Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
verlogene Scientology-Hetze
#16
Die letzten Posts bezüglich Humanismus wurden von mir in einem neuem thread"humanismus" ins Philosophieforum verschoben
Die gefährlichste Meinung ist die Meinung der Leute, die gar keine eigene Meinung haben
Zitieren
#17
Fast drei Jahre her, aber der neueste Stand in punkto Scientology ist, daß die Prominenten Hollywood`s reihweise aus der Sekte austreten, weil ihnen zum einen ihr Geld lieber ist in den eigenen Händen als in den Händen vom Sektenführer zu sehen und zum anderen, weil die Verwandten dieses Herrn ebenfalls die "Fliege" machen und allmählich ein Markt entsteht, in dem im Literaturbereich die Erfahrungen der Mitglieder an die Öffentlichkeit gerät. Mit nachhaltigem Erfolg.

Man muß nur die Zeit arbeiten lassen, dann klärt sich so manches.

Wenn Aussteiger der unteren Ebene rückblickend erzählen, wenn sie den Ausstieg schafften, wie sie ausgebeutet wurden, dann ist das wie Sklaverei.
Zitieren
#18
Es wurde ja in der Diskussion hier die Frage aufgeworfen, wie Menschen immer noch auf diese Machenschaften reinfallen können.
Wenn man am Ende ist, so kann man wohl so ziemlich auf alles leicht hereinfallen, denke ich.

Was mich eher verwundert ist, wieso so mancher Hollywood-Star in diese Sekte einsteigt. Irgendwo hörte ich mal, dass es sich um eine Schauspieler-Sekte handeln soll, die eben auch große Stars in eine Falle locken würde, weil sie als Stars an höchster Stelle in dieser Organisation stehen würden.
Allerdings hatte ich so manchem Schauspieler tatsächlich etwas mehr Intelligenz zugetraut, weshalb es mich so verwundert, dass sie auch auf diese Masche hereinfallen. Bei Jung-Schauspielern und -Promis würde ich es ja irgendwie noch verstehen, aber nicht bei den etablierten, die sich bereits einen Namen gemacht haben.
Dann liegt es vermutlich an ihrer Gier und ihrem Wahn sich noch bekannter zu machen..
with great power comes great responsibility

Entscheidungen machen uns zu denen, die wir sind. Und wir haben immer die Wahl, das Richtige zu tun.
Zitieren
#19
Es gibt mehrere Gründe und Hintergründe, warum die Stars zu Scientology gehen. Zum einen meistens dann, wenn sie einen Karriereknick haben. Zum anderen, weil die Scientology mächtig sind, denn R. Hubbard hat bereits darauf hingewiesen, daß
die Leute nicht nur ein Standbein haben sollen, sondern mehrere, deshalb kaufen sie sich in viele Branchen und Unternehmen ein und sind bereits in der Politik gelandet. Was bedeutet, daß auch Politiker erpreßbar werden können, weil sie in vielen Auditings zuviel geplaudert haben, was man später als Druckmittel benutzt.

Scientology ist eine, den einfachen Menschen ausbeuterische Sekte, die es nur auf Profit absieht.

R. Hubbards Slogan gehen dahin, das Mitgefühl für "'Verlierer" ganz beiseite zu legen und nur "Erfolgreiche" zu krönen. Dafür schuftet sich das "Bauernvolk" in der Sekte zu Tode.

Wie Tom Cruise "verehrt" wurde, mit Auszeichnungen bedacht, als er hier einen Film drehte, könnte man in einer Satire zusammen fassen - es war unglaublich und wie sie alle - die Prominenten, bei seiner Auszeichnung automatisch aufstanden und klatschten - das konnte man kaum fassen, als man es sah.

Vielleicht haben die Scie-ies sogar in ihre Pläne mit einbezogen, daß Tom Cruise der nächste oder übernächste Präsident der USA werden könnte.
Zitieren
#20
In Anbetracht der Brisanz dieses Themas grabe ich diesen Thread mal wieder aus.
Scientology existiert noch. Es ist so mächtig wie eh und je.
Kaum einer tritt mehr sehenden Auges bei, doch es gibt Management - Kurse, Nachhilfe usw. was nicht eindeutig als Scientology erkennbar ist.

Einige Unternehmen stellen unwissentlich Berater ein, die die Entfernung kritischer Mitarbeiter empfehlen.

Zwar ist ein Unternehmen keine Demokratie, doch wenn freie Meinungsäußerung oder gar die Nennung von Tatsachen existenzbedrohend werden, dann ist die Grenze überschritten.

Diese Art des Umgangs mit Mitarbeitern ist nicht nur scientologisch sondern amerikanisch.

Amazon versucht das auch bei uns einzuführen.

Der deutsche Staat tut nichts, doch wenigstens ist die Gefahr von Repressalien so bekannt, dass trotz des Vermummungsverbotes Anonymus - Anhänger bei Demonstrationen ihre Masken tragen dürfen.
Zitieren
#21
Alle Jahre wieder. Danke, Elric das du diesen Thread ausgepackt hat.

Die Loge der Dönerlogen, da würde ich sofort beitreten.
Mit so einer Dönerwollmütze und das Gewand des Grilldoktor des Dönerclans.
Anschließend betretet man seine Räume des Knusprig-Grills.

Logo auf der Brust ist wieder ein Döner in einer Sonne geform - so Goldgelb Kreisrund cross gebackenes Dönerbrot, mit 8 Schaschlickspießen, kreisrund durchgespießt - der Sonnendöner.

Die Schaschlickspieße symolisieren den schöpferischen durchdringungskraft des Geschmacks des Döners und dessen Don Zaziki, und den weiteren 7 Zutaten.

In den Logen wird gesprochen und verhandelt, wer dies mal das Eselfrleisch strecken darf, weil er mit Spendengelder Alis Dönerkette gegen Mahmuts 1 Eurodöner Dönerkampf betrieben haben, und dafür den zukünftigen Auftrag für 3 Jahre Zaziki-West-Deutschland bekommt.

Das war die Einführung, bitte nicht löschen...

Nun, die Scientologen finde ich sofern interessant, das diese nicht in der Öffentlichkeit stehen, wie viele andere die sich im Namen der Religion oder einer Ideologie tätigen. Es kommt mir irgendwie wie ein "Staat" in einem "Staat" rüber. Sie repräsentieren sich in ihren Business-Buden mit einer fetten SCIENTOLOGY Schrift darauf. Rest Anonym.

Vorstellen könnte ich mir, das die so eine Art eigene profan/sakrale Machtkombo pflegen wollen, ohne möglichst viel von Aussen zukommen zu lassen. D.H ein eigener "heiliger" Staat. wie die alten Ägypter z.B (Profane und sakrale Macht in einem Gebäude). Also in ihrem profanmacht/sakralmacht Staat in einem demokratischem Staat

Nicht das man da durch die Tür läuft und einer saugt da mit einem Techno-Staubsauger, das Gehirn durch die Nase raus.... Die machen ja so ein Mysterium um sich herum. Ausser man will konkret einstegen... diese Personen bekommen glaube ich eine Rolle, auch nach Sozialstatus das die mitbringen. Promis werden dort warsch. einen höhrern Rang erhalten, was warsch. auch deren Motivation wäre, so in einer dekatenten Form seine sakralen Wünschen in der profanen Welt auszuleben.... und dann so in den versprochen VIP Partyhimmel zu gelangen, mit den selben scientology Köpfen. Oder, man kann da schlichtweg Connections im Geschäft machen, für neue Rollen z.B. Sowas kann ich mir auch vorstellen, die Vitamin B Kirche für manch Auserwählte da. Dann rennen da z.B immer mehr Schauspieler rein, und dort bilden diese wieder ne Szene.

In ihrem Staat haben die ein anderes gesellschaftliches Leben, und sich nach Aussen hin separieren.
Da die "Stars" z.B in "Hollywood" sich der gängigen Gesellschaft auch herausseparieren, passiert das nicht nur im sozialem Umfeld, materiellem Umfeld, sondern auch die "Kirche" ist eine andere.

Denke schon das es ein Konstrukt ist, wo die mit Vielem unter sich bleiben.
Die fette Medalie auf der Brust das die da manchmal tragen, hat ja auch schon was Esoterisches, erinnert mich daran, an diese esoterischen Kraftamulette. Manchmal seh ich das bei wenigen Feministinnen, zwar ncht in der Form. Beschäftige mich mal die Tage noch mal intensiver damit.
Zitieren
#22
Muss natürlich sagen, so das was ich da geschrieben habe, ist faktisch eig. reine Spekulation - von daher. Aber interessant ist das Thema Scientology aufj. immer noch.

Dieses Staat im Staat Prinzip über eine Ideologie/Religion mit eigenen sakral/profanen "Macht"-Strukturen, könnte jedoch schon irgendwie passen. Müsste man aber Untermauern können.
Zitieren
#23
"Wurzeln von Scientology" (????)

xwww.pewid.ch/SCI/wurzeln1.html
xwww.pewid.ch/SCI/wurzeln2.html
xwww.pewid.ch/SCI/wurzeln3.html

Ja, also bischen Geschreibe.
Hubbards Ideologiegebäude...
Vergleich mit Nationalsozialismus... Ohoooooo das Wort liest man so Selten.

Im Teil 3 stehen noch Überschriften wie:
"Gnostische Tendenzen, Schwarze Magie, Völkische Esoterik, Magische Symbole"
Da kommt Crowley vor. Kein Plan.

Dazu kommen noch eine Reihe Fußnoten.

---
Also ich sag mal so, hier und da liest man schon diese Kombo "Okkult und Scientology" usw.
Zitieren
#24
Leute, wenn ihr etwas zum Thema schreiben wollt, macht euch zuerst schlau! Mit so einem Geseiere ab #20 nützt ihr jenen Kräften, die ihr ablehnt.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#25
Der Titel dieses Threads ist leider zweideutig. Ist das eine absichtliche Wortspielerei ?

Der Thread heißt: "verlogene Scientology-Hetze"

Was ist damit gemeint ?

verlogene Hetze gegen Scientology

oder

verlogene Hetze der Scientologen
Zitieren
#26
Ersteres - wohl ein Scientologe, der seine "Religion" verteidigen will.
Frau Caberta hat übrigens ihre Erfahrungen mit der Sekte in ein Buch gerpackt.

*http://www.randomhouse.de/Paperback/Scientology-Die-ganze-Wahrheit/Ursula-Caberta/e423720.rhd
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Scientology: Interview mit einem Aussteiger Saldo 17 15398 24-11-2009, 10:21
Letzter Beitrag: Romero
  Jahresarbeit "Scientology" steff123 3 4518 24-05-2009, 16:10
Letzter Beitrag: fimatex
Wink Scientology gibt zu, eine Ufo-Sekte zu sein Anonymous 4 5608 25-03-2009, 22:08
Letzter Beitrag: Anonymous

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste