Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ist Buddismus das Gegenteil vom Christentum oder dasselbe?
#46
@Anna
Zitat:Genau wie der Dharmakya im Nimanakaya sichtbar wird.
Dann mag eine Methodenähnlichkeit vorliegen. Über den Inhaltsbezug sagt das bislang noch nichts.

Zitat:Ich bitte Dich.
Um was?

Zitat:Auch der Dharma kann nicht allein gelebt werden
Auch das trifft für das Christentum nicht zu. Ich sprach von einer ausdrücklichen Zusage Jesu und begründete damit lediglich, daß keine Gebetstempel notwendig sind, um mit Gott in einen Dialog zu treten.! Christl. Lebensweise kann durchaus alleine gelebt werden.

Zitat:Bist Du jetzt Christ? Und wenn Du einer bist, wieso sprichst Du für die Christen. Und meinst Du, die Evangelien sind Christen-Eigentum und andere dürfen da nicht drin lesen und zu verstehen suchen?
Den Zusammenhang verstehe ich nun einmal gar nicht. Ob ich Christ bin oder nicht, was das mit der inhaltlichen ausseinandersetzung zu tun? Ich spreche auch nicht für die christen, wo und warum sollte ich? Der letzte Satz ist ja völlig aus der Luft gegriffen. Habe ich irgendetwas in der Hinsicht geäußert?

Gruß
#47
@anna
Zitat:Man kann darüberhinaus mal darüber Gedanken machen, ob in den Evangelien so etwas wie einen 8fachen Pfad durch Jesus gewiesen wird- indem man sie tatsächlich liest und nicht mit seinen vorgefaßten Meinungen, was Christen meinen, zufriedengibt.
Dann nimm Dir die Bergpredigt. Ein guter Ansatz!

Gruß
#48
warum ist Mammon Leid? Leiden Reiche und Arme sind glücklich? Eigene Erfahrung?
#49
@petra
Zu Reichtum zu kommen, hat häufig etwas mit Habgier, Egoismus, Rücksichtslosigkeit, Ausbeutung usw. zu tun. Und das ist in diesem Zusammenhang, was Erkenntnisarbeit angeht, Leid.

Gruß
#50
(05-12-2009, 21:10)alwin schrieb: @Anna
Zitat:Genau wie der Dharmakya im Nimanakaya sichtbar wird.
Dann mag eine Methodenähnlichkeit vorliegen. Über den Inhaltsbezug sagt das bislang noch nichts.
Was für Methoden? Ein Abstaktum erweist sich in etwas Konkretem.
Hier wie da.

Zitat:Auch der Dharma kann nicht allein gelebt werden
Auch das trifft für das Christentum nicht zu. [/quote]
Sag mal, rede ich gegen ne Wand? Ich rede hier nicht über Christentum, wenn ich darauf Bock habe, gehe ich in ein Christenforum

Zitat:Christl. Lebensweise kann durchaus alleine gelebt werden
Das wäre dann die Antithese zu Jesus.

_()_
#51
(05-12-2009, 21:15)alwin schrieb: @anna
Zitat:Man kann darüberhinaus mal darüber Gedanken machen, ob in den Evangelien so etwas wie einen 8fachen Pfad durch Jesus gewiesen wird- indem man sie tatsächlich liest und nicht mit seinen vorgefaßten Meinungen, was Christen meinen, zufriedengibt.
Dann nimm Dir die Bergpredigt. Ein guter Ansatz!

Das habe ich ja. Ich dachte nur hier könnte mir jemand noch n bissel mehr erzählen.

_()_
#52
(05-12-2009, 21:35)petra1979 schrieb: warum ist Mammon Leid? Leiden Reiche und Arme sind glücklich? Eigene Erfahrung?
Wer am Besitz hängt - das tun Reiche und Arme, sogar Besitzlose, der leidet. Ist Dir das nicht klar?

_()_
#53
(05-12-2009, 21:51)alwin schrieb: @petra
Zu Reichtum zu kommen, hat häufig etwas mit Habgier, Egoismus, Rücksichtslosigkeit, Ausbeutung usw. zu tun. Und das ist in diesem Zusammenhang, was Erkenntnisarbeit angeht, Leid.

Gruß
Du hast eine lustige Logik. Warum sollten sich Jesus oder Gott um Geld kümmern. Und der faule Bauer ist gut, der fleissige Bauer ist leidend. Welchem Kind willst Du das erzählen?
#54
(05-12-2009, 22:11)petra1979 schrieb: Du hast eine lustige Logik. Warum sollten sich Jesus oder Gott um Geld kümmern. Und der faule Bauer ist gut, der fleissige Bauer ist leidend. Welchem Kind willst Du das erzählen?
Von Faulheit war nicht die Rede, sondern davon, Besitz zum wesentlichen Angelpunkt seines Lebens zu machen. Es geht also um das Verhältnis zu Besitz und zu Liebe (hier agape). Vielleicht liest Du mal Mt6 im Zusammenhang.

_()_
#55
Wo sollte das Jesus oder Budda interessieren. Es geht eher darum, Du wirst Metzger, weil Deine Frau das will und eigentlich willst Du Schreiner werden. Das ist Korruption, das kann Budda oder Jesus interessieren. Und deswegen stirbt Hananias.
#56
Petra schrieb:Du hast eine lustige Logik. Warum sollten sich Jesus oder Gott um Geld kümmern. Und der faule Bauer ist gut, der fleissige Bauer ist leidend. Welchem Kind willst Du das erzählen?
Ich fürchte, Du liest nicht richtig. Einerseits geht es um eine Feststellung in der buddhistischen Lehre. Andererseits, auch Jesus hat sich, wenn auch im anderen Zusammenhang und anderem Motiv um das liebe Geld, besser des Umgangs der menschen mit ihm gekümmert. Denke mal nur an seinen Auftritt im Tempel gegen das dortige Geschäft....

Anna schrieb:Sag mal, rede ich gegen ne Wand? Ich rede hier nicht über Christentum, wenn ich darauf Bock habe, gehe ich in ein Christenforum
Verstehe Deine Aufregung nicht. Schaue mal auf's Thema! Es geht durchaus um einen Vergleich...
Zitat:Was für Methoden? Ein Abstaktum erweist sich in etwas Konkretem.
Hier wie da.

Ganz einfach, die Methode, wie Gott sich dem Menschen offenbart(e).
Zitat:Das habe ich ja. Ich dachte nur hier könnte mir jemand noch n bissel mehr erzählen.
Woher soll ich das wissen. Du hast nach einer Parallelen zum 8-fachen Pfad gefragt. Ich habe Dich auf die Bergpredigt hingewiesen. Wenn du mehr darüber wissen willst, mußt schon konkreter werden!

So, ich hoffe, ich habe jetzt nichts übersehen...

Gruß
#57
@Petra
Zitat:Wo sollte das Jesus oder Budda interessieren. Es geht eher darum, Du wirst Metzger, weil Deine Frau das will und eigentlich willst Du Schreiner werden. Das ist Korruption, das kann Budda oder Jesus interessieren.
Was hat das mit Korruption zu tun? Und unsereiner, der kein Durchsetzungsvermögen hat (sofern zu einer solchen Entscheidung keine wirklichen Argumente vorliegen) gibt vor, was Buddha oder Jesus zu interessieren hat? - Wo ist da der Themenbezug?

Gruß
#58
@anna
Zitat:Das habe ich ja. Ich dachte nur hier könnte mir jemand noch n bissel mehr erzählen.
Jetzt hat es "klick" gemacht (hoffe ich wenigstens). Die ganzen Gleichnisse sind Hinweise dieser Art.Aber sie stehen halt in einem völlig anderen Kontext, wie Du das bei der buddhistischen Lehre "gewohnt" bist. Hier hat mich damals der Diamantweg als Ex-Katholik schier zum Verzweifeln gebracht. Nicht nur der Unterschied gleicher/ähnlicher Begriffe im Vergleich asiatische Definition, westeuropäischer Buddhismus und konventionelle Definition.

Für mich zig Quellen von Fehlinformationen. Der Rest der Irritationen kam dann vom Fachgesimpel aus einem buddh. Forum. Mit den aufkommenden Zweifel kam für mich dann die Abkehr, allerdings habe ich die verstandenen positiven Sachen mitgenommen...

Der Aufruf, kritisch zu sein und nur das anzunehmen, gar zu internalisierung, was auch in Überzeugung angenommen wurde, war einer meiner wichtigsten Filter in der know-how Aufnahme.

Gruß
#59
(05-12-2009, 22:41)alwin schrieb: Verstehe Deine Aufregung nicht. Schaue mal auf's Thema! Es geht durchaus um einen Vergleich...
Schon in meinem ersten Posting zu diesem Thema habe ich für mich diese Frage des Vergleiches zwischen Christentum und Buddhismus als für mich als völlig uninteressant (unaufregend) und beantwortet dargestellt. Damit ist dann ja wohl alles gesagt.

_()_
#60
Dann frage ich mich nur, warum Du Dich in dem Thema so intensiv eingeklinkt hast!

Gruß


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kann man Christentum und Buddhismus mischen? Schmettermotte 381 800676 12-09-2013, 08:32
Letzter Beitrag: Bion
  Religion oder Philosophie atman 40 34685 07-09-2009, 16:51
Letzter Beitrag: jam
Smile Facharbeit : Warum Buddhismus statt Christentum? genja 8 7778 25-04-2008, 18:46
Letzter Beitrag: Fritz7

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste