Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Katholische Erweckungsgemeinden
#31
@Sinai

Die großen Kreuze sind selten das Thema im christlichen Leben. Es geht um die vielen kleinen Kreuze im Alltag, die es zu (er-)tragen gilt: Widrigkeiten in der Arbeit, Sticheleien und Launen nicht mit gleicher Tonalität beantworten, sich die "passende Bemerkung" verkneifen, beim Essen dem anderen das bessere Stück lassen, Lächeln wenn es schwerfällt, sich nicht zerstreuen sondern konzentriert bis zum Schluss arbeiten und tausend "Kleinigkeiten" mehr, die Überwindung kosten. Diese Kreuze sollen wir nach Jesu Willen vereint mit ihm tragen. Das unauffällig und mit Konsequenz zu tun bedeutet Heroismus.

"Viele Menschen würden sich vor den erstaunten Blicken tausender Zuschauer ans Kreuz nageln lassen. Aber die kleinen Nadelstiche des Alltags wissen sie nicht christlich zu ertragen! - Was ist wohl heroischer?"

Hl. Josefmaria Escrivá, Der Weg Nr. 204
Zitieren
#32
(30-09-2019, 16:30)Burkl schrieb: @Sinai

Die großen Kreuze sind selten das Thema im christlichen Leben. Es geht um die vielen kleinen Kreuze im Alltag, die es zu (er-)tragen gilt: Widrigkeiten in der Arbeit, Sticheleien und Launen nicht mit gleicher Tonalität beantworten, sich die "passende Bemerkung" verkneifen, beim Essen dem anderen das bessere Stück lassen, Lächeln wenn es schwerfällt, sich nicht zerstreuen sondern konzentriert bis zum Schluss arbeiten und tausend "Kleinigkeiten" mehr, die Überwindung kosten. Diese Kreuze sollen wir nach Jesu Willen vereint mit ihm tragen. Das unauffällig und mit Konsequenz zu tun bedeutet Heroismus.

Das alles kann man auch haben, wenn man einfach nur zum redlichen und realistischen Weltverständnis neigt. Zumal es ja gerade unter den besonderes Frommen recht viele gibt, die ihren Artgenossen noch nicht mal das Menschsein "vergönnen", wenn diese sich nicht den Glaubenvorstellungen des Auserwählenten-Wahnes (dieser Frommen) unterwerfen.

Ich hab heute ein wenig Zeit damit verschwendet, mich mit dem Antijudaismus zu befassen..https://de.wikipedia.org/wiki/Antijudaismus

Diese Heiligen die du da immer wieder als Anwälte von heherer göttlicher Autorität für die zweifelsfreie Richtigkeit deiner "transzendenten" Behauptungen ins Spiel bringst, die haben bei diesen menschenverachtenden "Schweinereien" so mehr, oder auch mal ein bisschen weniger, ....alle ganz  begeister mitgemacht... Burkl
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#33
(30-09-2019, 16:30)Burkl schrieb: "Viele Menschen würden sich vor den erstaunten Blicken tausender Zuschauer . . . "


Dies ist eine aus der Luft gegriffene Behauptung die überhaupt nicht stimmt.
Man braucht nur nachzulesen wie rasch selbst der Heilige Petrus Jesus gleich drei Mal verleugnete !

Man soll sich nicht die paar Irren in Fernost anschauen, die sich jedes Jahr unter Drogeneinfluß kreuzigen lassen - das ist doch Blasphemie und krankhafte Geltungssucht oder krankhafte Eitelkeit - eine Art Mutprobe. Da können die Kerle genausogut ohne Fallschirm aus 60 Metern vom Hubschrauber ins Meer springen oder auf einem Wildstier reiten oder durchs Eisbärengehege laufen
Zitieren
#34
In der Antike sind sehr viele Christen absichtlich in den Maertyrertod gegangen, um es Jesus gleich zu tun. Die Kirche hat das erst ermutigt, spaeter dann, als es ueberhand nahm, als eitle Selbstdarstellung verurteilt.

Es ist immer wieder erstaunlich, zu was sich Leute hinreissen lassen.

Nebenbei gesagt ging's bei dem Satz eigentlich eher darum, ueber den grossen Wurf nicht das hier und jetzt und die direkte Umgebung zu vergessen. Und das ist ein Ziel, mit dem ich mich durchaus anfreunden kann.
Zitieren
#35
Weil wir gerade einen Thread "in Zungen Reden" laufen haben:

Beitrag #7
(05-06-2014, 16:34)Keksdose schrieb: Komm mal an die Uni und diskutiere mit den Studenten dort über Religion oder Sekten. Ich habe in diesem Kontext noch nie ein kritischeres Umfeld gesehen.

Das ist sicher richtig. Aber wenn in einer Stadt 100.000 Studenten leben, ist eine Minderheit von 1 Promille immerhin 100 Personen.

Und wenn da Busse aus ein paar Städten zu so einem Meeting fahren, kommt ganz schön was zusammen
Zitieren
#36
...zu einem Meeting im Bierzelt auf dem bayrisch-katholischen Oktoberfest. Da kommt dann auch immer ganz schön was zusammen. Bis dann  alle nur noch Bayrisch mit arabischem Akzent reden, weil der Geist die Zungen ergriffen hat und bei manchen der Weckdienst kommen muss. Der mit dem roten Kreuz auf dem gelben Anorak.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#37
Nahtoderfahrungen gibt es noch gratis obendrauf.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [geteilt] katholische Apokryphen und Luther Sinai 33 2400 05-09-2023, 15:41
Letzter Beitrag: Ulan
  Die katholische Kirche demokratisieren, aber wie? dalberg 83 118852 12-08-2022, 13:57
Letzter Beitrag: Sinai
  Ostasiatische Einflüsse auf das frühe katholische Mönchtum ? Sinai 9 5893 21-05-2019, 23:23
Letzter Beitrag: Sinai

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste