Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Lehre der Göttlichen Liebe von Jesus
(15-11-2023, 19:35)Geobacter schrieb:
(12-11-2023, 15:13)Reklov schrieb: Es darf wenigstens ein Ding angenommen werden, dass die Notwendigkeit seiner Ursache nicht außerhalb seiner selbst hat, sondern die Ursache der Notwendigkeit aller anderen Dinge ist.

...zum Glück gibt es da heutzutage auch überhaupt kein Müssen. Kränkt natürlich den Stolz all jener die es als ungehörig,  oder gar als persönlich beleidigend empfinden, wenn man eine solche Annahme als nicht notwendig ablehnt.

... oh je, jetzt kommt wieder der Mann aus Bozen mit seiner alten abgenutzten Mär von beleidigtem und gekränktem Stolz! So etwas passt aber nun überhaupt nicht zu Deiner sonst doch so wachen Auffassungsgabe.   Icon_rolleyes

Müssen tut der Mensch auf unserem Planeten schon einiges, will er denn überleben! Denk also zumindest in logischen Stufen, auf Deine Weise, über die Bedeutung des Wortes "notwendig" nach, dann ergeben sich auch für Dich weiterführende Gedankenansätze, die über eine Ablehnung hinausgehen könnten.  Icon_razz  

Gruß von Reklov
Zitieren
Beitrag #296
(18-11-2023, 16:44)Reklov schrieb: Mit "Ding" ist also u.a. auch "das Ding an sich" gemeint, wie es I. Kant formulierte.

Dieses Schwärmen für Immanuel Kant (1724-1804) ist etwas naiv. Dieser Denker wirkte zur Zeit des protestantischen Königs Friedrich
Sicher hatte Kant so manche interessante Ideen - wie andere Denker auch - aber er ist nicht der unfehlbare Papst der Europäer

Und warum Kant das Wort "Ding" verwendete und von einem "Ding an sich" redete ??
Wollte er provozieren ?
Zitieren
(18-11-2023, 17:30)petronius schrieb:
(18-11-2023, 17:28)Reklov schrieb: Dieser bedeutende Naturforscher lehnte sich mit seiner "Evolutionstheorie" nicht so weit aus dem Fenster, nur weil er der Natur einiges von ihrer Ordnung "abschauen" konnte

???

keine ahnung, wovon du da redest

Reklov hantiert mal wieder mit Zitaten, die Forschern untergeschoben wurden, obwohl man von denen weiss, dass sie nicht glaeubig waren. Das ist das uebliche Wohlfuehl-Faelscherhandwerk aus einer missionarisch angehauchten Ecke.
Zitieren
(18-11-2023, 17:43)Reklov schrieb:
(15-11-2023, 19:35)Geobacter schrieb:
(12-11-2023, 15:13)Reklov schrieb: Es darf wenigstens ein Ding angenommen werden, dass die Notwendigkeit seiner Ursache nicht außerhalb seiner selbst hat, sondern die Ursache der Notwendigkeit aller anderen Dinge ist.

...zum Glück gibt es da heutzutage auch überhaupt kein Müssen. Kränkt natürlich den Stolz all jener die es als ungehörig,  oder gar als persönlich beleidigend empfinden, wenn man eine solche Annahme als nicht notwendig ablehnt.

... oh je, jetzt kommt wieder der Mann aus Bozen mit seiner alten abgenutzten Mär von beleidigtem und gekränktem Stolz! So etwas passt aber nun überhaupt nicht zu Deiner sonst doch so wachen Auffassungsgabe.   Icon_rolleyes

Müssen tut der Mensch auf unserem Planeten schon einiges, will er denn überleben! Denk also zumindest in logischen Stufen, auf Deine Weise, über die Bedeutung des Wortes "notwendig" nach, dann ergeben sich auch für Dich weiterführende Gedankenansätze, die über eine Ablehnung hinausgehen könnten.  Icon_razz  

Mit Verlaub......diese deine vermeintlich weiterführenden Gedankenansätze sind nichts weiter als primitivstes magisches Denken. Einer Art des Denkens, welchem bei Erwachsenen eine ziemliche Portion aufgeblähte "Schwachköpfigkeit" nachgesagt wird.
Du kannst und darfst da auch  gerne anderer Meinung sein. Mir wäre eine solche Meinung aber einfach nur peinlich.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
(20-11-2023, 18:56)Geobacter schrieb:
(18-11-2023, 17:43)Reklov schrieb:
(15-11-2023, 19:35)Geobacter schrieb:
(12-11-2023, 15:13)Reklov schrieb: Es darf wenigstens ein Ding angenommen werden, dass die Notwendigkeit seiner Ursache nicht außerhalb seiner selbst hat, sondern die Ursache der Notwendigkeit aller anderen Dinge ist.

...zum Glück gibt es da heutzutage auch überhaupt kein Müssen. Kränkt natürlich den Stolz all jener die es als ungehörig,  oder gar als persönlich beleidigend empfinden, wenn man eine solche Annahme als nicht notwendig ablehnt.

... oh je, jetzt kommt wieder der Mann aus Bozen mit seiner alten abgenutzten Mär von beleidigtem und gekränktem Stolz! So etwas passt aber nun überhaupt nicht zu Deiner sonst doch so wachen Auffassungsgabe.   Icon_rolleyes

Müssen tut der Mensch auf unserem Planeten schon einiges, will er denn überleben! Denk also zumindest in logischen Stufen, auf Deine Weise, über die Bedeutung des Wortes "notwendig" nach, dann ergeben sich auch für Dich weiterführende Gedankenansätze, die über eine Ablehnung hinausgehen könnten.  Icon_razz  

Mit Verlaub......diese deine vermeintlich weiterführenden Gedankenansätze sind nichts weiter als primitivstes magisches Denken. Einer Art des Denkens, welchem bei Erwachsenen eine ziemliche Portion aufgeblähte "Schwachköpfigkeit" nachgesagt wird.
Du kannst und darfst da auch  gerne anderer Meinung sein. Mir wäre eine solche Meinung aber einfach nur peinlich.

... wieso "peinlich"? Das Wort "notwendig" ist aus menschlichem Denken nicht wegzuschieben. So waren z.B. Deine Eltern "notwendig", damit Du auf diesem Planeten Dein Leben starten konntest und dies ist wohl sicher keine "Schwachköpfigkeit". Also, besonders für dich wäre es ratsam, zuerst nachzudenken und dann zu schreiben, um nicht aus der Spur zu kommen! Vielleicht aber hast Du mal wieder zu schnell aus der Hüfte geschossen, und weiterführendes Denken mit magischem Denken auf eine Stufe gestellt!? Dies wäre aber einfach nur peinlich.  Icon_rolleyes

Gruß von Reklov
Zitieren
(20-11-2023, 20:15)Reklov schrieb:
(20-11-2023, 18:56)Geobacter schrieb:
(18-11-2023, 17:43)Reklov schrieb:
(15-11-2023, 19:35)Geobacter schrieb:
(12-11-2023, 15:13)Reklov schrieb: Es darf wenigstens ein Ding angenommen werden, dass die Notwendigkeit seiner Ursache nicht außerhalb seiner selbst hat, sondern die Ursache der Notwendigkeit aller anderen Dinge ist.

...zum Glück gibt es da heutzutage auch überhaupt kein Müssen. Kränkt natürlich den Stolz all jener die es als ungehörig,  oder gar als persönlich beleidigend empfinden, wenn man eine solche Annahme als nicht notwendig ablehnt.

... oh je, jetzt kommt wieder der Mann aus Bozen mit seiner alten abgenutzten Mär von beleidigtem und gekränktem Stolz! So etwas passt aber nun überhaupt nicht zu Deiner sonst doch so wachen Auffassungsgabe.   Icon_rolleyes

Müssen tut der Mensch auf unserem Planeten schon einiges, will er denn überleben! Denk also zumindest in logischen Stufen, auf Deine Weise, über die Bedeutung des Wortes "notwendig" nach, dann ergeben sich auch für Dich weiterführende Gedankenansätze, die über eine Ablehnung hinausgehen könnten.  Icon_razz  

Mit Verlaub......diese deine vermeintlich weiterführenden Gedankenansätze sind nichts weiter als primitivstes magisches Denken. Einer Art des Denkens, welchem bei Erwachsenen eine ziemliche Portion aufgeblähte "Schwachköpfigkeit" nachgesagt wird.
Du kannst und darfst da auch  gerne anderer Meinung sein. Mir wäre eine solche Meinung aber einfach nur peinlich.

... wieso "peinlich"? Das Wort "notwendig" ist aus menschlichem Denken nicht wegzuschieben. So waren z.B. Deine Eltern "notwendig", damit Du auf diesem Planeten Dein Leben starten konntest und dies ist wohl sicher keine "Schwachköpfigkeit". Also, besonders für dich wäre es ratsam, zuerst nachzudenken und dann zu schreiben, um nicht aus der Spur zu kommen! Vielleicht aber hast Du mal wieder zu schnell aus der Hüfte geschossen, und weiterführendes Denken mit magischem Denken auf eine Stufe gestellt!? Dies wäre aber einfach nur peinlich.  Icon_rolleyes

Es muss überhaupt kein "Ding" angenommen werden, das die Notwendigkeit seiner Ursache nicht außerhalb sich selbst hat.
Etwas anderes hab ich nicht behauptet. Denk du mal lieber darüber nach, was für Blödsinn du ohne zu denken selber ständig daher schreibst. Wenn meine Eltern zufällig zum für mich günstigsten Zeitpunkt Sex mit einander hatten, dann lag hier ganz gewiss keine Notwendigkeit einer Ursache außerhalb sich selbst vor.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
Ich habe mich mit dem Buddhismus auseinander gesetzt und war eine zeitlang davon bezaubert. Aber der Alltag und der Normalzustand kam wieder nach einer Weile. Etwas Gutes davon ist nachhaltig geblieben aber der Zauber war verflogen.

Ich habe die Bücher "Gespräche mit Gott" gelesen und war eine zeitlang davon bezaubert. Aber der Alltag und der Normalzustand kam wieder nach einer Weile. Etwas Gutes davon ist nachhaltig geblieben aber der Zauber war verflogen.

Ich habe die Bibel und den Koran gelesen aber diese haben eher Probleme bei mir verursacht.

Ich habe die Bücher von Eckhart Tolle gelesen und war eine zeitlang davon bezaubert. Aber der Alltag und der Normalzustand kam wieder nach einer Weile. Es hat mir viel geholfen aber ich schaffe es selten, ganze Zeit im Jetzt-Bewusstsein zu sein, das finde ich mental zu anstrengend und gegen meine geistige Natur.

Ich habe die Padgett-Channels gelesen und habe Göttliche Liebe empfangen. Der Alltag kam aber die Göttliche Liebe ist geblieben, ich empfange sie immer noch und auch die Bezauberung ist nachhaltig geblieben schon seit 6 Jahren. Meiner Erfahrung nach ist die Göttliche Liebe am meisten nachhaltig und die Bezauberung bleibt auch im Alltag. Daher bin ich ja so ein großer Fan davon.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Veränderung des Gottesbildes mit Jesus dharma 99 65540 27-02-2023, 20:13
Letzter Beitrag: petronius

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste