Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zeugen Jehovas
#1
Gerade haben welche geklingelt. Sie haben wohl die Mesusa nicht gesehen oder wollten Sie nicht sehen.

Sie haben mir einen Flyer für eine Veranstaltung gegeben.
Das sind die Themen, die auf dem Flyer stehen.

"Wer war Jesus wirklich?"
"Was hat sein Tod mit unserem ewigen Wohl zu tun?"
"Was ist das Lösegeld, von dem Jesus sprach, und warum sollte man darüber bescheid wissen?"

Ich werde bestimmt nicht hingehen, aber diese "Lösegeld" Sache interessiert mich schon, kann mir wer darüber was sagen?
Zitieren
#2
Hi Isaac,

Kurz gesagt,die Zeugen Jehovas glauben dass alle Menschen durch Adam den Tod verdient hätten und Jesus als "Gottes Sohn" durch seinen Tod das Lösegeld dafür bezahlt hätte, dass die Menschen nach "Harmaggeddon" wieder ewig auf der Erde leben könnten und die Toten dann auferstehen würden:

Wachtturm 1.2.1957:

"Sünde und Tod kamen über die Menschheit, als ein vollkommene Mensch, Adam, Jehovas Gesetz übertrat. Damit gehorsame Menschen von der Verurteilung, die die Sünde mit sich brachte, und vom Tode befreit werden können, mußte ein Lösegeld bezahlt werden. ...

Wenn überdies Jesus ein in Fleisch gehüllter Geist gewesen wäre, dann hätte er nicht durch Menschenhand tatsächlich sterben können; und wenn er nicht wirklich gestorben wäre, dann hätte - wie wir wiederum sehen - das Lösegeld nicht erbracht werden können. ..."

http://www.manfred-gebhard.de/

Gruß: Johann Most
Die noch amtierenden Wolkenverschieber und H
Zitieren
#3
Johann Most schrieb:Wenn überdies Jesus ein in Fleisch gehüllter Geist gewesen wäre,

Wer behauptet sowas?
In Memory of Soul Society

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit! (K.H. Deschner)
Zitieren
#4
Ich verstehe deinen Einwurf nicht, johnson. Ich hatte lediglich eine Passage aus einerm Zeugen-Pamphlet zitiert und keine Wertung abgegeben.
Die noch amtierenden Wolkenverschieber und H
Zitieren
#5
Johann Most schrieb:Ich verstehe deinen Einwurf nicht, johnson. Ich hatte lediglich eine Passage aus einerm Zeugen-Pamphlet zitiert und keine Wertung abgegeben.

Da du weißt, was ein Pamphlet ist, und du diesen Ausdruck mit bezug auf den Wachtturm gebrauchst, hast du, so wie acuh von dir beabsichtigt, sehr wohl eine Wertung abgegeben...Icon_smile
In Memory of Soul Society

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit! (K.H. Deschner)
Zitieren
#6
Isaac schrieb:"Was ist das Lösegeld, von dem Jesus sprach, und warum sollte man darüber bescheid wissen?"

"Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld für viele." (Mk 10, 45)

Im Kontext des Glaubens der Zeugen Jehovas dürfte es wohl eine "vulgär" ausgelegte Version der Satisfaktionslehre sein.
Vülgar deshalb, weil sie damit in keiner Weise dem eigentlichen Begründer jene sytematischen Lehre, Anselm von Canterbury, genüge tut, sondern ihn und seine Schrift "Cur deus homo" ("Warum Gott Mensch wurde"), wie etliche mittleralterliche Theologen, sehr unzureichend auslegt im Sinne einer reinen Erlösung durch den Kreuzestod Christi.
Die Soteriologie (Erlösungslehre) und das Heilsgeschehen in Christus werden dabei, und dies war von Anselm nicht intendiert und das Tridentinum hat dies wieder richtig gestellt, auf das Kreuzesgeschehen reduziert ohne die Notwendigkeit des Glaubens und seiner Verwirklichung zu sehen.
Weiterhin hat diese vulgäre Auslegung eher Züge mit dem Verständnis feudaler Genugtung (lat. satisfactio, daher auch die leichte Missverständlichkeit), als mit dem biblischen Verständnis von Erlösung. Denn die eigentlich zentrale Aussage im Sinne der Soteriologie ist die Annahme der Schöfung in der Incarnation (Fleischwerdung) des Sohnes und die Annahme und Verwandlung allen Leidens und des Todes im Kreuz in das Leben der Auferstehung.

Die vulgäre Auslegung der Satisfaktionslehre klammert vor allem die Incarnation und die Auferstehung, sowie die eschatologische* Heilszusage des himmlischen Reiches als Notwendigkeit für das ewige Heil aus.

* Eschaton = das Letzte
Omnis mundi creatura quasi liber et pictura nobis est et speculum.
-
Jedes Geschöpf der Welt ist sozusagen ein Buch und Bild und ein Spiegel für uns.
(Alanus ab Insulis, Theologe, Philosoph und Dichter)
Zitieren
#7
Einen schönen guten Tag wünsche ich euch!

Das Thema Religion, inbesondere wie sie heute noch angenommen wird, interessiert mich sehr.

Nun genug von mir:
Was mich ein wenig stört ist das Fachvokabular was bei mir den Eindruck erweckt, man müsste diese gebrauchen um den Anschein von etwas besonderem zu Wahren. Mal ehrlich: Hat Jesus auch so gesprochen? Kannst oder willst du lieber Presbyter nicht anders sprechen/schreiben? Ich würde mich freuen, wenn man deine Worte auch versteht und nicht vorher ein Lexikon bemühen muss. Auf mich macht es einen negativen Eindruck!

Zum Thema:
Ja, ich hab den Zettel auch gesehen. War wohl eine größere Aktion.

Zitat:Die vulgäre Auslegung der Satisfaktionslehre klammert vor allem die Incarnation und die Auferstehung, sowie die eschatologische* Heilszusage des himmlischen Reiches als Notwendigkeit für das ewige Heil aus.
Notwendigkeit des himmlischen Reiches? Wenn ich Matthäus 6 lese, dann lese ich dort von einem Königreich im Himmel wie auch auf der Erde. Ist es etwa schon auf der Erde, seit dem Ratzinger Papst ist oder glaubst du nicht an diese Worte?
Zitieren
#8
Genau, das Himmelreich ist schon ewig da. Ob dies für uns Wirklichkeit wird, hängt auch von uns selber ab. Es gibt keinen anderen Himmel, als den, der bereits schon ewig da ist. Momentan bin ich eher pessimistisch gestimmt, was den Zustand und Handeln unserer Eigenart angeht. Solange noch eine Reisschale ungefüllt bleibt und Menschen verhungern, wird es weder für Christen, Juden, Moslems, Heiden usw....je einen Himmel geben. Alles andere erscheint mir leer und hohl, worteitel und egozentrisches Geschwätz.

Lea
Zitieren
#9
Guten Abend!

In einem Punkt stimme ich Lea zu: Das Himmelreich ist schon da... aber nur für Christen wie Protestanten und Katholiken.
(Mt 18,20 Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen)
Die Zeugen sehen das anders. Eschatologisch bedeutet, sie glauben an eine Endzeitprophetie, in ihrem FAll die Offenbarung des Johannes. Esplizit bedeutet das, dass sie glauben, Gott errichte sein REich auf dieser Erde mit seinen treuen Anhängern nachdem er die Apokalypse wahr gemacht hat, alle Ungläubigen vertilgt etc.
Interessant daran ist, dass die Zeugen glauben, wir würden bereits mitten in der Apokalypse stecken. Diese sei schon seit 1915 angebrochen. Ich kann mich nicht mehr an alles erinnern. Die Erklärung für das erste, weiße Pferd fehlt mir (könnte Wissenschaft sein).Das zweite, rote Pferd (Offenbarung 6) sind die Weltkriege (Blut), das schwarze Pferd (ein Maß Weizen für einen Silbergroschen) die teuren Lebensmittelpreise. Das fahle Pferd (Krankheit) ist der HIV-Virus. Und da stehen wir laut Zeugen auch gerade....

Viele Grüße
Sonne

Das Leben ist doch wunderbar, drum nehm ich Psychopharmaka!
Zitieren
#10
Ja und das letzte Pferd,alle Kirchen machen zu.
Jeder muß einfach angesichts des Todes einsehen,daß die ZJ die Auserwählten sind.
Nur "SIE" erstehen wieder auf.Menschen mit Glatze haben wieder Haare,dicke sind schön
und schlank.... Ist das nicht ein Blödsinn?
Lieber Gott hilf mir bittee!!!
Zitieren
#11
(04-09-2009, 01:55)fini schrieb: Ja und das letzte Pferd,alle Kirchen machen zu.
Jeder muß einfach angesichts des Todes einsehen,daß die ZJ die Auserwählten sind.
Nur "SIE" erstehen wieder auf.Menschen mit Glatze haben wieder Haare,dicke sind schön
und schlank.... Ist das nicht ein Blödsinn?
Lieber Gott hilf mir bittee!!!

Fini,
man kann drei Dinge im Leben lernen:
  1. den Tod zu akzeptieren
  2. Weltuntergangsstimmungen bezwingen und positiv in die Zeit zu schauen
  3. Es gibt keine Auserwählten
Was soll denn groß passieren? Sterben werden wir alle. Trifft es uns plötzlich und unerwartet, passiert gar nichts weiter. Unangenehm wird das langsame Sterben unter Schmerzen. Angeblich gibt es aber inzwischen Mittel, dies erträglich zu machen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass, geht es einem wirklich schlecht, der Lebenswille einer großen Gleichgültigkeit weicht. Erlösung ist, einfach nicht mehr da zu sein. Als Christ sage ich: einfach in Gottes große Hand fallen lassen!

Auch die Weltuntergangsszenarien sind nichts weiter als aufgeblasene Luftballons, die einem vor der Nase tanzen. Zweck: Sie treiben uns in die Arme derjenigen, die Profit daraus schlagen und sonst gar nichts.

Die christliche Botschaft ist nicht die der Offenbarung des Johannes, sondern die des Jesus von Nazareth: Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst, und trachte zuerst (vor allem) nach dem Reich Gottes. Alles andere fällt dir zu. Der HERR hat nichts von Weltuntergang gesagt - und von Auserwählten schon gar nicht! Das Gegenteil ist der Fall: Der HERR hat die Aussätzigen, die Lahmen, die Unterprivilegierten (Zöllner) an Seinen Tisch geholt.

Ich hoffe, du kannst die Verführungskünste der selbst Erwählten deutlich erkennen. Niemand kommt durch eigenes Verdienst in den Genuss, dem Auferstandenen im ewigen Reich zu dessen Rechter oder Linker zu sitzen.

Anmerkung: Die Offenbarung, auf der die Zeugen so herum reiten, ist eine Schmähschrift gegen das römische Reich, also historisch überholt.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#12
(03-04-2007, 14:26)johnson schrieb:
Johann Most schrieb:Ich verstehe deinen Einwurf nicht, johnson. Ich hatte lediglich eine Passage aus einerm Zeugen-Pamphlet zitiert und keine Wertung abgegeben.

Da du weißt, was ein Pamphlet ist, und du diesen Ausdruck mit bezug auf den Wachtturm gebrauchst, hast du, so wie acuh von dir beabsichtigt, sehr wohl eine Wertung abgegeben...Icon_smile


Johnson, falls du der englischen Sprache mächtig bist, ein Pamphlet kann man auch als Broschüre, druckschrift, Abhandlung oder ein Flugblatt bezeichnen, was vollkommen wertneutral ist.
Zitieren
#13
Hab mal meine Freundin und ihre Eltern zu den Zeugen begleitet mich kriegen die nicht wieder in so einen Königreichssaal 2 Stunden hab ich da auf so einen harten Stuhl gehockt das mir mein Ar... stundenlang wehtat. Mit den Liedern die die da singen könn sie auch nur die Frührentner erfreun und die armen Schweine die die Instrumente gespielt haben sahen auch so aus als ob mann sie dazu gezwungen hat. An der Wand war irgend so ein dummer Bibelspruch und auf der Bühne stand nur ein Pult und so ein gamliger Blumentopf. Kein Kreuz keine Kerzen oder ähnliches. Dann sind da so zwei Seppel mit Mikrophon durch die Reihen gehüpft und die Leute haben antworten zu Fragen gegeben die irgend so ein Fuzzi aus dem wachturm oder so abgefragt hat. Also was das mit Religion oder Kirche zu tun hat weiß ich auch nicht.Voll gamlig der Laden
Zitieren
#14
(11-01-2010, 23:01)Petmecky schrieb: Hab mal meine Freundin und ihre Eltern zu den Zeugen begleitet mich kriegen die nicht wieder in so einen Königreichssaal 2 Stunden hab ich da auf so einen harten Stuhl gehockt das mir mein Ar... stundenlang wehtat. Mit den Liedern die die da singen könn sie auch nur die Frührentner erfreun und die armen Schweine die die Instrumente gespielt haben sahen auch so aus als ob mann sie dazu gezwungen hat.

Bist du sicher, in einem Königreichssaal der ZJ gewesen zu sein? Da gibt es keine Musik, die gespielt wird. Wenn überhaupt, dann kam die vom Band.
Zitieren
#15
(11-01-2010, 23:48)Witch of Hope schrieb: Bist du sicher, in einem Königreichssaal der ZJ gewesen zu sein? Da gibt es keine Musik, die gespielt wird. Wenn überhaupt, dann kam die vom Band.

Witch, ich glaube, du bist nicht auf dem neuesten Stand. In den Versammlungen der Jehovas wird durchaus gesungen, 3 oder 4 Lieder jeweils. Die unseren haben gar ein Klavier auf dem Podium stehen und des öfteren Flöten oder ähnliche Begleitung.

Wobei die Lieder nicht gerade von begnadeten Komponisten geschrieben wurden, eher von bemühten, aber nur mäßig talentierten.
Beste Grüße, K - G - B

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Zeugen Jehovas - ungeschickte Vermarktung Hase 66 18131 15-01-2017, 01:51
Letzter Beitrag: Jutta
  Problem mit Zeugen Jehowas Rose30 2 1740 09-08-2016, 22:20
Letzter Beitrag: Ekkard
  Dilemma wegen Zeugen Jehovas Calia 127 176984 09-12-2011, 12:49
Letzter Beitrag: Bion

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste