Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
vorherbestimmung- widerspruch???
#1
hey hab mal ne frage an euch, wie ihr das seht...
in zahlreichen religionen, und auch im islam, wird von schicksal gesprochen- dass gott schon alles vorherbestimmt hat, somit hat man also KEINEN FREIEN WILLEN.
wenn man also sagt, ich verändere jetzt mein schicksal, indem ich jetzt ein nutellabrot mit käse esse, was ich sonst nicht machen würde, hat gott vorherbestimmt, dass man genau das jetzt tut.
---> somit kann man sich ja gar nicht eine religion annehmen, wenn gott dies nicht vorherbestimmt hätte!
also kann ja kein mensch später bestraft werden, wenn er nicht an eine bestimmte religion geglaubt hat, da das ja vorherbestimmt war ?!
Zitieren
#2
Hi, Melissaberlin :.)
Vorbestimmung, Praedestination, diese Lehre hat durchaus Spielraum.
Nach enigen Erkenntnissen ist G0TT allwissend, daher weiss er, wohin etwas fuehren wird, was der Mensch grad erst anfaengt, zu tun oder lassen, ER hat den Ueberblick.
Das bedeutet, ER setzt nicht Lohn und Strafe im Unbekannten an, sondern da, wo dieser einzelne Mensch es erfaehrt, was gut tut und was schlechttut. ER erliess darueber Abmachungen, und um diese geht es bei geschriebennen Religionen. ER antwortet aber auch von innen her in den Menschen, ueber dessen Gewissen und Gefuehl fuer Recht und Unrecht.
Die Religions-Gemeinschaften geben hier Leitlinien vor, die sie empfehlen, weil das Gewissen die Leute ja vorher auch schon schlauer gemacht hatte, ob sie etwas sehr Gutes oder sehr Schlimmes getan hatten - all das hatte doch Folgen.
Also man kann sich das vorstellen, dass G0TT den Menschen nicht wie eine Schachfigur hin und her dirigiert, sondern es ist ein Gespraech, ER meldet sich von innen weiterhin bei jedem und von aussen ueber Gesetze, Gebote, die Geschichten aus der Geschichte mit IHM, und Schoenheiten der Gemeinschaft Religion.
Uns ist gesagt, dass ER uns liebt und uns gluecklich weiter existieren lassen moechte - auch nach dem biologischen jetzigen Leben. ER ist immerwaehrend, war vor uns dda und koennte ohne uns sein, aber ER wollte diese Freundschafts-Geschoepfe. Das koennte es nichtgeben, wenn wir keinen freien Willen haetten.
Ueberleg mal - jeder Mensch hat es ganz gern, geliebt zu werden, ist aber enttaeuscht, wenn der andere einem zwar sehr angenehm kommt, aber etwa wegen einer Wette oder einem "Grund".
Die Vorsehung G0TTEs kann dich also gehn lassen, wohin du es richtig findest oder probierst - ER kennt sich auch da aus und ist dabei, kein Problem. Sowie Du was willst, laesst ER dich machen, es ist nur wie etwas heller oder dunkler, was ER dazu kommentiert - ein Freund wuerde auch kuehler oder waermer reagieren.
Doch G0TT kann machen, dass dein Blick auf etwas faellt, und dich soweit kennen, dass ER weiss, wie Du dann handeln wuerdest. Das ist kein Eingriff in deine Selbstbestimmtheit, sondern ein Vorschlag. So kann ER jemanden einen anderen treffen lasssen, den dieser treffen muesste, damit etwas Drittes in Ordnung kommt.
Wir haben auch die Anregung von IHM, dass wir IHN um etwas bitten sollen und dann ist es doch auch unsere Freude, an Guten Dingen Mitwirkende zu sein.
Eine Regel gibt es: durch Einueben wird es immer leichter.
mfG WiT :)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Quadar arab. Zumessung, die Vorherbestimmung Sinai 4 4079 18-01-2023, 16:17
Letzter Beitrag: Ulan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste