Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[geteilt] Ewige und unendliche Welt?
#1
(24-07-2021, 20:15)petronius schrieb:
(24-07-2021, 12:38)Reklov schrieb: unsere menschliche Logik zwingt uns zu der Annahme, dass aus NICHTS nun mal nicht plötzlich ETWAS entstehen kann - sei es nun ein "Ding" oder auch nur ein Gedanke

oder ein "gott"?

woher kommt denn dein schöpfergott, wenn alles aus "etwas" entstanden sein muß?



Die Physik kann das nicht wissen (ist außerhalb ihres Untersuchungsbereiches) — aber die 3500 Jahre alte Bibel gibt Antwort: Gott war schon immer



Gott ist nämlich kein Untersuchungsobjekt der Physik, Er ist kein kleines Gewürm wie ein Molekül, ein Atom, ein ominöser 'Punct' der aus dem Nichts entstanden wäre (?) und dann mir nix dir nix mit unendlichem Karacho explodiere und Sonne, Mond und Sterne ausspucke

Zum hohen Alter der Bibel: Die Bibel wurde in Mizraim (althebräischer Name für das vereinigte Doppelreich Ober- und Unterägypten) begonnen; zahlreiche ägyptische Weisheiten zeugen davon, Moses wurde sogar laut Neuem Testament in aller Weisheit der Ägypter erzogen (Apostelgeschichte 7:22), manche Dinge sind verbale Darstellungen von verbotenen - da Tierabbildungen enthaltende Hieroglyphen — wie zum Beispiel der ominöse, vom Propheten Daniel (7:6) genannte Leopard mit den vier Flügeln  Icon_cheesygrin

Ich schrieb die folgende Wortfolge ins Google: Moses wurde in der Weisheit der Ägypter erzogen
und fand folgenden hochinteressanten Beitrag: Der hebräische und der ägyptische Mose
archiv.ub.uni-heidelberg.de › propylaeumdok.
#2
1. Erwaegungen ueber die Bibel haben im Bereich "Naturwissenschaften" nichts zu suchen.

2. Koenntest Du die Unsitte abstellen, grosse Textteile in "extra small" zu drucken? Was soll das werden? Eine Fleissarbeit fuer die Leser?

3. Natuerlich besagt der Text von Jan Assmann wieder mal nicht das, was Du hier implizierst. Jan Assmann redet ueber literarisch-religioese Vorstellungen, nicht ueber historische Gegebenheiten.

4. Dein Link ist kein Link und ohne die Dokumentennummer nutzlos.
#3
(25-07-2021, 08:56)Sinai schrieb:
(24-07-2021, 20:15)petronius schrieb:
(24-07-2021, 12:38)Reklov schrieb: unsere menschliche Logik zwingt uns zu der Annahme, dass aus NICHTS nun mal nicht plötzlich ETWAS entstehen kann - sei es nun ein "Ding" oder auch nur ein Gedanke

oder ein "gott"?

woher kommt denn dein schöpfergott, wenn alles aus "etwas" entstanden sein muß?

Die Physik kann das nicht wissen (ist außerhalb ihres Untersuchungsbereiches) — aber die 3500 Jahre alte Bibel gibt Antwort: Gott war schon immer

schreibe ich chinesisch?

woher kommt denn der schöpfergott, wenn alles aus "etwas" entstanden sein muß?

weißt du, was ein konditionalsatz ist? oder eine reductio ad absurdum?

Zitat:Gott ist nämlich kein Untersuchungsobjekt der Physik

darum gehts aber gar nicht, wenn alles aus "etwas" entstanden sein muß? (nicht meine prämisse...)

Zitat:Zum hohen Alter der Bibel: Die Bibel wurde in Mizraim (althebräischer Name für das vereinigte Doppelreich Ober- und Unterägypten) begonnen; zahlreiche ägyptische Weisheiten zeugen davon

was hast du dir denn da schon wieder für unsinn aus dem gut angewärmten mittelfinger gesaugt?
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
#4
(25-07-2021, 10:03)Ulan schrieb: 1. Erwaegungen ueber die Bibel haben im Bereich "Naturwissenschaften" nichts zu suchen.

Gewiss.
Ich hatte das nur geschrieben um das hohe Alter der Bibel zu belegen, damit Du nicht wieder sagst, die Bibel wäre erst 2500 Jahre alt. Da OT, schrieb ich diesen Exkurs in Extra Small



(25-07-2021, 10:03)Ulan schrieb: 4. Dein Link ist kein Link und ohne die Dokumentennummer nutzlos.

Links sind ja hier nicht erlaubt.
Wenn man so wie von mir beschrieben sucht, findet man den Text auch ohne Link:

Ich schrieb die folgende Wortfolge ins Google: Moses wurde in der Weisheit der Ägypter erzogen
und fand folgenden hochinteressanten Beitrag: Der hebräische und der ägyptische Mose

Es erscheint ein Text aus dem Archiv der Universitätsbibliothek Heidelberg
#5
(26-07-2021, 09:07)Sinai schrieb: Ich hatte das nur geschrieben um das hohe Alter der Bibel zu belegen, damit Du nicht wieder sagst, die Bibel wäre erst 2500 Jahre alt. Da OT, schrieb ich diesen Exkurs in Extra Small

Du hast einen Sachverhalt behauptet. Belegt hast du nichts. Und natürlich ist es wieder einmal Unsinn, was du behauptest. Biblische Erzählungen transportieren zum Teil alte Mythen, die theologisch adaptiert wurden. Zum guten Teil sind die Texte aber während des Exils und danach entstanden. Dass du von diesen Dingen keine Ahnung hast, ist nicht weiter schlimm.

Texte, die du in Kleinschrift absetzt, werden von mir ab sofort gelöscht.
MfG B.
#6
(26-07-2021, 09:07)Sinai schrieb: Gewiss.
Ich hatte das nur geschrieben um das hohe Alter der Bibel zu belegen, damit Du nicht wieder sagst, die Bibel wäre erst 2500 Jahre alt. Da OT, schrieb ich diesen Exkurs in Extra Small.

Wo war da ein Beleg, die Bibel waere alt? Die einzelnen Texte der Bible und die verschiedenen Teile von zusammengestoppelten Buechern wie Exodus oder Sprueche sind sehr unterschiedlich alt, d.h., einzelne Elemente haben Urspruenge, die Jahrtausende auseinander liegen.
Dass fuer das Schreiben von Bibeltexten auch Erzaehlungen und Buecher aus Aegypten, Mesopotamien oder Persien verwendet wurden, ist so Teil der von der Wissenschaft vertretenen Altersbestimmung. Dass verschiedene Bibeltextstellen unterschiedlich alt sind, ist ja mit ein Nachweis dafuer, dass der Pentateuch als zusammenhaengender Text z.B. nicht besonders alt ist.

Extra-Small hat hier keine Berechtigung. Entweder Du schreibst was zum Thema - was hier nicht stattfand - und schreibst das gross, oder Du schreibst es gar nicht.

(26-07-2021, 09:07)Sinai schrieb:
(25-07-2021, 10:03)Ulan schrieb: 4. Dein Link ist kein Link und ohne die Dokumentennummer nutzlos.

Links sind ja hier nicht erlaubt.
Wenn man so wie von mir beschrieben sucht, findet man den Text auch ohne Link:

Ich schrieb die folgende Wortfolge ins Google: Moses wurde in der Weisheit der Ägypter erzogen
und fand folgenden hochinteressanten Beitrag: Der hebräische und der ägyptische Mose

Es erscheint ein Text aus dem Archiv der Universitätsbibliothek Heidelberg
Fuer Dich vielleicht. Google zeigt fuer jeden Sucher andere Ergebnisse. Ausserdem ist das keine Entschuldigung, die Dokumentennummer wegzulassen. Dass Dein Link nicht funktioniert, liegt ja nicht an der fehlenden Dokumentennummer, die das Hauptproblem darstellt, egal ob der Link nun funktionieren wuerde oder nicht.

Ausserdem sind hier sehr wohl Links erlaubt, z.B. solche zu Wikipedia oder zu Universitaetsseiten.
#7
(26-07-2021, 09:32)Bion schrieb: Zum guten Teil sind die Texte aber während des Exils und danach entstanden.

Daß das Buch das vom Propheten Daniel geschrieben wurde, von ihm im Babylonischen Exil geschrieben wurde, würde ich nicht bezweifeln - ja das ist Exilliteratur

Diese Schrift ist eine sehr wichtige Sache für die Bibelexegese - vor allem die Materialsymbolik
#8
(26-07-2021, 09:41)Ulan schrieb: Wo war da ein Beleg, die Bibel waere alt? Die einzelnen Texte der Bible und die verschiedenen Teile von zusammengestoppelten Buechern wie Exodus oder Sprueche sind sehr unterschiedlich alt, d.h., einzelne Elemente haben Urspruenge, die Jahrtausende auseinander liegen.
Dass fuer das Schreiben von Bibeltexten auch Erzaehlungen und Buecher aus Aegypten, Mesopotamien oder Persien verwendet wurden, ist so Teil der von der Wissenschaft vertretenen Altersbestimmung. Dass verschiedene Bibeltextstellen unterschiedlich alt sind, ist ja mit ein Nachweis dafuer, dass der Pentateuch als zusammenhaengender Text z.B. nicht besonders alt ist.


Die Schrift aus dem Archiv der Universitätsbiblothek Heidelberg hatte ich bekanntlich nur zitiert, um folgende Aussage zu illustrieren: Moses wurde in der Weisheit der Ägypter erzogen

Daß die einzelnen Schriften der Bibel unterschiedlichen Alters sind, wird von niemand bezweifelt.
Die Thora ist viel älter als das Buch Ester
#9
(26-07-2021, 09:44)Sinai schrieb: Daß das Buch das vom Propheten Daniel geschrieben wurde, von ihm im Babylonischen Exil geschrieben wurde, würde ich nicht bezweifeln - ja das ist Exilliteratur

Diese Schrift ist eine sehr wichtige Sache für die Bibelexegese - vor allem die Materialsymbolik

Das Buch Daniel ist offensichtlich hellenistische Literatur.
Unter Exil- oder postexilische Literatur faellt z.B. der Pentateuch, aber auch viele andere Texte des AT.

Ausserdem ist Daniel nur fuer Christen ein Prophet. Fuer Juden ist er das nicht, weil die wohl noch wussten, dass der Text sehr jung ist.
#10
Nach diesem erhellenden Icon_smile Exkurs schlage ich vor, den Hauptpunkt der Diskussion zu behandeln
#11
(26-07-2021, 09:51)Sinai schrieb: Die Schrift aus dem Archiv der Universitätsbiblothek Heidelberg hatte ich bekanntlich nur zitiert, um folgende Aussage zu illustrieren: Moses wurde in der Weisheit der Ägypter erzogen

Wo hast Du was zitiert? Diesen einen Satzteil? Aus dem Zusammenhang gerissene Zitate besagen im Normalfall auch nicht das, was Du mit ihnen sagen moechtest.

(26-07-2021, 09:51)Sinai schrieb: Daß die einzelnen Schriften der Bibel unterschiedlichen Alters sind, wird von niemand bezweifelt.
Die Thora ist viel älter als das Buch Ester

Auch das ist klar. Die Thora ist etwa von 500 v.Chr., das Buch Ester ca. 250 v.Chr.

Es geht aber halt auch um Texte innerhalb von Bibelbuechern. Gerade einige Buecher der Tora sind wild aus Texten verschiedenster Zeiten zusammengestoppelt.
#12
(26-07-2021, 09:59)Sinai schrieb: Nach diesem erhellenden Icon_smile Exkurs schlage ich vor, den Hauptpunkt der Diskussion zu behandeln

Der Hauptpunkt dieser Diskussion ist Dein Diskussionsverhalten.

Halte Dich an die obengenannten Punkte, also kein extra-small, keine halben Links, wo man noch suchen muss und keine Off-Topic-Beitraege.


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [geteilt] Probleme mit Gott Reklov 1 215 09-09-2022, 19:35
Letzter Beitrag: Ulan
  [geteilt] Gibt es einen Gott? Ekkard 19 769 03-09-2022, 18:31
Letzter Beitrag: Ekkard
  [geteilt] Gott im Buddhismus Samana Johann 13 511 18-08-2022, 13:38
Letzter Beitrag: Ulan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste