Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
chakren
#1
das 2 chakra Svadhisthana wird mit feuer und auch mit wasser in verbindung gebracht
das 3 chakra Manipura   wird mit feuer und wasser in verbindung gebracht

ich bin jetz nicht sicher aber ich habe in erinnerung was gelesen zu haben das es ein ein bestimtes konzept gibt warum das eine chakra mit den bestimten element in verbindung gebracht wird
( 2 und 3 chakra)
weis einer was das für ein konzept ist
Zitieren
#2
(17-01-2022, 02:52)Gogi schrieb: das 2 chakra Svadhisthana wird mit feuer und auch mit wasser in verbindung gebracht

Ich bin mir nicht sicher, ob das zum Thema passt, aber die indigene Bevölkerung Amerikas kannte das Feuerwasser
Das indianische Schamanentum erkannte intuitiv den Wert sowie die Gefahr!

Feuer - Wasser - Luft und Erde sind die traditionellen Elemente, insofern wäre eine Zuordnung nicht unmöglich

Allerdings stellt sich die Frage, ob eine Gleichschaltung von mesopotamischer, ostasiatischer, indianischer Weisheit zielführend ist. Da wirft sich die nächste Frage auf: was ist Ziel ?

Ich vermute, dass der Mensch (zu einer Zeit, als der Indianer über die Alëuten nach Amerika auswanderte bzw je nach Sichtweise einwanderte) noch nicht spezialisiert war in diversen Kulten. Und auch in Mesopotamien und im Niltal konnte man damals nur mit Wasser kochen
Zitieren
#3
ich bin verwirt eigentlich will ich wissen warum die elemente hir
*https://www.pinterest.de/pin/683773155897793470/   so angeordnet sind 
und hir *https://www.yoga-vidya.de/fileadmin/yv/Chakra_Portal/7Chakras/7Chakras-und-ihre-Entsprechung.htm   so
Zitieren
#4
Die sieben Chakren sind tatsächlich unterschiedlich angeordnet. Dies braucht Dich nicht zu verwirren.
Auch jeder kreative Koch ordnet die Elemente des Belags auf der Pizza anders an.
John Woodroffe hat wieder eine andere Graphik der Chakren - das stellt jeder so dar wie er will
Zitieren
#5
Das sind Tabellen moderner Ordnungssysteme. Zumindest in dem Punkt, dass sich das jeder so darstellt, wie er will, hat Sinai Recht. Da auch einige Leute voneinander kopieren, gibt's zumindest teilweise so etwas wie einen Konsens. Das sind jetzt aber im Prinzip "westliche" Systeme, also wie solche Ideen im Westen von irgendwelchen selbstberufenen Leuten verbreitet werden.
Zitieren
#6
Ich denke, Deine Analyse ist sehr zutreffend, Ulan. Heart  Heart  Eusa_clap  Eusa_clap  Eusa_clap  Eusa_clap
Tabellen "moderner" Ordnungssysteme haben hier per se weniger Wert, in einer Materie, wo man ad fontes gehen will, die geheimnisvollen Ursprünge der alten unbekannten Meister, die noch tierhaft instinktiv und daher naturadäquat handelten, intuitiv erforschen will.

Hier ist der  Begriff "modern" negativ besetzt. Man versucht im Gegenteil, die uralten Quellen der Weisheit aufzuspüren, als die alten Waisen - psychisch noch mehr Tier als Mensch - ohne störende Einflüsse des Intellekts ihre Medizin erarbeiteten

Eigentlich ist das ja der wahre Gegensatz zwischen intellektueller "Schulmedizin" der Universitäten und instinktiver Medizin des Medizinmannes im Busch

Eine völlig unterschiedliche Herangehensweise

Das ist der Gegensatz zwischen moderner, evidenzbasierter "Schulmedizin" universitärer Art und der Naturheilkunde des Medizinmanns

Die universitäre - intellektuelle - Heilkunde hat seit 1846 unvorstellbaren Fortschritt gemacht (Äthernarkose und Chirurgie, organische Chemie, Mikroskopie, Röntgen, Magnetresonanz, Computertomographie, Kunststoffe als Knochenersatz), stößt aber an ihre Grenzen. Die rückwärtsgewandte instinktive Naturheilkunde will ins Tier-Mensch-Übergangsfeld zurück, versucht es zumindest tendentiell und schrittweise mit altbewährten Handlungsweisen
Zitieren
#7
Ich sprach durchaus von modernen Erfindungen. Z.B. all diese Paarungen von Chakren mit irgendwelchen bunten Steinen hat nichts mit "uralten Quellen der Weisheit" zu tun, sondern eher mit modernem Geschaeftssinn.
Zitieren
#8
(17-01-2022, 10:40)Ulan schrieb: all diese Paarungen von Chakren mit irgendwelchen bunten Steinen hat nichts mit "uralten Quellen der Weisheit" zu tun, sondern eher mit modernem Geschaeftssinn.

Diesen Eindruck habe ich auch.
Genauso wie die Kabbala Bücher aus dem Esoterikladen an der Ecke. Große Ähnlichkeit!
Da wird alles verheimlicht und der Konsument mit teuren, aber sinnlosen Büchln abgespeist

Kein ostasiatischer Meister ist so blöd, sein Wissen zusammenzuschreiben und zu veröffentlichen. Dann sagen alle Leute "Danke" und er kann verhungern. Er will ja nur Appetit machen mit seinen Kostproben, essen mußt Du dann (zahlenderweise Icon_cheesygrin) bei IHM
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste