Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zum Begriff Sekte /Zeugen Jehovas
#1
Hallo Forum,

der Begriff Sekte meint ja lediglich Abspaltung. Ähnliche Worte im deutschen Sprachgebrauch sind z. B. : Insekt, Sekt, Sektion usw.
Strenggenommen ist das Christentum nichts weiter als eine Sekte des Judentums. Die orthodoxe und die evangelische Kirche sind daher auch nichts anderes als eine Sekte der katholischen.
Und genaugenommen ist auch der Islam eine Sekte des Judentums.

Wenn heute von Sekten die Rede ist, dann meist mit negativer Färbung. Althergebrachten, konservativen Richtungen stellen eine Neue Auffassung gerne als eine Gefahr für die reine Lehre dar. Das war zur Zeit Jesu nicht anders. Eine offene Diskussion (die dem Glaubenden eine Orientierungshilfe geben könnte) kommt auf diese Weise nicht Wirklich zustande. Eigentlich Schade !


Durch intensive Gespräche mit den Zeugen Jehovas beispielsweise, habe ich sehr viel profitiert, soviel daß ich heute sagen kann: Ihre Auffassung überzeugt mich nicht; der christliche Aspekt wird dort stark reduziert und der Urtext (wann immer er nur Zweifel aufkommen läßt) wird rigoros manipluliert.

Gruß Uruk
Zitieren
#2
Hallo Uruk.

Na, einigen unter den Juden käme diese Definition ganz gelegen, wenn sie dort aufhört. :wink:

Allerdings würde sie nach diesem Schema weitergehen: Das Judentum ist eine Abspaltung der Religion Abrahams, usw..., der Religion Adams, der Religion G.ttes.

viele Grüße
Mustafa
Zitieren
#3
Mustafa schrieb:Allerdings würde sie nach diesem Schema weitergehen: Das Judentum ist eine Abspaltung der Religion Abrahams, usw..., der Religion Adams, der Religion G.ttes.


Hallo Mustafa,

hm,- wie sollte es gelingen das religiöse Verständnis Abrahams vom Judentum abzukoppeln? Die Religion Abrahams bzw. der Kernpunkt seines religiösen Verständnisses beruhte ja doch auf der Prophezeihung zum Stammvater eines großen Volkes zu werden und dieses Volk ( nämlich das jüdische ) entstand aus der Sippe Abrahams.

Abraham verdient aber trotzdem auf einer anderen Ebene den Beinamen eines Sektierers. Ich persönlich sehe in ihm einen gesellschaftlichen Aussteiger und damit hat er auf seine Weise mit der konservativen Religion seiner Zeit gebrochen. Was Adam betrifft - sein Ausstieg aus der Gesellschaft war der Ausstieg aus dem Paradies insofern ist er (nach Eva) der erste Sektierer überhaupt.

Gruß
Uruk
Zitieren
#4
Anonymous schrieb:Abraham verdient aber trotzdem auf einer anderen Ebene den Beinamen eines Sektierers. Ich persönlich sehe in ihm einen gesellschaftlichen Aussteiger und damit hat er auf seine Weise mit der konservativen Religion seiner Zeit gebrochen.
Was Adam betrifft - sein Ausstieg aus der Gesellschaft war der Ausstieg aus dem Paradies insofern ist er (nach Eva) der erste Sektierer überhaupt.

Hallo Anonymus!

Abraham und Adam in den selben Topf zu werfen, entspricht auch in etwa dem heutigen Gebrauch des Wortes Sekte:
Undiffernziert werden (oft: weltfremde) Aussteiger mit "echten" Sektierern in einem Atemzug erwähnt oder gar stigmatisiert.
Dabei kann man doch nur JEDEM graturlieren, der den "Austieg" aus einer chaotischen und hektischen Welt schafft - ohne gänzlich den Bezug zur "Realität" zu verlieren. So wie Abraham eben - und alle, die seinen Glauben teilen. Den GLAUBEN (=VERTRAUEN IN GOTT) nämlich, dass Gottes VERSPRECHEN auch dann eintreffen, wenn man es sich nicht vorstellen kann, oder man es gar nicht persönlich erlebt. Gott "belohnt" solche Gläubigen denn auch immer mit Visionen von der ENTGÜLTIGEN ERFÜLLUNG - sodass nicht nur Abraham schon das NEUE JERUSALEM sah ...

Adam allerdings war ein selbstherrlicher und undankbarer "Prophet" Gottes, der seine Vorrangstellung MISSBRAUCHTE - um sich selbst zu gefallen. Ähnlich wie Bileam nach ihm, ging es ihm REIN UM WIRKUNG und SOFORTGENUSS. Ein charakteristisches Wesensmerkmal ALLER SEKTIERER bis auf den heutigen Tag ...

Den Schaden, den Sektierer wie Adam, Bileam und ihre GEISTESKINDER anrichten, müssen dann eben wahre Gläubige im Stile eines Abraham (urspr. ABRAM = erhabener Vater; von Gott auf "Vielfacher Vater" geändert) KOMPENSIEREN. Was nicht leicht ist - ohne Hilfe Gottes gar UNMÖGLICH ...

Was die "Zeugen Jehovas" betrifft, so haben sie mit Sicherheit als "Ernste Bibelforscher" als Sekte der "Christenheit" begonnen, sind aber relativ bald (40 Jahre) nach ihrer Gründung aus dem "Verband" der "christlichen" Kirchen "ausgestiegen" - ein mutiger und notwendiger Schritt.

Leider sind in letzerer Zeit Tendenzen festzustellen, sich wieder "dieser Welt" (im AT oft "Ägypten" genannt) anzunähern - aus rein pragmatischen Gründen. ECHTER GLAUBE ist aber nicht von äusseren Umständen oder gar Organisationsformen abhängig - sondern von einem INNIGEN VERHÄLTNIS ZU GOTT ...

... glücklicherweise gibt es gerade auch in der Leitenden Körperschaft mutige und starke Männer, die diesem unseligen Trend entgegenwirken - und dies mit zunehmenden Erfolg ...

aus dem Archiv
Zitieren
#5
Zitat:Abraham...
Ein Königreich für eine Buchstabenumstellung... Icon_exclaim
Gibt's da nicht wo eine Religion wo Brahma(nen) als Begrifflichkeit gängig ist/sind ? Icon_smile

Was die Begrifflichkeiten der NWü der ZJ angeht, die auch in dem anderen alten Thread (aus 2004) aufgeworfen wurden als Fragen:
Die Wòrter die Alleinstellungsmerkmal in der ZJ Bibel gegenüber allen anderen Bibeln vorweisen sind mMn auf dreierlei Art zu werten:
1.)Bei in der Satzposition nach hinten gestellten Wörtern soll es wohl andeuten, dass der Text originär nur für die Endphase handelt vom zeitgeschehen, somit auch, dass es um das letzte Lamm, also das Endzeitlamm geht.
2.) Daraus folgt auch die weitere Spezifizierung über formelle Örtlichkeiten wo sich dieses Lamm aufhielt bzw aufhält 
Und 
3.) ergeben mehrere Begrifflichkeiten nicht nur weitere historische Zeitzeichen sondern auch Handlungs und Leidenskennzeichen welchen das Lamm unterzogen wurde.

Zusätzlich kommen 
4.) auch Namen zum Vorschein, die Kontextbezogen mit dem Lamm Umgang hatten ...
Zitieren
#6
(05-05-2024, 04:55)Lovest schrieb:
Zitat:Abraham...
Ein Königreich für eine Buchstabenumstellung... Icon_exclaim
Gibt's da nicht wo eine Religion wo Brahma(nen) als Begrifflichkeit gängig ist/sind ? Icon_smile



Zu dieser wohl nicht ganz ernstgemeinten Frage, die 'Lovest' zu sehr später Sunde aufgeworfen  hat (04:55) Occasion14, ob es eine phonetische Ähnlichkeit von "Abraham" und "Brahmane" gäbe, ist nichts zu sagen.


Aber das alte Thema ist dennoch interessant.

In Beitrag #1 wurde folgendes Statement lanciert:
"Der Begriff Sekte meint ja lediglich Abspaltung.
Strenggenommen ist das Christentum nichts weiter als eine Sekte des Judentums.
"

Das dürfte teilweise stimmen, störend weil unwahr ist aber die Wortfolge "nichts weiter"

Das Urchristentum erwuchs vor 2000 Jahren aus dem alten Judentum
Jesus und die Jünger feierten das Paschamahl

"Am ersten Tag des Festes der Ungesäuerten Brote gingen die Jünger zu Jesus und fragten: Wo sollen wir das Paschamahl für dich vorbereiten?
Er antwortete: Geht in die Stadt zu dem und dem und sagt zu ihm: Der Meister lässt dir sagen: Meine Zeit ist da; bei dir will ich mit meinen Jüngern das Paschamahl feiern.
Die Jünger taten, was Jesus ihnen aufgetragen hatte, und bereiteten das Paschamahl vor."
Matthäus 26:17 ff (Einheitsübersetzung)

Dennoch ist das Christentum etwas neues, es beruft sich auf den Neuen Bund

Die Zeugen Jehovas versuchen, authentisch an das Urchristentum zur Zeit Jesu und der Apostel anzuknüpfen

Allerdings dürfte das gar nicht so einfach sein wie sie glauben

Erstaunlich ist jedenfalls, dass die von ihnen 1879 in New York gegründete Zeitung ZION'S WATCHTOWER in einer Zeit des tiefsten Friedens anhand des Buches Daniel den Weltkrieg von 1914 vorhersagte. Auch die von ihnen übernommene Materialsymbolik aus Daniel (Ton + Eisen = Rom) ist interessant. Aber dann irrten sie sich mit der Berechnung von Harmagedon 1975

Sie sind eine chiliastische Religionsgemeinschaft (wie ja streng genommen alle Christen, die die Offenbarung des Johannes in ihrer Bibel haben) und dennoch kämpften sie seit einigen Jahrzehnten um Anerkennung durch den Staat
Dies erreichten sie auch in der Westlichen Welt
Aber gerade das dürfte ihre Lehre verwässert haben, sie verweigern neuerdings (um die staatlichen Religionsförderungen nicht zu verlieren) nicht mehr den Militärdienst (wofür sie in beiden Weltkriegen bereit waren, ins Gefängnis zu gehen) und gestatten ihren Burschen, den Zivildienst abzuleisten, was sie Anfang der 1980er Jahre noch ablehnten

Die Zeugen Jehovas haben in der Westlichen Welt (NATO) einen modus vivendi mit den Regierungen gefunden
Zitieren
#7
(06-05-2024, 21:00)Sinai schrieb: Zu dieser wohl nicht ganz ernstgemeinten Frage, die 'Lovest' zu sehr später Sunde aufgeworfen  hat (04:55) Occasion14, ob es eine phonetische Ähnlichkeit von "Abraham" und "Brahmane" gäbe, ist nichts zu sagen.

Interessanterweise gibt's tatsaechlich einen franzoesischen Autor, der ausfuehrlich ueber Vergleiche nicht nur von Abraham und Brahma, sondern auch ihrer Partner geschrieben hat (Abraham und Sarah, einerseits, Brahma und Sarasvati, andererseits). Das ist also nicht (nur) auf Lovests Mist gewachsen.

Was das Thema des Threads angeht, war das nicht mehr oder weniger ausgelutscht?
Zitieren
#8
Zurück zum Thema Zeugen Jehovas

Die Zeugen Jehovas erwarteten das Kommen des Messias im Jahre 1975 und nahmen sich daher kein Blatt vor den Mund. Eine Falschberechnung.
Aber sie schrieben Anfang der 70er Jahre was sie wollten ohne auf irgendetwas Rücksicht zu nehmen. Darunter obigen Artikel


Off-topic von Sinai entfernt - Ulan
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Zeugen Jehovas: "Der Monotheismus bestand vor dem Polytheismus" Sinai 10 990 05-03-2024, 22:13
Letzter Beitrag: Geobacter
  Was ist eine Sekte ? Sinai 18 2250 30-12-2023, 10:56
Letzter Beitrag: petronius
  Unterschied zw. Sekte und Glaubensgemeinschaft Kreutzberg 50 25950 12-11-2023, 22:52
Letzter Beitrag: Ulan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste