich Bezug, der dem Menschen etwas geben kann oder der sich direkt von Religionen abwendet.

Wie geht Jeder persönlich mit dieser Geschichte um ?
Zitieren
#3
(11-12-2013, 11:31)Klaro schrieb: Könntet Ihr mit einem Gott in Euch leben ?

wenn er so still hält wie bis jetzt - warum nicht?

betrifft mich ja schließlich nicht

mit einem völlig inerten "gott" in mir kann ich genauso gut leben wie mit einem solchen "teufel", "gestiefelten kater" oder "wrdrlbrmpft"
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#4
(11-12-2013, 11:43)Klaro schrieb: Darf das Christentum zugunsten anderer Religion untergehen und was ist das Besondere am Christentum ?

Warum nicht alle zusammen ?
Besonderes , nix.
Da gibts nichts was andere nicht auch irgendwo hätten.
Vielleicht Heimvorteil, sind vor Ort gut aufgestellt.
Wohl wegen der guten Finanzierung.
Zitieren
#5
Zitat:Warum nicht alle zusammen ?
Besonderes , nix.

Da gibts nichts was andere nicht auch irgendwo hätten.

Vielleicht Heimvorteil, sind vor Ort gut aufgestellt.

Wohl wegen der guten Finanzierung.
? ? ?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Gott will gelebt werden - Unser wahres Wesen erkennen Klaro 4 3005 25-04-2014, 22:58
Letzter Beitrag: Ekkard
  Der Adam Kadmon als himmlischer Mensch Klaro 8 4934 28-02-2014, 15:00
Letzter Beitrag: Harpya
  Einige Wissenschaftler sind von Existenz einer unsterblichen Seele überzeugt Bernhard Klein 16 15610 17-01-2009, 17:33
Letzter Beitrag: Mari

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste