Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gemeindegottesdienst ohne Priester mit hl. Kommunion
#1
Gemeindegottesdienste ohne Priester(kath.)

Wenn die sonntägliche Meßfeier einer Gemeinde entfallen muß, soll nach Möglichkeit ein Gemeindegottesdienst ohne Priester gefeiert werden. So steht es im Diözesananhang für das Bistum Aachen.

Der Gottesdienst wird wie eine heilige Messe, jedoch ohne Priester und somit auch ohne Wandlung gefeiert. Er kann sogar durch einen Laien geleitet werden.

In unserer Pfarrgemeinde gibt es schon solche Gottesdienste in der Ferienzeit an Werktagen. Wir müssen uns wohl auch darauf einstellen, daß solches auch an Sonntagen notwendig werden wird.

Wie denkt ihr über die Frage, soll man so etwas in der Gemeinde durchführen, oder lieber den Gottesdienst ausfallen lassen, wenn kein Priester kommen kann?

Gruß
Gerhard
Zitieren
#2
Hallo

Christentum ist ja etwas weiter als katholisch :o

In Evangelisch Freikirchlichen Gemeinden werden Gottesdienste ganz selbstverständlich auch von 'Laien' abgehalten - mal, weil sie sich keinen Pator leisten können oder wollen; oer, weil der eine Pastor geht, der andere aber erst ein Jahr später kommt. Letzter Situation haben wir gerade - die Gootesdienst werden von Gemeindegliedern, gottesdiensthaltenden Laien aus anderen Gemeinden und Pastoren 'konkurrierender' Gemeinden (Gemeinschaften) gehalten. Was zur Voraussetzung hat, dass eangelische Kirchen insgesamt eine 'Priesterweihe' in der Art der rk Kirche nicht kennen; jeder ist (oder kann) - in der Art der Propheten - Priester (sein): Gott kann jeden berufen.

Traditionen, die - finde ich - sehr gut nebeneinander auskommen können.
Zitieren
#3
Hallo Dieter!

Vielleicht können oder müssen wir da noch von den anderen Christen lernen. Z.Zt. ist eher noch die Ausnahme. Die auf uns zukommenden Realitäten werden uns wohl zu einem Umdenken zwingen.

Gruß
Gerhard

(P.S.: Die Wandlung wird in der Kath. Kirche sicherlich nur durch einen Priester durchgeführt werden können.)
Zitieren
#4
Hallo

"Umdenken" in Grenzen: z.B. besteht kein Anlass, Priesterweihe in rk Tradition fallen lassen - bzw. von ev. Seite wieder einzuführen (ein Ritual haben die ja auch, nur ist dessen Stellenwert abeichend gesehen; meint: unter 'Weihe' verstehen beide Seiten nicht ganz dasselbe. Aber eben weil hier verschiedene Positionen bestehen, mögen sich aus ihnen fruchtbare Diskussionen ergeben: ein Grund, die Unterschiede bestehen zu lassen. 8)

Nun hatte ich geschrieben, freikirchliche Gemeinden kommen ohne Pastor aus. Ist im Prinzip richtig - doch ist keiner da, fehlt was. Er ist ersetzbar, aber nicht beliebig.

Wenn nun (rk seitig) die Messe infolge Priestermangel durch (von Laien abgehaltenen) Gottesdienst oder Andacht ersetzt wird, ist dazu sicher ein Gewöhnungsprozess nötig - auch die Anerkennung von 'Laien' betreffend. - Na, mach mal. Und nicht zu schwarz malen ... :D
Zitieren
#5
Also, nichtpriester dürfen nur wortgottesdienste abhalten, die Kommion darf auch ausgeteilt werden, allerdings muß die Weihe des hl.Brotes vorher von einem Priester durchgeführt werden. Um hier Abhilfe zu schaffen gibt es aber den Diakon, der auch Leie sein kann, er nennt sich dann Dikon in der Freizeit.
Reymund
Zitieren
#6
Hallo!

In der Katholischen Kirche kann die Wandlung von Brot und Wein nur durch einen Priester durchgeführt werden.

Gerhard
Zitieren
#7
Hallo Reymund,

solltest du damit meinen, ein sog. ständiger Diakon könne Hostien konsekrieren, hast du das leider falsch verstanden. Zur Weihe des Hl. Brotes braucht es unbedingt einen Priester. Insofern ist es für den Gemeindealltag kein großer Unterschied, ob sie einen ständigen Diakon hat oder ob beauftragte Laien Gottesdienste leiten.

Viele vor allem ältere Menschen können allerdings nicht gut damit umgehen, dass vormals priesterliche Aufgaben im Sinne des II. Vatikanums Laien wahrnehmen sollen, auch wenn der Gemeinde regelmäßig ein Priester zur Verfügung steht!
Zitieren
#8
Hallo Winfried
Ich weis das Hostien nur von Priestern geweiht werden dürfen, ich hab mich wohl missverständlich ausgedrückt.
Gottes Segen
Reymund :roll:
Zitieren
#9
Jetzt weiß ich auch, warum mir dieser Name so bekannt vorkam...

Hallo vatican, schön, dass du auch da bist ! (wollte ich schon die Tage loswerden.)
Zitieren
#10
Priestermangel ist wohl überhaupt ein Problem bei allen Gemeinden...
Also, evangelisch methodistische Kirche hat die Abendmahlsfeier vierzehntägig bis einmal im Monat, die Kirche der Siebenten Tags-Adventisten einmal im Quartal. Aber wegen anderer Grundsätze, nicht wegen dem Mangel...

ich mein nur, das macht die Sache leichter, dann könnte ein Priester umherziehen und halt einmal im Quartal in jeder Geméinde eine Wandlung zelebrieren.
Aber da die Grundsätze der katholischen Kirche schon so eingefahren sind, wird eine solche Änderung wohl kaum machbar sein.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bibelexegese ohne gesellschaftliche Rahmenbedinungen nicht sinnvoll möglich Kreutzberg 23 1612 14-04-2020, 23:06
Letzter Beitrag: Davut
  Kommunion & Konfirmation - zu früh ? Sidereus_Nuncius 60 47489 04-10-2012, 14:17
Letzter Beitrag: Keksdose
  Kommunion für Geschiedene? schmalhans 12 9274 19-08-2012, 14:44
Letzter Beitrag: indymaya

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste