Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ist das Leben Nihilismus?
#1
Hallo,

ist das Leben was nihilistisches?
Manchmal frage ich mich, ob der Mensch in seiner kleinen Welt nicht doch dazu beauftragt wurde,
nihilistisch zu sein. Das Verleugnen der eigenen Werte, das Verleugnen der eigenen Persönlichkeit, 
Ist das der Trend der Zeit? 
Die Menschen regen sich auf über Dinge, die andere eigentlich langweilig sein dürften.
Die Menschen reden über Vorurteile die andere kaum interessiert.
Manchmal glaube ich, die Welt leidet an zu viel Nihilismus.
Wenn die eigene person nichts Wert ist, wertfrei , moralfrei und meinungsfrei sein soll.
Die Welt ist so narzistisch, und bipolar, das sie gar nicht mitkriegt, wie sehr die Menschheit leidet.
Die Welt ignoriert einen lieber, lässt einen links liegen, und macht einen  Bogen um das Selbst. 
Die Gestörte Welt bläst lieber mit ihren teuren Luxusautos durch die Gegend.
Der West Östliche Luxusdivan zehrt an den Gesamten Nerven .
Die Menschen verbrauchen so viel Energie, und wundern sich, warum die Preis explodieren.
Das ist eine logische Konsequenz für die deutschen Ihr Luxusleben.
Der Staat ist auch nicht überlastbar.
Doch die gierigen Deutschen wollen immer mehr.
Die Gesellschaft kann dieses hohe Tempo nicht auf Dauer halten.
Man muss nicht immer schnell sein. 
Das Leben passt sich dem eigenen Tempo immer an.
Da Leben eine "Eigene Erfahrung" ist. 

mfg
Heilungsplanet
Zitieren
#2
Was Du ansprichst, hat wohl nichts mit Nihilismus zu tun, sondern genau dem Gegenteil: ueberbordendem Individualismus, dass die meisten Menschen sich selbst zu wichtig nehmen. Im Prinzip drueckt Dein ganzer Beitrag aus, dass Du das "Ich" eines Grossteils Deiner Mitmenschen ablehnst. Aus so etwas erwachsen dann Konflikte.
Zitieren
#3
(18-09-2022, 11:42).Heilungsplanet schrieb: Hallo,

ist das Leben was nihilistisches?

Die Menschheit ist ein gefräßiges Raubtier das sich wie ein "Blob" (siehe Wikipedia) verhält. Hintergrund der mangelnden Einsicht sind ideelle/emotionale Werte, die jeder hat und ständig gegen alles bessere Wissen verteidigen muss... Und dabei..."sozusagen" ....auch mit "der Wissenschaft" um die  Wahrheit ringen muss. Mit Gottes Wille lässt sich alles rechtfertigen und selbst der Dümmste kann sich mit "Gottes Segen" ohne schlechtes Gewissen selber als Weisen rühmen.

Die Naturwissenschaften erklären uns die Welt wie sie wirklich funktioniert, wenn auch nicht vollständig. Sie eröffnen uns neue ethische Perspektiven, insofern man sich dazu überwinden kann vom "Magischen Denken" zu befreien, dem bei Erwachsenen nichts anderes zugrunde liegt, als eine Überportion an narzisstischer ICH-Bezogenheit und Selbstgerechtigkeit, die sich  mit den üblichen Regeln von Ursache und Wirkung gar nicht mehr begründen lässt. Aber mit Gottes Wille und Segen  gibt es da keine Grenzen.


"Herr schau hernieder auf all diese Unwürdigen, die sich im Vergleich mit mir in meinem simplen Glauben in geistiger Bescheidenheit gar nicht messen können".... "Auf alles was ICH nicht weis und nicht verstehe, kannst nur du oh Herr mir in meinem Glauben und Nichtwissen eine Antwort geben"... usw. usf.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#4
(18-09-2022, 14:34)Geobacter schrieb:
(18-09-2022, 11:42).Heilungsplanet schrieb: Hallo,

ist das Leben was nihilistisches?

 Mit Gottes Wille lässt sich alles rechtfertigen und selbst der Dümmste kann sich mit "Gottes Segen" ohne schlechtes Gewissen selber als Weisen rühmen.

"Herr schau hernieder auf all diese Unwürdigen, die sich im Vergleich mit mir in meinem simplen Glauben in geistiger Bescheidenheit gar nicht messen können".... "Auf alles was ICH nicht weis und nicht verstehe, kannst nur du oh Herr mir in meinem Glauben und Nichtwissen eine Antwort geben"... usw. usf.

... dann muss er aber schon sehr dumm sein, um zu meinen, mit "Gottes Segen" könne er ohne schlechtes Gewissen alles rechtfertigen!

Die Quittungen werden ihn früher oder später anders belehren.

Ohne Mühe gibt es in unserer Welt auch keine Antworten, welche nur annähernd als zutreffend zu bezeichnen wären.

Ein wirklich spiritueller Mensch würde auch niemals seine andersdenkenden Mitbürger als "unwürdig" abtun!

Es gibt auch keine "von oben" geschickten Antworten zum Sein und Dasein. Deswegen arbeiten sich ja auch Geistes- und Naturwissenschaftler seit sehr vielen Jahrhunderten mühselig daran ab.

Gruß von Reklov
Zitieren
#5
(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: ... dann muss er aber schon sehr dumm sein, um zu meinen, mit "Gottes Segen" könne er ohne schlechtes Gewissen alles rechtfertigen!
Wer damit angibt, immer auf der Sonnenseite des Lebens gestanden zu haben, hat entweder seine "Leichen" immer im Keller anderer Leute vergraben, oder er ist von jener Gattung Artgenossen, die sich selber gerne als weise rühmen, obwohl kein  ersichtlicher Grund dafür vorliegt.

(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: Die Quittungen werden ihn früher oder später anders belehren.


Leider sind Dumme unbelehrbar. Zum einen, weil sie gar nicht den nötigen Verstand besitzen, um zu erkennen, dass sie sich auch öfter mal irren und weil ihnen zum anderen auch alle emotionale Intelligenz fehlt, welche erforderlich ist, um sich einzugestehen, dass das eigene Denken niemals das Maß allen menschlichen Erkenntnisvermögens sein kann.


(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: Ohne Mühe gibt es in unserer Welt auch keine Antworten, welche nur annähernd als zutreffend zu bezeichnen wären.
Du misst hier wieder nur an deiner eigenen Nasenlänge. Es gibt sehr viele Menschen, die deutlich intelligenter sind und dann auch meist sehr schnell ihre eignen Irrtümer erkennen und einsehen. Um daraus zu lernen.

(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: Ein wirklich spiritueller Mensch würde auch niemals seine andersdenkenden Mitbürger als "unwürdig" abtun!
Diese Art von "Spiritualität" die du als einzig wirkliche vor Augen hast und auch nur als solche gelten lassen willst, ist nichts anderes als primitives magisches Denken. Womit du in diesem Vergleich "Andersdenkenden" schon a priori alle spirituelle Würde absprichst...um damit dich selber besonders hervor zu heben. Natürlich braucht es für  Erfolge in Sachen Kunst und Sport auch einiges an Talent. Das bestreitet niemand. Aber um Wissenschaftler zu werden und sein magisches Denken zu überwinden, braucht es neben Talent auch noch andere Begabungen, die im Sport und in der Kunst keine all zu große Rolle spielen. um mal davon abzusehen, dass auch Wissenschaftler erfolgreiche Sportler und bemerkenswerte Künstler sein können.

(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: Es gibt auch keine "von oben" geschickten Antworten zum Sein und Dasein.


Davon habe ich auch nicht geredet. Der Glaube gibt dem Narzissten seine Antworten und ein solcher Narzisst hat dann ein arges Problem damit,  wenn andere Antworten, die nicht von seinem Glauben kommen, die Wirklichkeit viel besser beschreiben. Oben und Unten gibt es nicht. Es ist der Beobachter der von seinem Standpunkt aus Oben und Unten definiert. Solch ein primitives dualistisches Denken zu überwinden, braucht halt Talente die der Dumme nicht hat. Mag er noch so ein mittelmäßiger Künstler und Sportler sein.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#6
(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: ... dann muss er aber schon sehr dumm sein, um zu meinen, mit "Gottes Segen" könne er ohne schlechtes Gewissen alles rechtfertigen!

Geobacter
Wer damit angibt, immer auf der Sonnenseite des Lebens gestanden zu haben, hat entweder seine "Leichen" immer im Keller anderer Leute vergraben, oder er ist von jener Gattung Artgenossen, die sich selber gerne als weise rühmen, obwohl kein  ersichtlicher Grund dafür vorliegt.

... man kann durchaus auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ohne Leichen im Keller anderer Leute vergraben zu haben! Auch muss man keinesfalls "weise" sein, um auf dieser Sonnenseite zu leben. Diese "Sonnenseite" ist nämlich nicht mit großem materiellen Erfolg verbunden, sondern an erster Stelle mit Gesundheit und einer positiven Lebenseinstellung und dem Glück, zu lieben und geliebt zu werden! Das andere gelingt dann schon, wenngleich auch nur im Rahmen der eigenen Möglichkeiten.

(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: Die Quittungen werden ihn früher oder später anders belehren.

Geobacter
Leider sind Dumme unbelehrbar. Zum einen, weil sie gar nicht den nötigen Verstand besitzen, um zu erkennen, dass sie sich auch öfter mal irren und weil ihnen zum anderen auch alle emotionale Intelligenz fehlt, welche erforderlich ist, um sich einzugestehen, dass das eigene Denken niemals das Maß allen menschlichen Erkenntnisvermögens sein kann.

Zustimmung und ... ganz meine Meinung. Hoffentlich legst DU diesen Maßstab auch bei Dir an!? Icon_rolleyes


(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: Ohne Mühe gibt es in unserer Welt auch keine Antworten, welche nur annähernd als zutreffend zu bezeichnen wären.

Geobacter
Du misst hier wieder nur an deiner eigenen Nasenlänge. Es gibt sehr viele Menschen, die deutlich intelligenter sind und dann auch meist sehr schnell ihre eignen Irrtümer erkennen und einsehen. Um daraus zu lernen.

... es kann einer noch so intelligent sein, wenn er keine Ausbildung hat, nützt ihm dies recht wenig. Ausbildung (Studium) ist das, was ich unter dem Wort "Mühe" vermerkte.
Ein noch so intelligenter Mensch ist ohne Schulung zumindest berufsmäßig benachteiligt, obwohl er die weit besseren Anlagen zum Aufnehmen eines Lernstoffes mitbringt

(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: Ein wirklich spiritueller Mensch würde auch niemals seine andersdenkenden Mitbürger als "unwürdig" abtun!

Geobacter
Diese Art von "Spiritualität" die du als einzig wirkliche vor Augen hast und auch nur als solche gelten lassen willst, ist nichts anderes als primitives magisches Denken. Womit du in diesem Vergleich "Andersdenkenden" schon a priori alle spirituelle Würde absprichst...um damit dich selber besonders hervor zu heben. Natürlich braucht es für  Erfolge in Sachen Kunst und Sport auch einiges an Talent. Das bestreitet niemand. Aber um Wissenschaftler zu werden und sein magisches Denken zu überwinden, braucht es neben Talent auch noch andere Begabungen, die im Sport und in der Kunst keine all zu große Rolle spielen. um mal davon abzusehen, dass auch Wissenschaftler erfolgreiche Sportler und bemerkenswerte Künstler sein können.


... es gibt keine "diese oder jene Art von Spiritualität". Dasjenige, was Du unter "primitives magisches Denken" einreihst, ist eine andere "Baustelle/Abteilung".
So liege ich wohl nicht falsch, wenn ich mutmaße, dass auch ein Naturwissenschaftler ohne Probleme "spirituell" ausgerichtet sein kann. Dies drückt sich z.B. im Umgang mit den Mitmenschen und der Natur aus.

(18-09-2022, 16:32)Reklov schrieb: Es gibt auch keine "von oben" geschickten Antworten zum Sein und Dasein.

Geobacter
Davon habe ich auch nicht geredet. Der Glaube gibt dem Narzissten seine Antworten und ein solcher Narzisst hat dann ein arges Problem damit,  wenn andere Antworten, die nicht von seinem Glauben kommen, die Wirklichkeit viel besser beschreiben. Oben und Unten gibt es nicht. Es ist der Beobachter der von seinem Standpunkt aus Oben und Unten definiert. Solch ein primitives dualistisches Denken zu überwinden, braucht halt Talente die der Dumme nicht hat. Mag er noch so ein mittelmäßiger Künstler und Sportler sein.

... zunächst: Sport ist immer gut, vorausgesetzt, man jagt nicht nach Rekorden/Titeln, denn dann wird er leicht zu "Mord". Ebenso ist es bei künstlerischen Fächern, denn auch bei diesen steht die Freude am eigenen Schaffen im Vordergrund - immer vorausgesetzt, der Künstler ist nicht gezwungen, damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen, denn dann kommt ziemlicher Stress auf!

Zur "Wirklichkeit":
Nur wenn einer von menschlicher Logik erwartet, was sie nie leisten kann, oder wenn dies gar durch ihre Vertreter in Aussicht gestellt wird, sind berechtigte Vorwürfe angebracht und gültig!
Kenntnisse des Menschen haben nicht unbedingt weitere Fruchtbarkeit für weitere Kenntnis zur Folge. Ihre Kenntnis garantiert nicht einmal ihre richtige Befolgung!

Um aber die Ontologie und ihre Grundstrukturen umfassend auszubreiten, reicht dieser Platz nicht aus! Die Ontologie lässt die Denkbestimmungen als Seinsbestimmungen (als Kategorien) zur Entwicklung kommen.
Naturwissenschaften bringen uns Einsichten von besonderen einzelnen Gegenständen, nicht aber vom Sein selber! Da nützt es Dir auch nicht viel, zu erkennen, dass es kein Oben und Unten gibt. Icon_frown


... die logische Einsicht (mit der wir unsere Wirklichkeit definieren wollen) hat trotz ihrer Universalität, die alle gedanklich zwingenden Aussagen umfasst, doch wegen ihrer Inhaltslosigkeit und wegen der Besonderheit ihres rein formalen Sinns ein beschränktes Feld.

Als Lehre vom Sein ist solche Logik eine Logosmetaphysik (Hegel): Im Gedachtsein wird der Absicht nach das Sein an sich ergriffen. Als Medium einer spekulativen Gedankenbewegung führt diese Logik zu Erfahrungen des Sein-inne-werdens, wird eine Logosmystik (Plotin): im Denken wird der Übergang zu ekstatischen Verwandlungen des Bewusstseins gewonnen.

Eine bloße Analyse des Gegenständlichen (der Art und Form von Gegenständen) müssen als Sinnesweisen versanden. So ist die Naturwissenschaft zu einer auf das bloße Gegenstandsein beschränkten Kategorienlehre geworden, welche uns aber immerhin auf zuverlässige Weise zuverlässige "Richtigkeiten" beschert, welche jedoch nicht aus unserem Schaffen herrühren!

Es gibt leider keine Universalmethode, sondern nur spezifische Methoden, mit deren Hilfe je ein besonderes Gegenstandsgebiet zugänglich wird. Es herrscht eine Logik konkreten Erkennens, soweit es eben dem Menschen möglich ist! Icon_rolleyes Das, was eine Methode fruchtbar macht, bedeutet zugleich, dass sie in einen Kreis von Möglichkeiten eingeschlossen ist, über die sie nicht hinausdringen kann. Soviel, aber längst noch nicht alles, zur "Wirklichkeit".

Gruß von Reklov
Zitieren
#7
Donald Trump-Sindrom Icon_lol
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#8
(18-09-2022, 11:42)Heilungsplanet schrieb: Das Verleugnen der eigenen Werte, das Verleugnen der eigenen Persönlichkeit, 
Ist das der Trend der Zeit? 

nicht, daß ich wüßte

Zitat:Die Menschen regen sich auf über Dinge, die andere eigentlich langweilig sein dürften.
Die Menschen reden über Vorurteile die andere kaum interessiert.
Manchmal glaube ich, die Welt leidet an zu viel Nihilismus

weil für manche langweilig ist und sie nicht interessiert, was andere umtreibt?
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#9
Ehe wir uns in einer "Analyse des Gegenständlichen" verlieren, noch mal zurück zur ursprünglichen Threadfrage:
(18-09-2022, 11:42)Heilungsplanet schrieb: ist das Leben was nihilistisches?
Du meinst "ohne Wert"?
Die Antwort lautet ja, wenn es um die Natur und die Welt geht. Wertvorstellungen sind allein Sache unseres Bewusstseins. Subjektiv sieht die Sache also anders aus. Normalerweise haben wir unsere Wertvorstellungen zumindest gewisse Präferenzen, nach denen wir leben zwischen Egozentrik und Altruismus.

Ich verstehe nicht, warum man eigene Wertvorstellungen verleugnen sollte. Der Trend geht leider eher in die Richtung extremer Wertvorstellungen der egozentrischen Ebene.

(18-09-2022, 11:42)Heilungsplanet schrieb: Manchmal glaube ich, die Welt leidet an zu viel Nihilismus.
Nö - eher im Gegenteil: Sie leidet an Extremismus also einem überschießenden Wertgefühl.

(18-09-2022, 11:42)Heilungsplanet schrieb: Die Welt ist so narzistisch, und bipolar, das sie gar nicht mitkriegt, wie sehr die Menschheit leidet.
Öhm - Nein, nicht "die Welt" sondern die Narzisten, die nur sich selbst lieben und sonst gar nichts.

(18-09-2022, 11:42)Heilungsplanet schrieb: Die Welt ignoriert einen lieber, lässt einen links liegen, und macht einen  Bogen um das Selbst.
Solche Gefühle hegen ganz besonders Narzisten: "Wenn mich keiner liebt, dann liebe ich mich selbst und "ziehe mein Ding durch", wie es gelegentlich zu hören ist. Oder: "Ich muss mich erst einmal selbst verwirklichen."

(18-09-2022, 11:42)Heilungsplanet schrieb: Die Gestörte Welt bläst lieber mit ihren teuren Luxusautos durch die Gegend.
Die Welt? Mach mal nen Vorschlag zur Mobilitätswende!

(18-09-2022, 11:42)Heilungsplanet schrieb: Die Menschen verbrauchen so viel Energie, und wundern sich, warum die Preis explodieren.
Schaffe als erstes deinen Computer ab, dann die Waschmaschine, dann den Trockner, den Lift, das Auto, die Mühlen. Wenn alles diese Dinge stehen und so langsam die Nahrungsproduktion zurück geht, reden wir weiter.

Nur ganz offensichtlich sind deine Vorstellungen alles andere, nur nicht "nihilistisch".
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#10
(22-09-2022, 14:48)Reklov schrieb: Zur "Wirklichkeit":
Nur wenn einer von menschlicher Logik erwartet, was sie nie leisten kann, oder wenn dies gar durch ihre Vertreter in Aussicht gestellt wird, sind berechtigte Vorwürfe angebracht und gültig!
Kenntnisse des Menschen haben nicht unbedingt weitere Fruchtbarkeit für weitere Kenntnis zur Folge. Ihre Kenntnis garantiert nicht einmal ihre richtige Befolgung!

Und wie kommst du dann zu solchen Aussagen über die Wirklichkeit? Du misst alle Logik über deine eigenen Nasenlänge. Kannst dir nicht vorstellen, dass viele Menschen dir in Sachen Logik weit voraus sind. Solch ein Nichtvorstellen können, ist kennzeichend für alle krankhaften Narzissten - die sich selber Gott zum Bilde "wähnen". Obwohl du an anderer Stelle, jeden zum naiven Trottel erklärst, der sich etwas auch als nichtexistent vorstellen kann, für das die üblichen Regeln von Ursache und Wirkung nicht gelten. Was nun aber die Logik angeht, bildet diese auch die Grundlage dafür, dass wir einander verstehen und in unseren Gedanken gegenseitig nachvollziehen können.

Du stellst hier aber einfach deine eigenen Regeln auf und merkst dann noch nicht mal mehr, dass du dir in deinen Behauptungen selbst am allermeisten widersprichst, um dich dann scheinheilig darüber zu "mokieren", dass deiner transzendenten Selbstüberschätzung nicht die allerhöchste Würdigung zu Teil wird, sondern das Gegenteil.

Bemerkenswert ist dabei auch noch, dass du uns ständig predigst, dass niemand darüber richten SOLLEN dürfe, um dann bei dir selber diese Regel gar nicht gelten zu lassen. Trump-Syndrom im allerletzten Stadium. Spiritueller (wahnhafter) gehts gar nicht. Oder anders ausgedrückt, bist DU ein Nihilist der eigenen Wirklichkeit. Das selbe gilt natürlich auch für unseren Heilungsplanet, der sich gar nicht vorstellen kann, dass die Ursache für  seine Unzufriedenheit mit seiner Mitwelt auch einfach nur er/sie selber ist.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#11
eine solche "Bescheidenheit", auch mal darüber nachzudenken, das man selber der Grund für seine Unzufriedenheit mit der Mitwelt und seinen Mitmenschen sein könnte, die einem nicht in aller Selbstverständlichkeit die Würdigung zu teil werden lassen, die einfach nur Gottes Wille sein kann...

eine solche Bescheidenheit würde ja die totale Selbst-Verneinung bedeuten.. die gar nicht zu denken ist, obgleich das genau Gegenteil der Fall wäre.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#12
(23-09-2022, 10:16)Geobacter schrieb: eine solche "Bescheidenheit", auch mal darüber nachzudenken, das man selber der Grund für seine Unzufriedenheit mit der Mitwelt und seinen Mitmenschen sein könnte...

Mir lag auf der (virtuellen) Zunge, dass man doch eventuell etwas anziehen koennte, wenn die Putzfrau kommt. Aber witzelnde Bemerkungen dieser Art kommen nicht immer gut. Im Prinzip ging's mir, wie Dir, lediglich darum, darauf hinzuweisen, dass man bei so etwas dann doch meist irgendwelche Moeglichkeiten hat, die Situation zumindest angenehmer zu gestalten.
Zitieren
#13
(23-09-2022, 15:29)Ulan schrieb:
(23-09-2022, 10:16)Geobacter schrieb: eine solche "Bescheidenheit", auch mal darüber nachzudenken, das man selber der Grund für seine Unzufriedenheit mit der Mitwelt und seinen Mitmenschen sein könnte...

Mir lag auf der (virtuellen) Zunge, dass man doch eventuell etwas anziehen koennte, wenn die Putzfrau kommt. Aber witzelnde Bemerkungen dieser Art kommen nicht immer gut. Im Prinzip ging's mir, wie Dir, lediglich darum, darauf hinzuweisen, dass man bei so etwas dann doch meist irgendwelche Moeglichkeiten hat, die Situation zumindest angenehmer zu gestalten.

die angenehmste Möglichkeit scheint wohl, seine Putzfrau zu beschimpfen und zu fragen, was sie sich denn überhaupt erlaubt, gerade im falschen Moment bei der Tür herein zu platzen.  Dass da irgend etwas bei solchen Leuten ankommt, die in diesen (angenehmen) Modus geschaltet sind, brauchen wir weder zu hoffen noch  befürchten.  Allerhöchstens ein-zwei Tage sind sie dann halt damit beschäftigt, sich auszudenken, wie sie es der Putzfrau nächstes mal heimzahlen...
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
#14
He! Gute Reinigungskräfte sind nicht für nichts zu haben und leicht zu verschrecken.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#15
Heutzutage brauchen alle guten "Putzkräfte" eine fundierte naturwissenschaftliche Ausbildung. Bei den vielen Chemikalien und Materialien mit denen man es täglich zu tun hat. Seine Arbeit im Schlaf zu beherrschen, geht da schon mal gar nicht.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Agnostiker- Sinn im Leben Rina 17 19068 18-11-2013, 00:18
Letzter Beitrag: petronius
  Ein Tag im Leben eines Atheisten humanist 16 17737 29-09-2009, 20:04
Letzter Beitrag: Kephas

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste