Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wollte Judas Ischariot die Juden in eine Falle locken?
#46
(01-12-2022, 18:40)konform schrieb: Menschen kommen der Schrift zufolge nicht in den Himmel, Sinai, vielmehr kommt Gott mit Seiner Stadt, dem neuen Jerusalem zur Erde, zur neuen, weit größeren Erde.


Menschen kommen der Schrift zufolge schon in den Himmel !

"Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Ruf ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und die Toten werden in Christus auferstehen zuerst. Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden
auf den Wolken, dem Herrn entgegen in die Luft. Und so werden wir beim Herrn sein allezeit."
1 Thessalonicher 4:16-17
#47
(05-12-2022, 07:56)Sinai schrieb: Zum Thema:
Wir kennen folgende Jesusworte: "Mein Vater würde mir sogleich mehr als zwölf Legionen Engel schicken, wenn ich ihn darum bitte" Mt 26,53

Das ist kein "dahingeworfener" Satz.

(05-12-2022, 12:44)Ulan schrieb: Du bist nicht der einzige Mensch, der zum Fabulieren neigt und aus einem dahingeworfenen Satz ganze Romane erfindet.
#48
(26-10-2022, 21:26)Sinai schrieb: Zurück zum Thema: Judas Ischariot war nützliches Werkzeug der vorherbestimmten Vorgänge.
Ein willenloses Zahnrad das seine Aufgabe ausübte.

Klar kann man auch über Dinge schimpfen: Karl wird von einer Gewehrkugel getroffen, sie wird ihm herausoperiert und sie liegt am Teller auf seinem Nachtkästchen
Obwohl das ein willenloses Stück Blei ist, wird er fluchen: "Diese verfluchte Kugel!"

Hallo Sinai,

... im Nachhinein kann jede Person leicht behaupten, oder die Vorkommnisse zumindest so deuten, als seien sie "vorherbestimmt" gewesen.  Icon_rolleyes
Der Beweis dafür ist dem Menschen jedoch nicht möglich!
Ob also Judas ein "willenloses Zahnrad" gewesen sein könnte, bleibt als Frage stehen? Immerhin brachte er aber den "Willen" auf, seinen Meister für einen Judaslohn an die Häscher zu verraten.
Der Judaskuss gilt als Symbol des Verrates. Nach biblischer Überlieferung war ein Kuss das verabredete Zeichen, mit dem Judas Jesus im Garten Gethsemane für seine Gegner zur Gefangennahme identifizierte.

Gruß von Reklov
#49
(05-12-2022, 13:24)Sinai schrieb:
(05-12-2022, 07:56)Sinai schrieb: Zum Thema:
Wir kennen folgende Jesusworte: "Mein Vater würde mir sogleich mehr als zwölf Legionen Engel schicken, wenn ich ihn darum bitte" Mt 26,53

Das ist kein "dahingeworfener" Satz.

(05-12-2022, 12:44)Ulan schrieb: Du bist nicht der einzige Mensch, der zum Fabulieren neigt und aus einem dahingeworfenen Satz ganze Romane erfindet.

... das Problem bei all den vielen Jesus-Zitaten ist doch, dass Jesus uns keine einzige von ihm selbst verfasste Zeile hinterlassen hat. Bekanntlich wurden die Evangelien von ihren (ebenfalls recht unbekannten) Verfassern zwischen 90 und 120 n.Chr. geschrieben.

Gruß von Reklov
#50
(05-12-2022, 13:35)Reklov schrieb: ... das Problem bei all den vielen Jesus-Zitaten ist doch, dass Jesus uns keine einzige von ihm selbst verfasste Zeile hinterlassen hat.

Das ist hier nicht das Thema. Konform hatte behauptet, daß in der Schrift kein Hinweis sei, daß Menschen in den Himmel kommen
Konform irrte.

(01-12-2022, 18:40)konform schrieb: Menschen kommen der Schrift zufolge nicht in den Himmel
#51
(04-12-2022, 18:19)petronius schrieb: schrieb:
(04-12-2022, 16:48)Reklov schrieb: schrieb: Allerdings steht dagegen, dass Astrophysiker unserer Sonne nur noch ca. 4,5 Milliarden Jahre "Brennzeit" zurechnen

eigentlich nicht. mit dem beginn des heliumbrennens (weil der wasserstoff aufgebraucht ist) wird in einem sonnenalter von ca. 12 mia jahren gerechnet

aber was hat das mit judas ischariot zu tun?

... lediglich eine Antwort auf konforms Beitrag

Gruß von Reklov
#52
(05-12-2022, 15:00)Reklov schrieb:
(04-12-2022, 18:19)petronius schrieb: schrieb:
(04-12-2022, 16:48)Reklov schrieb: schrieb: Allerdings steht dagegen, dass Astrophysiker unserer Sonne nur noch ca. 4,5 Milliarden Jahre "Brennzeit" zurechnen

eigentlich nicht. mit dem beginn des heliumbrennens (weil der wasserstoff aufgebraucht ist) wird in einem sonnenalter von ca. 12 mia jahren gerechnet

aber was hat das mit judas ischariot zu tun?

... lediglich eine Antwort auf konforms Beitrag

Gruß von Reklov

du verbreitest also falsche informationen als antwort auf irgendwelche beiträge

das hat ja nun mit keinem thema etwas zu tun
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
#53
(05-12-2022, 13:24)Sinai schrieb:
(05-12-2022, 12:44)Ulan schrieb: Du bist nicht der einzige Mensch, der zum Fabulieren neigt und aus einem dahingeworfenen Satz ganze Romane erfindet.
Das ist kein "dahingeworfener" Satz.

Letztlich doch. Er war folgenlos, und auf die Fragen, die Du hier zu den "Engelslegionen" aufwerfen willst, sagt er nichts, und auch das Umfeld des Satzes sagt nichts dazu.

Wenn ich jetzt Gott um eine fliegende Untertasse bitten wuerde, koennte ich heute auf einen Trip zum Mars fliegen. Na und? Interessiert das irgendwen? Oder glaubt das irgendwer?
#54
Aber um mal das Thema von einem anderen Blickwinkel anzugehen: die christliche Interpretation hat - wie so oft - mit dem Theodizee-Problem zu tun. Die christliche Interpretation hat sich hier halt auf den Standpunkt geeinigt, dass Judas seinen freien Willen ausuebte, Jesus zu verraten, weil er von ihm enttaeuscht war. "Not my messiah!" Gott liess ihn gewaehren, weil das, obwohl ungewollt, seinen (also Gottes) Heilsplan in Bewegung brachte.

Natuerlich hat solch eine Sichtweise auch heute noch unschoene "Nebenwirkungen". Trump hat(te) die Stimmen der Evangelikalen sicher, weil er Gottes Plan fuer den Weg zum Armageddon ebnen wuerde. Dass Trump mit Religion nichts am Hut hat und bestenfalls mal in der Hinsicht luegt, um auf Stimmenfang zu gehen, begreifen sie schon; nur, auch ein aus eigennuetzigen Gruenden und unbewusst handelndes Werkzeug Gottes bleibt fuer sie ein Werkzeug Gottes, weshalb sie ihn waehlten, obwohl viele ihn verachteten. Aehnlich ist es mit der evangelikalen Unterstuetzung fuer Israel. Das passiert nicht, weil Evangelikale die Juden so lieben, sondern weil die Hilfe fuer Israel den Weg zum Armageddon ebnet, bei dem die Juden dann abgeurteilt werden.

Alles sehr berechnend und nicht gerade das, was man unter "christlicher Liebe" versteht.
#55
(05-12-2022, 17:34)Ulan schrieb: Trump hat(te) die Stimmen der Evangelikalen sicher, weil er Gottes Plan fuer den Weg zum Armageddon ebnen wuerde.

Das ist unglaubwürdig. Ein nuklearer Weltkrieg in dem zwei Supermächte beteiligt sind und dann auch diverse Vasallen des anderen ruinieren und für Jahrhunderte nuklear verseuchen, hätte mit einem "göttlichen Heilsplan" wohl absolut nichts zu tun; das versteht jeder Sonderschüler und jede Sonderschülerin - vor allem, da die Atombomben nicht selektiv wirken und wahllos Leute töten.
Da gäbe es keine Gewinner, dann sind Gott sei Dank alle hin !
Wer nicht sofort stirbt - weil vielleicht 1000 km von der nächsten Atomzündung entfernt - krepiert dann nach einigen Jahren am atomaren Fallout. Dann regnet es nicht nur Wüstenstaub, sondern radioaktiven Wüstenstaub
Gerade diese Abschreckung verhindert das. si vis pacem, para bellum !

Und ein Gott braucht keine Atomphysiker - das wäre doch ein trauriger Gott - ein Hirngespinst - wenn er 2000 Jahre lang auf Einstein warten hätte müssen

Und der Massenmord steht nicht im Evangelium, sondern außerhalb - in einer Geheimen Offenbarung
#56
Thema?
#57
Hallo Ulan. Ekkard mahnte das Thema ein und wir sollten die von Dir gestartete interessante Diskussion über Trump und die sogenannten Evangelikalen beenden
#58
Bei Judas gibt es zwei denkbare Vorstellungen:
a) ein hinterhältiger Verräter, der für 30 Silberlinge seinen Herrn verrät
b) ein fanatischer Jesusjünger, der den jüdischen Rat ins Verderben locken will
#59
Ich denke, wir setzen hier das Ende der Judas-Frage. Eine klare Antwort ist nicht zu erwarten. Die Möglichkeiten wurden genannt.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Gott/Götter - heute eine soziale Aufgabe? Ekkard 10 2887 30-10-2021, 00:00
Letzter Beitrag: Sinai
  Eine Welt ohne Glaube augustinus 210 131557 06-10-2020, 10:15
Letzter Beitrag: Davut
  Ist das was er macht eine Sünde? emily1990 9 7333 29-04-2018, 15:17
Letzter Beitrag: Ahriman

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste